Die Neuerscheinungen eines Jahres sollen sich zu einem Bild fügen, welches das Spektrum unseres Programms widerspiegelt. Dieses Jahr erscheint es in besonderer Klarheit. In allen Bereichen ist eine Auswahl gelungen, die dem Leitgedanken gerecht wird, Facetten der kulturellen Debatten festzuhalten und gesellschaftliche Zusammenhänge aufzuzeigen. Die neuen Titel gewähren Einblicke in die Themen unserer Zeit, erörtern gestalterische Prozesse, gesellschaftliche Fragen und kulturelle Phänomene und dokumentieren herausragende gestalterische und künstlerische Positionen. Es sind Spezialitäten, die sich keineswegs nur an Experten richten, sondern an ein aufmerksames Publikum, das mit uns die Faszination für die Vielfalt und Qualität der Auseinandersetzung teilt.

  1. Das Andere
    Ab Mai 2016
    Lieferbar ab Mai 2016
    Das Andere
    Ein Blatt zur Einführung abendländischer Kultur in Österreich

    Herausgegeben von Colomina Beatriz
    Im Jahr 1903 gab Adolf Loos, einer der schärfsten und einflussreichsten Architekten und Kritiker des 20. Jahrhunderts, die bemerkenswerte Zeitschrift «Das Andere – Ein Blatt zur Einführung abendländischer Kunst in Österreich» heraus. Er verfasste sie komplett selbst, sogar das Grafikdesign und die Werbung stammen aus seiner Hand. Kein Thema war tabu – von Mode bis Masturbation. «Das Andere» war eine Art Handbuch zum modernen Leben. Es erschienen nur zwei Ausgaben; die Zeitschrift wurde nie ins Englische übersetzt, obwohl sie uns direkt zum Kern von Loos’ polemischer Haltung bringt. Sie ist mit ihren radikalen und manchmal schockierenden Aussagen eines der bedeutendsten Dokumente der Moderne. Die Publikation entstand aus Loos’ Abneigung der oberflächlichen Ästhetisierung des Lebens heraus, wie er sie zu jener Zeit in Österreich insbesondere von der «Wiener Secession» sowie später von der «Wiener Werkstätte» und dem «Werkbund» verkörpert sah. Als Gegengewicht zeigte er in «Das Andere» seine Begeisterung für die Kleidung und Kultur aus England und Amerika. Er untersuchte jedes Element zeitgenössischen Lebens mit scharfem Geist. Dieses Faksimile erlaubt Lesern aus der heutigen Zeit, Loos’ kleine Zeitschrift neu zu entdecken. Beatriz Colomina ergänzt es um eine ausführliche kritische Einführung.

    23 x 24 cm, 2 x 16 Seiten
    Softcover (Faksimile), mit Kommentarband und Schuber, 2016

    ISBN 978-3-03778-481-5 Deutsch/English

    35,00 € / 35,00 Fr.
  2. Wunderlust/Wanderkammer
    Webshop exclusive
    Lieferbar ab Mitte März 2016
    Günther Vogt
    Wunderlust/Wanderkammer

    Autoren: Mara Katherine Smaby, Nicola Eiffler, Nicole la Hausse de Lalouvière. Mit zwei Essays von Mara Katherine Smaby und Rebecca Bornhauser.

    Eine Wunderkammer ist ein Klassifizierungssystem, welches sich ausdrücklich einer Klassifizierung entzieht. Sie bewegt sich auf der Schwelle zur Unterwelt, zwischen Möbel und Raum, zwischen natürlich und künstlich, zwischen dem Intimen und dem Universellen.

    Diese Sammlung, genau wie die Wunderkammer, ist weder eine Monographie, noch ein Katalog oder ein Buch. In drei Bänden – Collecting, Recording und Translating – reflektiert diese hybride Kollektion über den Inhalt und Ethos einer vom Case Studio VOGT gestalteten Wunderkammer.

    COLLECTING Eine direkte Interaktion mit der physischen Welt; Pärparate sammeln, egal ob lebend oder nicht, sie nach Hause bringen und ordnen, rational oder nicht. Immer mehr feine Berührungspunkte zwischen ihnen entdecken.

    RECORDING Die Anwendung von Werkzeugen, Methoden und Geräten, von denen unsere Wahrnehmung der Landschaft abhängt, im Kontext von Exkursionen. Die persönliche menschliche Wahrnehmung der Landschaft anerkennen und zu Nutze machen.

    TRANSLATING Eigentümliche Erkenntnisse und Einsichten instrumentalisieren, die fiebrigen Verbindungen zwischen ihnen aufdecken und die Grundlage schaffen, auf der sie die unerwartetsten aber produktivsten spezifischen Synthesen eingehen können.

    17 x 24,6 cm, 3 Kartonmappen mit 62 Karten, einem Buch mit 168 Seiten, und 2 Leporellos, alle reich illustriert

    ISBN 978-3-03778-489-1, Engl

    98,00 Fr.
    Günther Vogt

    Günther Vogt, 1957 geboren, Landschaftsarchitekt. Ausbildung an der Gartenbauschule Oeschberg, Schweiz. Studium der Landschaftsarchitektur am Interkantonalen Technikum Rapperswil, Schweiz. Seit 1995 Mitinhaber von Kienast Vogt Partner. Seit 2000 Inhaber Vogt Landschaftsarchitekten, Zürich, München (2002-2010), London (2008), Berlin (2010). Seit 2005 Professor für Landschaftsarchitektur an der ETH Zürich. 2007-2011 Leitung des Netzwerks Stadt und Landschaft (NSL) der ETH Zürich. Seit 2010 Inhaber case studio VOGT.

  3. The Anatomy of the Architectural Book
    André Tavares
    The Anatomy of the Architectural Book

    Herausgegeben vom Canadian Centre for Architecture CCA

    Wie der Hochbau dem Reiz der Buchkultur ausgesetzt ist, so findet im Gegenzug die Gestaltung von Architekturbüchern Eingang in die wissenschaftliche Debatte. Der Architekt André Tavares macht anhand einer Untersuchung der Überschneidungen zwischen Buchkultur und Baukultur sichtbar, wie architektonisches Wissen zwischen Büchern und Häusern zirkuliert, und analysiert mittels fünf konzeptueller Instrumente – Textur, Oberfläche, Rhythmus, Struktur und Grössenverhältnisse – die materielle Qualität der Publikationen. Gleichzeitig stellt er eine Bandbreite architektonischer Ideen vor, die von spezifischer Methodik bis zur Produktion einzigartiger Bücher reichen. Vor den historischen Hintergründen des Crystal Palace und von Sigfried Giedions Befreitem Wohnen wird dem Leser nicht nur die Zunahme industrialisierter Bücher sondern auch die Gestaltung der Bücher als einzigartige visuelle Instrumente vor Augen geführt.

    Reich mit Fotografien von Exponaten aus dem Fundus des Canadian Centre for Architecture bebildert, behandelt dieser Band Beiträge verschiedenster Persönlichkeiten – so von Vitruv, William Morris, Gottfried Semper, El Lissitzky, Le Corbusier, Jacques-Ignace Hittorff, Owen Jones, A. W. N. Pugin, Humphrey Repton, Sebastiano Serlio, Andrea Palladio, John Tallis, Raphael, Viollet-le-Duc, Jean-Rodolphe Perronet, Jean-Nicolas-Louis Durand und Frank Lloyd Wright.

    16,5 x 24 cm, ca. 384 Seiten, ca 120 Bilder, Hardcover (2016)

    ISBN 978-3-03778-473-0, Englisch

    40,00 € / 45,00 Fr.
    André Tavares (*1976) ist Architekt. Er leitet Dafne Editora und hat eine Anzahl Bücher verfasst, die sich mit der Zirkulation internationalen Wissens unter portugiesischsprachigen Architekten befassen. Er wurde zusammen mit Diogo Seixas Lopes zum leitenden Kurator der Lissabonner Architekturtriennale 2016 berufen.
  4. achtung: die Landschaft
    achtung: die Landschaft

    ETH Studio Basel (Martino Tattara, Charlotte von Moos)

    1955 veröffentlichten Max Frisch, Lucius Burckhardt und Markus Kutter das Plädoyer achtung: die Schweiz, um vor der zunehmenden Zersiedelung der Schweizer Landschaft zu warnen und eine neue und kontrolliertere Urbanität in Form von verdichteten Siedlungen zu fordern. Sechzig Jahre später ist die Beunruhigung gegenüber der wachsenden Zersiedelung nicht verschwunden und Einfamilienhäuser sowie Siedlungen mit geringer Dichte bedrängen die Schweizer Landschaft ungebremst. In freier Anspielung auf das Buch von 1955 schlägt achtung: die Landschaft eine neue, radikale Sichtweise vor. Indem man sich auf die zentrale Rolle der Landschaft – Land, Landschaft und das gesamte unbebaute Gebiet – als Heilmittel gegen die aktuellen städtischen Bedingungen zurückbesinnt, ermöglicht der Blick auf die unbebauten Flächen der Schweiz die Entwicklung von alternativen Strategien und Zukunftsvisionen.

    Die Publikation enthält einen gemeinschaftlich verfassten Text von Jacques Herzog, Pierre de Meuron, Lisa Euler, Metaxia Markaki, Martino Tattara und Charlotte von Moos, ein Interview mit Jacques Herzog, Pierre de Meuron, Philip Ursprung und Günther Vogt sowie eine Auswahl jüngster Studentenarbeiten des ETH Studio Basel.

    eBook

    14,99 € / 17,00 Fr.
  5. achtung: die Landschaft
    achtung: die Landschaft

    ETH Studio Basel (Martino Tattara, Charlotte von Moos)

    1955 veröffentlichten Max Frisch, Lucius Burckhardt und Markus Kutter das Plädoyer achtung: die Schweiz, um vor der zunehmenden Zersiedelung der Schweizer Landschaft zu warnen und eine neue und kontrolliertere Urbanität in Form von verdichteten Siedlungen zu fordern. Sechzig Jahre später ist die Beunruhigung gegenüber der wachsenden Zersiedelung nicht verschwunden und Einfamilienhäuser sowie Siedlungen mit geringer Dichte bedrängen die Schweizer Landschaft ungebremst. In freier Anspielung auf das Buch von 1955 schlägt achtung: die Landschaft eine neue, radikale Sichtweise vor. Indem man sich auf die zentrale Rolle der Landschaft – Land, Landschaft und das gesamte unbebaute Gebiet – als Heilmittel gegen die aktuellen städtischen Bedingungen zurückbesinnt, ermöglicht der Blick auf die unbebauten Flächen der Schweiz die Entwicklung von alternativen Strategien und Zukunftsvisionen.

    Die Publikation enthält einen gemeinschaftlich verfassten Text von Jacques Herzog, Pierre de Meuron, Lisa Euler, Metaxia Markaki, Martino Tattara und Charlotte von Moos, ein Interview mit Jacques Herzog, Pierre de Meuron, Philip Ursprung und Günther Vogt sowie eine Auswahl jüngster Studentenarbeiten des ETH Studio Basel.

    23 x 23 cm, ca. 112 Seiten, ca. 100 Bilder, