1. The Inevitable Specificity of Cities
    Ab Mai 2014
    The Inevitable Specificity of Cities

    Herausgegeben vom ETH Studio Basel

    Was ist eine Stadt? Wodurch defi niert sich ihre Spezifi tät? Was macht ihre Merkmale aus? Eine Vielzahl von Akteuren interagieren im urbanen Raum, wobei sie Transformationsprozesse auslösen, die oftmals disparate Ziele verfolgen. Deshalb verläuft die Entwicklung der heutigen Stadt nicht linear und der Prozess einer globalen Urbanisierung mündet keineswegs in einem homogenen urbanen Raum. The Inevitable Specificity of Cities untersucht unter der Verwendung der Kategorien
    «Territorium», «Macht» und «Differenz» verschiedene Städte und urbane Gebiete wie die Kanarischen Inseln, Hong Kong und Nairobi. Diese Fallstudien zeigen Unterscheidungsmerkmale der physischen und sozialen Existenz dieser Orte.

    Mit Beiträgen von Roger Diener, Mathias Gunz, Manuel Herz, Jacques Herzog, Rolf Jenni, Marcel Meili, Shadi Rahbaran, Christian Schmid, Milica Topalovic.

    Design: Integral Lars Müller

    17,5 x 25 cm, ca. 320 Seiten, ca. 300 Abbildungen, Hardcover (2014)

    ISBN 978-3-03778-374-0, Englisch

    50,00 € / 60,00 Fr.
  2. Schwarz
    Ab Mai 2014
    Katrin Trautwein
    Schwarz

    Gibt es ein «reines Schwarz»? Mit dem vorliegenden Buch zeigt uns Katrin Trautwein, aus welchen Grauschattierungen und Pigmenten diese besondere Farbe bestehen kann, die nicht nur im westlichen Kulturkreis mit zahlreichen Bedeutungen
    belegt ist. Die Publikation macht mit hochwertigen Siebdrucken eine «Schwarzpalette» erfahrbar, die die Meinung Lügen straft, Schwarz sei die Abwesenheit von Licht. Ganz im Gegenteil betonen gerade die unterschiedlichen Schwarztöne Nuancen von Hell und Dunkel. Es sind diese Farbtöne, die in der Architektur erst Stimmungen erzeugen. Man kann einen Raum farblos konzipieren, jedoch nicht ohne Licht und Schatten – ohne diese wäre er formlos. Die faszinierende Palette an Schwarztönen wird durch einen Essay ergänzt, der das Thema aus unterschiedlichen Blickwinkeln beleuchtet.

    Design: Integral Lars Müller

    26 x 19 cm, 256 Seiten, ca. 200 Abbildungen, Hardcover (2013)

    ISBN 978-3-03778-382-5, Deutsch
    ISBN 978-3-03778-383-2, Englisch

    Deutsch,
    50,00 € / 60,00 Fr.
    Ab May 2014
    Englisch,
    50,00 € / 60,00 Fr.
    Ab May 2014
    Katrin Trautwein

    KATRIN TRAUTWEIN, geboren 1962 in Stuttgart, gründete 1998 die Manufaktur kt.COLOR. Seit 2000 hat sie die exklusive Lizenz, Le Corbusier-Farben herzustellen und zu vertreiben.

    Katrin Trautwein wuchs in den Vereinigten Staaten auf. Dort studierte sie Chemie. Als Doktorandin auf der ETH in Zürich gelangte sie in die Schweiz, wo sie 1991 promovierte. 1998 gründete sie die Farbenmanufaktur kt.COLOR in Uster bei Zürich. Ausgehend von der Publikation „Polychromie Architecturale" (A. Rüegg) unternahm Katrin Trautwein die Entwicklung der Rezepte für 63 Farbtöne, die Le Corbusier zwischen 1931 und 1959 für die Firma Salubra entwickelt hat. Seitdem baute sie ihre Manufaktur aus, stellte weitere Farbrezepturen zusammen, entwickelte eine umfassende Weißpalette und beschäftigte sich mit bedeutsamen Farben, die industriell nicht umsetzbar und im heutigen Einsatz sinnvoll sind. Sie ist Assoziiertes Mitglied des Bund Schweizer Architekten BSA. Neben der Herstellung von Farben wird Katrin Trautwein von Architekten, Denkmalpflegern und Bauherren zu Beratung herangezogen, außerdem bietet sie regelmäßig Fachseminare für Architekten, Innenarchitekten, Flächenmaler und Denkmalpfleger zu den Themen Pigmentfarben, Farbrestauration und Farbgestaltung.
  3. 100 Jahre Schweizer Grafik
    Ab Mai 2014
    100 Jahre Schweizer Grafik

    Herausgegeben von Christian Brändle, Karin Gimmi, Barbara Junod, Christina Reble, Bettina Richter, Museum für Gestaltung Zürich

    100 Jahre Schweizer Grafik bietet einen frischen Blick auf hundert Jahre Schweizer Typografie und Fotografik, Plakat, Erscheinungsbild, Buchgestaltung, Publizistik und Schriftdesign. Der Band zeigt mit anschaulich geschriebenen Beiträgen ausgewiesener Fachleute, visuell optimal in Szene gesetztem Bildmaterial und der Buchgestaltung durch NORM aus Zürich sowohl heutige visuelle Gestaltung wie auch die feinen Traditionslinien, die zwischen der Arbeit verschiedener Epochen verlaufen. Auf einer Zeit- und Themenachse verknüpft und beschreibt die Publikation unterschiedliche Perioden, Generationen- und Paradigmenwechsel, ihre visuellen Sprachen und Überzeugungen, aber auch Tätigkeitsfelder, Medien und das Verhältnis zu Werbung, Kunst und Politik. Grafik aus der Schweiz spiegelt internationale Tendenzen ebenso wie lokale Unruhe. Hohe konzeptionelle und formale Qualität, Ironie und Witz sind ihre Begleiter. Ein neues, umfassendes Referenzwerk Schweizer Designs.

    Mit Beiträgen der Herausgeber sowie von Hans-Rudolf Bosshard, Christoph Bignens, Jürgen Döring, Meret Ernst, Ulrike Felsing, Roland Früh, Ariel Herbez, Richard Hollis, Martin Jaeggi, Andres Janser, Roxane Jubert, Urs Lehni, Claude Lichtenstein, Kerry William Purcell, François Rappo, Carol Ribi, Jörg Stürzebecher und Ruedi Widmer.

    Design: norm

    20,6 × 30,9 cm, 384 Seiten, ca. 600 Abbildungen, Hardcover (2013)

    ISBN ISBN 978-3-03778-352-8, Deutsch
    ISBN 978-3-03778-399-3, Englisch

    Deutsch,
    55,00 € / 65,00 Fr.
    Ab May 2014
    Englisch,
    55,00 € / 65,00 Fr.
    Ab May 2014
  4. Genealogie der modernen Architektur
    Ab Juni 2014
    Kenneth Frampton
    Genealogie der modernen Architektur
    Eine vergleichende kritische Analyse gebauter Form von Kenneth Frampton

    Genealogie der modernen Architektur ist ein Referenzwerk zur Architektur der Moderne von Kenneth Frampton, einem der bedeutendsten zeitgenössischen Architekturtheoretiker weltweit. Konzipiert als Genealogie der Architektur des 20. Jahrhunderts zwischen 1924 und 2000, umfasst die Publikation 16 vergleichende Analysen bedeutender moderner Bauten, unter anderem Ausstellungspavillons, Privathäuser, Bürogebäude und diverse Beispiele der Architektur öffentlicher Institutionen. Die Gebäude werden anhand ihrer räumlichen Hierarchien, Erschliessungsstrukturen und baulichen Details verglichen. Jeweils zwei Typen werden paarweise analysiert, um Ähnlichkeiten und Unterschiede sichtbar zu machen, wobei deutlich wird, wie das Erbe der Moderne auf unterschiedliche Weise interpretiert wurde. Mit seinen zahlreichen Abbildungen ist Genealogie der modernen Architektur ein neues architekto nisches Standardwerk, das in keiner Architektur ausbildung fehlen sollte.

    KENNETH FRAMPTON, geboren 1930, ist einer der weltweit renommiertesten Architekturtheoretiker und u.a. Autor des Weltbestellers Die Architektur der Moderne. Eine kritische Baugeschichte. Er lehrt als Professor an der Columbia University,
    New York.

