"In die Felsen bohren sich Zikadenstimmen"

Zeitgenössische Japanische Fotografie Schweizerische Stiftung für die Photographie Zürich

Die Zürcher Festspiele 1993 standen im Zeichen der japanischen Kunst und Kultur. Eine Ausstellung zeigte die Vielfalt und Vitalität der zeitgenössischen japanischen Fotografie, weshalb nicht nur bekannte Namen, sondern auch jüngere Fotografen vertreten waren. Viele von ihnen hatten noch nie ausserhalb Japans ausgestellt. Auffallend viele jüngere japanische Fotografen meiden den Menschen als Sujet, ohne dabei auf die klassische Landschaftsfotografie zurückzugreifen, wie wir sie aus Bildkalendern kennen. Gemeinsam ist ihnen die Beschäftigung mit den von Menschenhand geschaffenen, veränderten und in manchen Fällen völlig künstlichen Landschaften ihres Landes.

Dieser Katalog zeigt viele der damals ausgestellten Fotografien, ergänzt durch Kurzbiografien der Künstler.

21 x 27 cm, 55 pages, 22 images, paperback
1993, 978-3-906700-61-8, German
180,00 €