1. Shanshui City
    Ab März 2015
    Ma Yansong
    Shanshui City

    Design: Kenya Hara

    Shanshui City ist das neuste Buch des Gründers von MAD Architects, Ma Yansong. Die Veröffentlichung der Publikation im Oktober 2014 feiert das zehnjährige Bestehen von MAD Architects. Mas poetische und präzise Sprache zeichnet die Entwicklung, den Entwurf und die Philosophie seiner Idealstadt «Shanshui City» nach, der die Idee zu Grunde liegt, dass «es die Aufgabe der Architekten ist, ein neues Ideal der zukünftigen Stadt zu entwerfen, um so ein urbanes Umfeld zu schaffen, das einerseits die Annehmlichkeiten der modernen Stadt und andererseits die althergebrachte östliche Natur-Faszination miteinander vereint.»  Entworfen in stetiger Auseinandersetzung mit der Natur, steht «Shanshui City» für den chinesischen Blick auf eine ideale Welt. Für eine Weltanschauung also, die das alltägliche Leben der Menschen mit dem Impuls vereint, in der Natur nach spiritueller Zuflucht zu suchen. Doch die «Shanshui City» ist weder bloss ein weiteres Modell einer Ökooder Gartenstadt, noch geht es ihrem Entwerfer darum, natürliche Formen, wie zum Beispiel Berge, in die Stadtgestaltung miteinzubeziehen. Nein, diese Stadt ist gleichsam die Verkörperlichung der Sehnsucht des Menschen nach der Natur und dem damit verbundenen Wunsch nach innerer Erfüllung.

    17,8 x 31 cm, 208 Seiten, 99 Abbildungen, Hardcover (2014)

    ISBN 978-3-03778-457-0

    49,00 € / 59,00 Fr.
    Ma Yansong

    Gründer von MAD Architects.

  2. Ethics of the Urban
    Ab August 2015
    Ethics of the Urban
    Ethics of the Urban
    The City and the Spaces of the Political

    Herausgegeben von Mohsen Mostafavi

    In Zusammenarbeit mit der Harvard Graduate School of Design

    Äussert sich Demokratie räumlich? Inwiefern spiegeln die physischen Aspekte unserer Städte, die Häuser, Strassen und öffentlichen Räume unsere Werte? In einer Welt zunehmender wirtschaftlicher Verflechtung, finanzieller und geopolitischer Unbeständigkeit, sich zuspitzender Umweltkrisen und einer Welle von Protestbewegungen sowohl gegen autoritäre Regierungen als auch kapitalistische Spekulation sind unsere Städte Orte, an denen Ansprüche an die Staatsmacht artikuliert werden und sich ein neues politisches Bewusstsein bildet. Dieses Buch enthält Beiträge aus Geschichte, Soziologie, Kunst, politischer Theorie, Städtebau, Recht und Design, die die urbanen Räume des Politischen untersuchen, ergänzt durch eine Auswahl zeitgenössischer Fotografie aus aller Welt.

    Der Band enthält Texte unter anderem von Michael Arad, Diane Davis, Keller Easterling, Gerald Frug, Mohsen Mostafavi, Chantal Mouffe, Erika Naginski, Saskia Sassen, Richard Sennett, Loïc Wacquant und Krzysztof Wodiczko.

    MOHSEN MOSTAFAVI, Architekt und Hochschuldozent, ist Dekan der Harvard University Graduate School of Design und hat die Alexander und Victoria Wiley Design professur inne.

    Design: Integral Lars Müller

    16,5 x 24 cm, 368 Seiten, ca. 200 Abbildungen, Hardcover (2013)

    ISBN 978-3-03778-381-8, Englisch

    50,00 € / 60,00 Fr.
  3. Genealogie der modernen Architektur
    Ab September 2015
    Kenneth Frampton
    Genealogie der modernen Architektur
    Eine vergleichende kritische Analyse gebauter Form von Kenneth Frampton

    A Genealogy of Modern Architecture ist ein Referenzwerk zur Architektur der Moderne von Kenneth Frampton, einem der bedeutendsten zeitgenössischen Architekturtheoretiker weltweit. Konzipiert als Genealogie der Architektur des 20. Jahrhunderts zwischen 1924 und 2000, umfasst die Publikation 16 vergleichende Analysen bedeutender moderner Bauten, unter anderem Ausstellungspavillons, Privathäuser, Bürogebäude und diverse Beispiele der Architektur öffentlicher Institutionen. Die Gebäude werden anhand ihrer räumlichen Hierarchien, Erschliessungsstrukturen und baulichen Details verglichen. Jeweils zwei Typen werden paarweise analysiert, um Ähnlichkeiten und Unterschiede sichtbar zu machen, wobei deutlich wird, wie das Erbe der Moderne auf unterschiedliche Weise interpretiert wurde. Mit seinen zahlreichen Abbildungen ist A Genealogy of Modern Architecture ein neues architektonisches Standardwerk, das in keiner Architekturausbildung fehlen sollte.