    Design: Integral Lars Müller

    16,5 × 24 cm, 320 Seiten, ca. 500 Abbildungen, Hardcover (2013)

    ISBN 978-3-03778-371-9, Deutsch
    ISBN 978-3-03778-369-6, Englisch

    Deutsch,
    36,00 € / 45,00 Fr.
    Ab Jun 2014
    Englisch,
    36,00 € / 45,00 Fr.
    Ab Jun 2014
    Kenneth Frampton

    Kenneth Frampton (* 1930 in Woking, Surrey) ist ein britsch-US-amerikanischer Architekt, Architekturhistoriker und Autor. Frampton ist Professor für Architektur an der Columbia University, New York.

  5. Mittelmeerland
    Ab Juni 2014
    Medine Altiok
    Mittelmeerland
    An Urban Portrait of the Mediterranean

    Das Mittelmeer trennt nicht nur zwei geografische Kontinente, sondern war und ist eine komplexe Schnittstelle sozialer, ökonomischer und politischer Räume. Mittelmeerland untersucht diese und zeigt aktuelle wie zukünftige Entwicklungen und Herausforderungen an diesen Raum und wie diese sich zu Lande und zu Wasser zeigen. Zehn Hafenstädte werden dabei genauer untersucht: Alexandria, Algier, Barcelona, Beirut, Dubrovnik, Haifa, Istanbul, Marseille, Tanger und Tripoli. Ein Essay gibt einen Überblick über die Geschichte der Kartografie des Mittelmeerraums, zahlreiche Zeichnungen visualisieren die räumlichen Transformationsprozesse und territorialen Beziehungen zwischen Wasser, Land und Häfen.

    Design: Integral Lars Müller

    19 × 26 cm, 240 Seiten, ca. 100 Abbildungen, Hardcover (2013)

    ISBN 978-3-03778-385-6, Englisch

    50,00 € / 60,00 Fr.
    Medine Altiok

    MEDINE ALTIOK hat an der Architectural Association School of Architecture in London studiert. Seit 2011 ist sie dort Programmdirektorin der Visiting School Erscheint im September 2013 Mittelmeerland.

  6. Lectures by Roberto Burle Marx
    Ab August 2014
    Landscape as a Way of Life
    Lectures by Roberto Burle Marx

    Herausgegeben von Gareth Doherty

    Roberto Burle Marx (1909–1994) gilt bis heute als einer der einflussreichsten Landschaftsarchitekten überhaupt. Bekannt ist seine Landschaftsgestaltung für die Verwendung abstrakter Formen, denen kaum Symmetrie zugrunde liegt, und tropischer Pflanzen. Seine unverwechselbaren und viel gelobten Arbeiten werden zwar in zahlreichen Publikationen besprochen, Burle Marx’ eigene Schriften sind bisher jedoch kaum publiziert. Dieses Buch, das unveröffentlichte Vorträge enthält, schliesst diese Lücke. Die Vorlesungen, die auf internationalen Konferenzen gehalten wurden, beschäftigen sich mit Themen wie «Der Garten als Lebenskunst», «Gärten und Ökologie», «Das Problem der Gartenbeleuchtung». Sie geben Einblick in Burle Marx’ aussergewöhnlichen Stil und sein Ethos der Landschaft als Lebenseinstellung.

    GARETH DOHERTY ist Dozent für Landschaftsarchitektur und Stadtplanung an der Harvard University Graduate School of Design.

    Design: Integral Lars Müller

    14 x 21 cm, ca. 160 Seiten, 10 Abbildungen, Hardcover (2013)

    ISBN 978-3-03778-379-5, Englisch

    24,00 € / 29,00 Fr.
  7. The City and the Spaces of the Political
    Neu
    Ab September 2014
    Ethics of the Urban
    The City and the Spaces of the Political

    Herausgegeben von Mohsen Mostafavi

    In Zusammenarbeit mit der Harvard Graduate School of Design

    Äussert sich Demokratie räumlich? Inwiefern spiegeln die physischen Aspekte unserer Städte, die Häuser, Strassen und öffentlichen Räume unsere Werte? In einer Welt zunehmender wirtschaftlicher Verflechtung, finanzieller und geopolitischer Unbeständigkeit, sich zuspitzender Umweltkrisen und einer Welle von Protestbewegungen sowohl gegen autoritäre Regierungen als auch kapitalistische Spekulation sind unsere Städte Orte, an denen Ansprüche an die Staatsmacht artikuliert werden und sich ein neues politisches Bewusstsein bildet. Dieses Buch enthält Beiträge aus Geschichte, Soziologie, Kunst, politischer Theorie, Städtebau, Recht und Design, die die urbanen Räume des Politischen untersuchen, ergänzt durch eine Auswahl zeitgenössischer Fotografie aus aller Welt.

