Die Neuerscheinungen eines Jahres sollen sich zu einem Bild fügen, welches das Spektrum unseres Programms widerspiegelt. Dieses Jahr erscheint es in besonderer Klarheit. In allen Bereichen ist eine Auswahl gelungen, die dem Leitgedanken gerecht wird, Facetten der kulturellen Debatten festzuhalten und gesellschaftliche Zusammenhänge aufzuzeigen. Die neuen Titel gewähren Einblicke in die Themen unserer Zeit, erörtern gestalterische Prozesse, gesellschaftliche Fragen und kulturelle Phänomene und dokumentieren herausragende gestalterische und künstlerische Positionen. Es sind Spezialitäten, die sich keineswegs nur an Experten richten, sondern an ein aufmerksames Publikum, das mit uns die Faszination für die Vielfalt und Qualität der Auseinandersetzung teilt.

  1. Ecological Urbanism
    Available now
    Ecological Urbanism

    Published by Harvard University Graduate School of Design, Lars Müller Publishers
    Was sind die Hauptkriterien einer ökologischen Stadtplanung und wie wäre sie zu organisieren? Welche Rolle spielen Design und Gestaltung in diesem Prozess? Das Buch bringt Designer, Ökonomen, Ingenieure, Künstler, politische Entscheidungsträger und Umweltforscher zusammen, um ein profundes Verständnis für eine ökologische Stadtplanung zu entwickeln.

    16.5x24 cm, 6.5x9.5 in, 656 Seiten, 1410 Illustrationen, Hardcover

    ISBN 978-3-03778-467-9, e

    50,00 €
  2. Wohnen wir im Paradies?
    Ab September 2016
    Wohnen wir im Paradies?
    Die Bernoullihäuser in Zürich

    Der Schweizer Architekt Hans Bernoulli baute 1924 und 1928 in zwei Etappen eine Reihenhaussiedlung für die Zürcher Arbeiterschicht. Die kleinen Häuser mit Gärten sollten ein Zuhause für Familien bieten, bezahlbar sein und ein Gefühl von Gemeinschaft erzeugen. Die Innen- und Aussenräume waren ursprünglich, typisch für eine Reihenhaussiedlung, identisch aufgebaut. Doch mit der Zeit und dem Einzug neuer Bewohner veränderten sich die Grundrisse, Wände wurden abgerissen und neu gebaut und jedes Haus nach Belieben individualisiert. Fotografien von Marc Bachmann und Texte der Dokumentarfilmerin Marianne Pletscher, die selbst Besitzerin eines Bernoullihauses ist, stellen die Menschen in Porträts vor, erzählen deren Geschichte und zeigen das Leben in diesen einmaligen Häusern.

    24 x 30 cm, 105 Seiten, 40 Bilder, Hardcover.

    ISBN 978-3-03778-502-7

    40,00 € / 45,00 Fr.
  3. Konstantin Grcic Abbildungen / Figures
    Ab Juni 2016
    Konstantin Grcic Abbildungen / Figures

    Bei der Arbeit am Konzept für die Ausstellung Abbildungen besann sich Konstantin Grcic eines seiner frühesten Entwürfe: einem zusäzlichen Sockel für eine Skulptur von Constantin Brancusi. Dieser wurde zum Leitmotiv seiner Inszenierung von einundzwanzig ausgewählten Objekten. Die Ausstellung bildet das Fundament dieser Veröffentlichung, die sich der medialen Darstellung von Grcics Designobjekten widmet. Die ausgewählten Stücke, die zuerst in frühen Zeitschriften, Firmenprospekten, Flyern und anderen Printmedien recherchiert wurden, werden hier als Reproduktionen von Reproduktionen präsentiert. Die Veröffentlichung wird von einer eingehenden Analyse von Robin Schuldenfrei, Professor am Courtauld Institute of Art in London, begleitet, der Konstantin Grcics Werk dem deutschsprachigen Publikum präsentiert und es dabei aus historischer Perspektive zum ersten Mal untersucht. Schliesslich werden die inszenierten Galerieräume in der Kunsthalle Bielefeld durch Fotografien von Wolfgang Günze dokumentiert.

    20 × 24.5 cm, 432 Seiten, 300 Bilder, Softcover.