    Design: Integral Lars Müller

    16,5 × 24 cm, 320 Seiten, ca. 500 Abbildungen, Hardcover (2013)

    ISBN 978-3-03778-371-9, Deutsch
    ISBN 978-3-03778-369-6, Englisch

    Deutsch,
    36,00 € / 45,00 Fr.
    Ab Sep 2015
    Englisch,
    36,00 € / 45,00 Fr.
    Ab Sep 2015
    Kenneth Frampton

    Kenneth Frampton (* 1930 in Woking, Surrey) ist ein britsch-US-amerikanischer Architekt, Architekturhistoriker und Autor. Frampton ist Professor für Architektur an der Columbia University, New York.

  4. Bucky Inc.
    Ab Oktober 2015
    Mark Wigley
    Bucky Inc.
    Architecture in the Age of Radio

    Bucky Inc. ist eine scharfsinnige Untersuchung der Arbeit von Buckminster Fuller und lässt Fragen, die unsere zunehmend elektronische Welt evoziert, in neuem Licht erscheinen. Das Buch zeigt, dass Fullers gesamte Karriere einer multidimensionalen Reflexion über die Architektur des «Rundfunks», der drahtlosen Übermittlung, entsprach, hatte er doch auch immer wieder betont, dass die wahre «Baustelle» der Architektur das elektromagnetische Spektrum sei. Seine Bauwerke waren empfindliche Instrumente, darauf ausgerichtet, auf unsichtbare Impulse zugreifen zu können. Jedes Detail verstand er als Weg, versteckten Wellen zu folgen.

    In Bucky Inc. wird das Erbe dieses Schlüsselprotagonisten des 20. Jahrhunderts neu gedacht. Der Herausgeber schöpfte aus Fullers Archiv, um sein radikales Denken – von der Toilette zur Telepathie, von Plastik zu Prothesen und von Tatsachen zum Weltall – nachzuvollziehen. Der Band zeigt, wie die Argumente und die Methoden eines der wohl exponiertesten Designer des letzten Jahrhunderts von Zeitgenossen ignoriert wurden und wie sie heute – in einer dem drahtlosen Datenfluss immer kritischer gegenüberstehenden Welt – an Relevanz gewinnen.

    16,5 x 24 cm, 320 Seiten, ca. 150 Abbildungen, Softcover (2014)

    ISBN 978-3-03778-428-0, Englisch

    30,00 € / 38,00 Fr.
    Mark Wigley

    MARK WIGLEY ist Architekturhistoriker und -theoretiker an der Columbia University. Er ist der Autor von The Architecture of Deconstruction: Derrida’s Haunt; White Walls, Designer Dresses: The Fashioning of Modern Architecture und Constant’s New Babylon: The Hyper-Architecture of Desire, sowie Mitherausgeber von The Activist Drawing: Retracing Situationist Architectures from Constant’s New Babylon to Beyond und Mitbegründer der Zeitschrift Volume. Er hat Ausstellungen im MoMA, New York, im Witte de With, Rotterdam, im The Drawing Center, New York und im CCA, Montreal kuratiert.

  5. Cutting Matta-Clark
    Ab Oktober 2015
    Mark Wigley
    Cutting Matta-Clark
    The Anarchitecture Project

    Herausgegeben von James Graham
    In Zusammenarbeit mit Columbia GSAPP Books

    Von den vielen Shows in der sagenhaften Galerie 112 Greene Street — dem künstlerischen Epizentrum der New Yorker Downtown Scene in den 1970er-Jahren — war die Ausstellung der Gruppe Anarchitecture im März 1974 die am längsten Diskutierte. Dies obwohl jegliche Dokumentation über sie fehlt. Die Anarchitecture-Show wurde zwar zu einem grundlegenden Mythos, sie ist aber bis heute weder richtig greifbar noch vollständig nachvollziehbar. Die Ausstellung hatte ihren Ursprung in einer Reihe von Treffen, die Gordon Matta-Clark organisierte, und die sein Interesse an Architektur widerspiegelten.Anarchitecture wurde als anonymes Statement der Gruppe zur Überschneidung von Kunst und Bauen begriffen, das in Fotos seinen Ausdruck fand. Aber hat die Ausstellung tatsächlich stattgefunden? Denn heute existiert sie nur noch als undurchsichtige Spur in Archiven und den Erinnerungen der Teilnehmer. Die Publikation Cutting Matta-Clark untersucht die Gruppe um Anarchitecture gleichsam als ein gemeinschaftliches Forschungsseminar, das mittels ausgedehnter Interviews mit Protagonisten und der Zusammenstellung aller greifbaren Tatsachen in einem Dossier zu Erkenntnissen gelangen möchte.

    Interviews mit: Laurie Anderson, Liza Béar, Jane Crawford, Susan Ensley, Tina Girouard, Dan Graham, Jene Highstein, Bernard and Susan Kirschenbaum, Jeffrey Lew, Richard Nonas.

    16,5 x 24 cm, 400 Seiten, ca. 150 Abbildungen, Softcover (2014)

    ISBN 978-3-03778-427-3, Englisch

    33,00 € / 40,00 Fr.
    Mark Wigley

    MARK WIGLEY ist Architekturhistoriker und -theoretiker an der Columbia University. Er ist der Autor von The Architecture of Deconstruction: Derrida’s Haunt; White Walls, Designer Dresses: The Fashioning of Modern Architecture und Constant’s New Babylon: The Hyper-Architecture of Desire, sowie Mitherausgeber von The Activist Drawing: Retracing Situationist Architectures from Constant’s New Babylon to Beyond und Mitbegründer der Zeitschrift Volume. Er hat Ausstellungen im MoMA, New York, im Witte de With, Rotterdam, im The Drawing Center, New York und im CCA, Montreal kuratiert.

  6. OfficeUS Manual
    Ab Januar 2016
    OfficeUS Manual

    Edited by Eva Franch i Gilabert, Ana Miljački, Ashley Schafer, Carlos Minguez Carrasco, Jacob Reidel

    OfficeUS, the U.S. Pavilion for the 2014 International Architecture Exhibition – La Biennale di Venezia, reframes the history of U.S. architecture through the lens of export in two interrelated constructs: “The Office” and “The Repository”. The “Repository” presents 1000 projects designed by 200 US offices working abroad in a chronological archive of the last 100 years. Collectively these projects tell multiple, imbricated stories of U.S. firms, typologies, and technologies, as well as a broader narrative of modernization and its global reach. The “Office” engages these projects, revisiting their premises and conclusions over the course of the Biennale. It functions as a laboratory staffed by a diverse group of resident design partners collaborating with outpost offices and a rotating cast of visiting experts. Together, these two halves of OfficeUS create both an historical record of the U.S. contribution to global architectural thought, and a petri dish in which that record is submitted to contemporary agents of disruption and critique.

    16 x 24 cm, Softcover (2016)

    ISBN 978-3-03778-439-6, English

    20,00 € / 25,00 Fr.
  7. OfficeUS New World
    Ab Januar 2016
    OfficeUS New World

    Edited by Eva Franch i Gilabert, Ana Miljački, Ashley Schafer

    OfficeUS, the U.S. Pavilion for the 2014 International Architecture Exhibition – La Biennale di Venezia, reframes the history of U.S. architecture through the lens of export in two interrelated constructs: “The Office” and “The Repository”. The “Repository” presents 1000 projects designed by 200 US offices working abroad in a chronological archive of the last 100 years. Collectively these projects tell multiple, imbricated stories of U.S. firms, typologies, and technologies, as well as a broader narrative of modernization and its global reach. The “Office” engages these projects, revisiting their premises and conclusions over the course of the Biennale. It functions as a laboratory staffed by a diverse group of resident design partners collaborating with outpost offices and a rotating cast of visiting experts. Together, these two halves of OfficeUS create both an historical record of the U.S. contribution to global architectural thought, and a petri dish in which that record is submitted to contemporary agents of disruption and critique.

    16 x 24 cm, Softcover (2016)

    ISBN 978-3-03778-456-3, English

    25,00 € / 30,00 Fr.