    Der Band enthält Texte unter anderem von Michael Arad, Diane Davis, Keller Easterling, Gerald Frug, Mohsen Mostafavi, Chantal Mouffe, Erika Naginski, Saskia Sassen, Richard Sennett, Loïc Wacquant und Krzysztof Wodiczko.

    MOHSEN MOSTAFAVI, Architekt und Hochschuldozent, ist Dekan der Harvard University Graduate School of Design und hat die Alexander und Victoria Wiley Design professur inne.

    Design: Integral Lars Müller

    16,5 x 24 cm, 368 Seiten, ca. 200 Abbildungen, Hardcover (2013)

    ISBN 978-3-03778-381-8, Englisch

    50,00 € / 60,00 Fr.
  8. Max Bills Sicht der Dinge
    Neu
    Ab September 2014
    Max Bills Sicht der Dinge
    Die gute Form: Eine Ausstellung 1949

    Herausgegeben von Claude Lichtenstein und dem Museum für Gestaltung Zürich

    Die Sonderausstellung Die gute Form des Schweizerischen Werkbundes SWB an der Basler Mustermesse 1949 war ein Ereignis, das weit über die Schweiz hinaus für Furore sorgte. Von dem renommierten Architekten, Gestalter und bildenden Künstler Max Bill stammten die Idee und die Auswahl der Exponate, er gestaltete und realisierte die Ausstellung. 80 Tafeln zeigten beispielhaft designte Konsumgegenstände, von der Teetasse bis zum Düsenflugzeug. Bill sah in der Schweiz und im Nachkriegseuropa die aufkommende, amerikanisch geprägte Warenästhetik und stellte ihr eine spezifisch «schweizerische» gegenüber, geprägt durch den Willen zu einer nachhaltigen Formgebung.
    Die Publikation dokumentiert Bills Initiative mit den 80 originalen Ausstellungstafeln, die in der Designsammlung des Museum für Gestaltung Zürich erhalten sind, und Ernst Scheideggers Fotografien der Installation, stellt die Schau in einen designgeschichtlichen und -theoretischen Kontext, beleuchtet die Hintergründe der berühmten Designschau und schlägt eine Brücke zur allerersten Publikation des Verlags von 1983.

     

    22 × 30 cm, 160 Seiten, ca. 120 Abbildungen, Hardcover (2013)

    ISBN 978-3-30778-339-9, Deutsch
    ISBN 978-3-30778-372-6, Englisch

    Deutsch,
    33,00 € / 40,00 Fr.
    Ab Sep 2014
    Englisch,
    33,00 € / 40,00 Fr.
    Ab Sep 2014
  9. Nicholas Hawksmoor
    Ab September 2014
    Nicholas Hawksmoor
    Seven Churches for London

    Herausgegeben von Mohsen Mostafavi

    Fotografien von Hélène Binet

    Die Arbeiten des britischen Architekten Nicholas Hawksmoor (ca. 1661–1736) gelten als wichtige Beiträge zur britischen und europäischen Baukultur. Allerdings gibt es wenige Bilddokumente und visuelle Analysen seiner Werke. Nicholas Hawskmoor: Seven Churches for London unterzieht seine Architektur einer Neubewertung unter dem Blickwinkel der Stadtplanung. Im Zentrum der Publikation steht eine Serie bedeutender Londoner Kirchen, die der Architekt zu Beginn des 18. Jahrhunderts gestaltete. Wichtiges Unterscheidungskriterium dieser Kirchen sind ihre Türme, die jeweils ganz unterschiedliche Formen erhielten. Hawksmoor liess sich zwar von der Architektur der Antike inspirieren, doch wurde sein Werk zu seinen Lebzeiten als radikal und zeitgenössisch wahrgenommen.

    Für den vorliegenden Band hat die Fotografin Hélène Binet die verbliebenen sieben Kirchen in London in all ihren Details dokumentiert. Ihre präzisen Schwarzweissfotos zeigen die Schönheit von Hawksmoors Architektur, wobei besonders die unterschiedlichen Massstäbe, Orte, Innenräume, Texturen und Materialien hervorgehoben werden.