    ISBN 978-3-03778-505-8

    40,00 € / 45,00 Fr.
  4. Herbert Leupin
    Ab Juli 2016
    Herbert Leupin
    Poster Collection 28

    Anlässlich seines hundertsten Geburtstags widmet die Poster Collection-Serie die aktuelle Ausgabe dem beliebten Schweizer Plakatgestalter Herbert Leupin. Leupin, der in erster Linie Plakate für Konsumgüter entwarf, gestaltete über viele Jahre Werbung für die unterschiedlichsten Produkte wie den Softdrink Pepita, Delikatessenfleischwaren der Grossmetzgerei Glocke oder Roth-Händle Zigaretten. Er half diesen und vielen anderen Unternehmen, ihre eigene Markenidentität und eine erkennbare Präsenz im öffentlichen Raum zu entwickeln. Dabei fand er die richtige Balance zwischen den Künstlerplakaten der alten Schule und einer Methodik für eine neue erfolgreiche Werbestrategie – und überbrückte so die immer breiter werdende Kluft zwischen Kunst, Grafikdesign und Werbung.

    16,5 x 24 cm, 80 Seiten, 90 Bilder, Softcover.

    ISBN 978-3-03778-506-5

    25,00 € / 25,00 Fr.
  5. Tabula Plena
    Ab Juni 2016
    Tabula Plena
    Forms of Urban Preservation

    Herausgegeben von Bryony Roberts, eine Zusammenarbeit der Oslo School of Architecture and Design und der Columbia University's Graduate School of Architecture, Planning, and Preservation

    Im Gegensatz zum Städtebau der Tabula Rasa betrachtet dieses Buch Strategien für eine Tabula Plena: städtische Flächen voller bestehender Gebäude aus mehreren Epochen. Solche dichten Grundstücke zwingen Designer, an der Schnittstelle von Architektur, Denkmalpflege und Stadtplanung zu arbeiten, Methoden für gemeinsame Autorenschaft zu entwickeln und architektonische Formen ineinandergreifen zu lassen. Das Buch entstand aus einer Zusammenarbeit der Architektur- und Designhochschule in Oslo (AHO) und der Graduate School of Architecture, Planning and Preservation der Columbia University, die aus der Planung des Regierungsviertels in Oslo hervorging. In Anlehnung an diesen Prozess stellt das Buch grössere Fragen: Wie üben wir unseren Beruf aus, wie lehren wir und wie können wir die Auseinandersetzung mit bestehender Architektur auf städte-baulicher Ebene in einen theoretischen Zusammenhang bringen? Das Buch enthält eine Sammlung kurzer, theoretischer Aufsätze, eine Auswahl von Entwürfen mit unterschiedlichen formalen Strategien architektonischer Gestaltung und eine Reihe von Diskussionen über pädagogische Strategien.

    16,5 x 23 cm, 256 Seiten, 149 Bilder, Softcover

    ISBN 978-3-03778-491-4

    40,00 € / 45,00 Fr.
  6. Neo-Prehistory – 100 Verbs
    Ab Juni 2016
    Neo-Prehistory – 100 Verbs
    Neo Prehistoria — 100 Verbi 新先史時代 — 100の動詞

    Existieren, orientieren, speichern, berauschen, messen, austauschen, rezitieren, schreiben, denken, navigieren, lieben, teilen, regeln, spielen, kochen, bewundern, stechen, töten... Die Kuratoren Andrea Branzi und Kenya Hara wählten einhundert Verben aus, die mit einhundert Objekten verbunden sind, um mit ihnen durch die menschliche Geschichte zu reisen. Worte, die sich auf Handlungen beziehen, die sich wiederum auf Objekte beziehen. Ein Spaziergang durch die Ausstellung Neo-Prehistory auf der Triennale di Milano und das Lesen dieses Buches bedeuten, sich in einem Raum jenseits der Zeit zu verlieren – dunkel und mit Spiegeln versehen, was die Ausstellung scheinbar grenzenlos macht. Ein unendlicher Raum, in dem die hypnotische Sequenz von Artefakten durch das Urgeräusch eines Herzschlags betont wird, der sich rhythmisch und in einem hypnotischen Zyklus verlangsamt und dann beschleunigt.

