Erik Fenstad Langdalen

Hamsun, Holl, Hamarøy

Literatur, Architektur, Landschaft

Auf Hamarøy, im Norden Norwegens, hat Steven Holl ein Dokumentationszentrum für den norwegischen Schriftsteller Knut Hamsun (1859–1952) errichtet. Das eigenwillige Bauwerk reflektiert die nicht minder aussergewöhnliche Persönlichkeit des Dichters. Das Zentrum in der kargen Landschaft Hamarøys, in der Hamsun gelebt und gearbeitet hat, die Stille und Einsamkeit, fordern auf, sich auf ihn und sein Werk einzulassen.

Das Buch dokumentiert die Verbindung zwischen Hamsun, der Architektur und der Landschaft. Der Fotograf Iwan Baan setzt die Landschaft und das Gebäude in Beziehung zueinander und historische Dokumente veranschaulichen Hamsuns widerspruchsvolles Leben und das einflussreiche Werk, u.a. der Roman Hunger (1891), mit dem Hamsun literarischen Weltruhm erlangte. 1920 wurde er mit dem Literaturnobelpreis ausgezeichnet.

Author(s): Erik Fenstad Langdalen
Edited by Erik Fenstad Langdalen, Aaslaug Vaa, Nina Frang Høyum and Lars Müller
With photographs by Iwan Baan

16,5 x 24 cm, 6 ½ x 9 ½ in
252 pages, 186 illustrations
hardback
2010, 978-3-03778-213-2, German
15,00 €