    Design: Integral Lars Müller

    24 × 30 cm, 112 Seiten, ca. 50 Abbildungen, Hardcover (2013)

    ISBN 978-3-03778-348-8, Englisch

    38,00 € / 45,00 Fr.
  10. Noonday
    Neu
    Ab September 2014
    Annelies Strba
    Noonday

    Das Fotobuch Noonday der Künstlerin Annelies Štrba kann als Weiterführung des Titels Shades of Time gelesen werden, der vor fast zwanzig Jahren bei Lars Müller Publishers erschien. Die Fotografien zeigen intime Momente ihrer Familie, fotografisch festgehaltene alltägliche Situationen und unscheinbare Momente, die den Betrachter mit dem Erinnern-Wollen und dem nicht Vergessen-Können konfrontieren. Während Shades of Time Štrbas eigene Kinder thematisiert, zeigt Noonday Fotografien ihrer Enkel. Štrba zeigt sie im Schlaf, im Wald oder unterwegs und konserviert so anmutige Momente des Lebens. Mit einem subjektiven und zugleich dokumentarischen Blick hält Štrba das Verstreichen der Zeit auf poetische Weise fest.

    Design: Integral Lars Müller

    17,3 × 24 cm, 344 Seiten, ca. 300 Abbildungen, Hardcover (2013)

    ISBN 978-3-03778-388-7, Englisch

    50,00 € / 60,00 Fr.
  11. Baku
    Ab September 2014
    Baku
    Oil and Urbanism

    Herausgegeben von Eve Blau mit Ivan Rupnik

    Mit einem Portfolio des heutigen Baku von dem Fotografen Iwan Baan

    Baku: Oil and Urbanism ist die erste Architekturstudie zum Verhältnis von Öl und Städtebau. Sie untersucht Baku, die Hauptstadt Aserbaid-schans, die früher zum Russischen Reich und der UdSSR gehörte. Seit Ende des 19. Jahrhunderts standen der Städtebau und das Öl hier miteinander in Beziehung. Später war Baku der Schauplatz eines der spektakulärsten sowjetischen Städtebau- und Infrastrukturprojekte – «Neft Dashlari», der ersten Offshore-Ölförderplattform der Welt, einer Stadt auf Stelzen im Kaspischen Meer. Heute erlebt Baku seinen zweiten Ölboom. Das Buch untersucht, wie Städtebau und -planung sowie Architektur mit dem Thema Öl in unterschiedlichen politischen Kontexten umgingen. Anhand von Kartenmaterial und Archivfotos analysiert der Titel Orte, Gebäude und das städtische Gefüge, um die Entwicklung der Stadt nachzuvollziehen.

    Design: Integral Lars Müller

    16,5 × 24 cm, ca. 320 Seiten, ca. 700 Abbildungen, Hardcover (2012)

    ISBN 978-3-03778-306-1, Englisch

    50,00 € / 60,00 Fr.
  12. Landschaft als Haltung
    Ab Oktober 2014
    Landschaft als Haltung
    Gespräche mit Günther Vogt

    Herausgegeben von Medea Hoch, Lehrstuhl Günther Vogt, Departement Architektur, ETH Zürich

    Anknüpfend an eine Architektentradition, Erfahrung in Gesprächsform zu vermitteln, gewährt dieses Taschenbuch Einblicke in Ideen, Methoden und Erinnerungen eines der innovativsten europäischen Landschaftsarchitekten unserer Zeit. In zwölf konzisen Gesprächen fragt Günther Vogt nach der Bedeutung von Landschaftsarchitektur angesichts weltweiter Urbanisierungs­prozesse und unternimmt eine Standort-bestimmung der jungen Disziplin. Bis heute scheint die Vorstellung von Landschaft von einem arkadischen Ideal geprägt. Doch nur wenn Landschaft als das vielschichtige Ergebnis natürlicher, kultureller und gesellschaftlicher Prozesse aufgefasst wird, lässt sie sich zu spezifischen, atmosphärischen und lebendigen Stadtlandschaften weiterentwickeln. Günther Vogt versteht Landschaftsarchitektur in ihren Beziehungen zu Topografie, Architektur und Infrastruktur denn auch dezidiert als Teil der Stadt.

    12 × 19 cm, ca. 100 Seiten, Softcover (2012)

    ISBN 978-3-03778-303-0, Deutsch
    ISBN 978-3-03778-304-7, Englisch

    Deutsch,
    24,00 € / 29,00 Fr.
    Ab Oct 2014
    Englisch,
    24,00 € / 29,00 Fr.
    Ab Oct 2014
  13. Amateur Attitude
    Neu
    Ab Oktober 2014
    Wang Shu
    Amateur Attitude

    Essays von Kenneth Frampton und Aric Chen

    Amateur Attitude beschäftigt sich mit dem aktuellen Werk des chinesischen Architekten Wang Shu, Pritzker-Preisträger von 2012. Einer zeitgenössischen Ästhetik verhaftet, sind seine Bauten durch eine intensive Beschäftigung mit dem Ort und dessen Geschichte geprägt und greifen auf traditionelle Bautechniken zurück. Oft werden Materialien abgerissener Quartiere wiederverwendet. Dieser Ansatz entspricht einer kritischen Haltung, die sich gegen eine durchrationalisierte, auf Effizienz getrimmte Architekturproduktion richtet, wie sie derzeit in Städten weltweit zu beobachten ist. Wang Shus Ansatz setzt dagegen auf Bedachtsamkeit in Entwurf und Realisierung sowie auf die Fähigkeit, vor Ort flexibel auf den Kontext zu reagieren – was er als Amateur Attitude bezeichnet. Die Essays verorten das Werk des Architekten im aktuellen Kontext. Umfassendes Bildmaterial ermöglicht exklusive Einblicke in das vielgestaltige Schaffen.

    WANG SHU, geboren 1963 in der Provinz Xinjiang, China, gründete 1997 seine Architekturfirma «Amateur Architecture Studio». 2012 Auszeichnung mit dem Pritzker-Preis.

    KENNETH FRAMPTON, geboren 1930, ist einer der weltweit renommiertesten Architekturtheoretiker. Er lehrt als Professor an der Columbia University, New York.

    ARIC CHEN, geboren 1974, ist Autor, Kritiker und Kurator für Design und Architektur des neuen M+ Museum for Visual Culture in Hong Kong.

    Design: Integral Lars Müller

    24 x 30 cm, ca. 280 Seiten, ca. 300 Abbildungen, Hardcover (2013)

    ISBN 978-3-03778-337-5, Englisch

    58,00 € / 70,00 Fr.
  14. Albert Kahn and the Archives of the Planet
    Neu
    Ab März 2015
    The Cosmopolitics of Visual Memory:
    Albert Kahn and the Archives of the Planet

    Herausgegeben von Kjetil A. Jakobsen und Trond E. Bjorli

    Der französische Bankier, Kosmopolit und Philanthrop Albert Kahn (1860 –1940) gründete 1912 die «Archives de la Planète», eine umfangreiche Foto- und Filmsammlung, die heute 72 000 Autochromen und 183 000 Meter Film umfasst. Der festen Überzeugung, dass die Kenntnis fremder Kulturen gegenseitigen Respekt befördert, beauftragte Kahn zwischen 1909 und 1932 Fotografen und Filmemacher, über sechzig Länder auf vier Kontinenten zu bereisen, um das alltägliche Leben sowie Kunst, Kultur und Religion der dort lebenden Völker festzuhalten. The Cosmopolitics of Visual Memory: Albert Kahn and the Archives of the Planet bietet erstmals anhand thematischer Schwerpunkte wie Mobilität, Kommunikation oder ethnografischer Aufnahmen einen Einblick in diese faszinierende Sammlung von Bildträgern. Texte von Jay Winter, Paula Amad, Kjetil A. Jakobsen, Trond E. Bjorli, Gilles Baud-Berthier und Trond Lundemo setzen sich unter anderem mit der Rolle der damals neuen Medien bei der Etablierung einer kosmopolitischen und pazifistischen Weltsicht, mit dem Einfluss des Philosophen Henri Bergson auf Albert Kahn sowie den medialen Bedingungen analoger Bildwelten auseinander.

    Design: Integral Lars Müller

    16,5 x 24 cm, 400 Seiten, ca. 250 Abbildungen, Hardcover (2013)

    ISBN 978-3-03778-340-5, Englisch

    50,00 € / 60,00 Fr.