    15,5 x 24 cm, 290 Seiten, 160 Bilder, Softcover.

    ISBN 978-3-03778-493-8

    35,00 € / 39,00 Fr.
  7. Spekulationen Transformationen
    Spekulationen Transformationen

    Herausgegeben von Matthias Böttger, Stefan Carsten, Ludwig Engel

    Wie werden sich veränderte gesellschaftliche Verhältnisse auf die gebaute Umwelt in Deutschland auswirken? Unter welchen Voraussetzungen verändern sich seine Städte und Regionen? Spekulationen Transformationen widmet sich den gesellschaftlichen und räumlichen Transformationen, die Deutschland bevorstehen und spekuliert über ihre baukulturellen Konsequenzen: Wie lebt es sich in einer Stadt, in der mit Watt und nicht mehr mit Euro bezahlt wird? Was passiert, wenn Hamburgs Hafen zugeschüttet wird? Wer lebt in Maintropolis? Was wären räumliche Konsequenzen, wenn Deutschland seine Wirtschaftskraft am Wohlbefinden seiner Bürger misst?

    Die Publikation bündelt unterschiedliche Zugänge zu einer zukunftsgerichteten, interdisziplinären Interpretation der gelebten Umwelt in Deutschland, die dazu beitragen, neue Wege in der Gestaltung von Stadt und Landschaft aufzuzeigen. Ein Baukulturatlas mit Beiträgen von Thomas Auer, Armen Avanessian, Stefan Bergheim, Matthjs Bouw, Armin Linke, Erik Swyngedouw. Im Auftrag von Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) und Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR).

    21 x 29,7 cm, ca. 264 Seiten, ca. 100 Bilder, Hardcover (2016)


    ISBN 978-3-03778-478-5, e

    Deutsch,
    39,00 € / 39,00 Fr.

    Englisch,
    39,00 € / 39,00 Fr.

  8. Climates: Architecture and the Planetary Imaginary
    Versand im Juni
    Climates: Architecture and the Planetary Imaginary

    Herausgegeben von James Graham, Caitlin Blanchfield, Alissa Anderson, Jordan Carver und Jacob Moore

    Dieses Buch ist eine Sammlung von Aufsätzen an der Schnittstelle zwischen Architektur und Klimawandel. Die Aufsätze sind weder kollektive Klageschriften noch eine Bestandsaufnahme architektonischer Antworten, sondern betrachten dem Klima zugeschriebene kulturelle Werte und fragen, wie Klima unsere Vorstellung von dem, was Architektur ist und bewirkt, widerspiegelt. Welche Materialien und konzeptionellen Infrastrukturen machen Klimathemen gut lesbar, erkennbar und umsetzbar, und was sind ihre räumlichen Auswirkungen? Wie können diese miteinander verknüpften Fragen neue Perspektiven zu den architektonischen Konsequenzen des Klimawandels an der Schnittstelle von Resilienz, Nachhaltigkeit und Umwelttechnik anbieten?

    Climates enthält auch ein Dossier von Präzedenzfällen über das Nachdenken zu Architektur und Klimawandel einer Reihe führender Architekten. Neue Ansätze zum Verständnis von Klima in der Architektur verleihen diesem Buch unschätzbaren Wert. Diese Publikation ist ein Projekt der Avery Review, einer Zeitschrift des Office of Publications an der Columbia University Graduate School of Architecture, Planning and Preservation.

    16,5 x 24 cm, 380 Seiten, 150 Bilder, Softcover

    ISBN 978-3-03778-494-5, engl

    35,00 € / 39,00 Fr.
  9. Das Andere
    Lieferbar ab Mai 2016
    Das Andere
    Ein Blatt zur Einführung abendländischer Kultur in Österreich

    Herausgegeben von Colomina Beatriz
    Im Jahr 1903 gab Adolf Loos, einer der schärfsten und einflussreichsten Architekten und Kritiker des 20. Jahrhunderts, die bemerkenswerte Zeitschrift «Das Andere – Ein Blatt zur Einführung abendländischer Kunst in Österreich» heraus. Er verfasste sie komplett selbst, sogar das Grafikdesign und die Werbung stammen aus seiner Hand. Kein Thema war tabu – von Mode bis Masturbation. «Das Andere» war eine Art Handbuch zum modernen Leben. Es erschienen nur zwei Ausgaben; die Zeitschrift wurde nie ins Englische übersetzt, obwohl sie uns direkt zum Kern von Loos’ polemischer Haltung bringt. Sie ist mit ihren radikalen und manchmal schockierenden Aussagen eines der bedeutendsten Dokumente der Moderne. Die Publikation entstand aus Loos’ Abneigung der oberflächlichen Ästhetisierung des Lebens heraus, wie er sie zu jener Zeit in Österreich insbesondere von der «Wiener Secession» sowie später von der «Wiener Werkstätte» und dem «Werkbund» verkörpert sah. Als Gegengewicht zeigte er in «Das Andere» seine Begeisterung für die Kleidung und Kultur aus England und Amerika. Er untersuchte jedes Element zeitgenössischen Lebens mit scharfem Geist. Dieses Faksimile erlaubt Lesern aus der heutigen Zeit, Loos’ kleine Zeitschrift neu zu entdecken. Beatriz Colomina ergänzt es um eine ausführliche kritische Einführung.

    23 x 24 cm, 2 x 16 Seiten
    Softcover (Faksimile), mit Kommentarband und Schuber, 2016

    ISBN 978-3-03778-481-5 Deutsch/English

    35,00 € / 35,00 Fr.
  10. Wunderlust/Wanderkammer
    Webshop exclusive
    Günther Vogt
    Wunderlust/Wanderkammer

    Autoren: Mara Katherine Smaby, Nicola Eiffler, Nicole la Hausse de Lalouvière. Mit zwei Essays von Mara Katherine Smaby und Rebecca Bornhauser.

    Eine Wunderkammer ist ein Klassifizierungssystem, welches sich ausdrücklich einer Klassifizierung entzieht. Sie bewegt sich auf der Schwelle zur Unterwelt, zwischen Möbel und Raum, zwischen natürlich und künstlich, zwischen dem Intimen und dem Universellen.

    Diese Sammlung, genau wie die Wunderkammer, ist weder eine Monographie, noch ein Katalog oder ein Buch. In drei Bänden – Collecting, Recording und Translating – reflektiert diese hybride Kollektion über den Inhalt und Ethos einer vom Case Studio VOGT gestalteten Wunderkammer.

    COLLECTING Eine direkte Interaktion mit der physischen Welt; Pärparate sammeln, egal ob lebend oder nicht, sie nach Hause bringen und ordnen, rational oder nicht. Immer mehr feine Berührungspunkte zwischen ihnen entdecken.

    RECORDING Die Anwendung von Werkzeugen, Methoden und Geräten, von denen unsere Wahrnehmung der Landschaft abhängt, im Kontext von Exkursionen. Die persönliche menschliche Wahrnehmung der Landschaft anerkennen und zu Nutze machen.

    TRANSLATING Eigentümliche Erkenntnisse und Einsichten instrumentalisieren, die fiebrigen Verbindungen zwischen ihnen aufdecken und die Grundlage schaffen, auf der sie die unerwartetsten aber produktivsten spezifischen Synthesen eingehen können.

    17 x 24,6 cm, 3 Kartonmappen mit 62 Karten, einem Buch mit 168 Seiten, und 2 Leporellos, alle reich illustriert

    ISBN 978-3-03778-489-1, Engl

    98,00 Fr.
    Günther Vogt

    Günther Vogt, 1957 geboren, Landschaftsarchitekt. Ausbildung an der Gartenbauschule Oeschberg, Schweiz. Studium der Landschaftsarchitektur am Interkantonalen Technikum Rapperswil, Schweiz. Seit 1995 Mitinhaber von Kienast Vogt Partner. Seit 2000 Inhaber Vogt Landschaftsarchitekten, Zürich, München (2002-2010), London (2008), Berlin (2010). Seit 2005 Professor für Landschaftsarchitektur an der ETH Zürich. 2007-2011 Leitung des Netzwerks Stadt und Landschaft (NSL) der ETH Zürich. Seit 2010 Inhaber case studio VOGT.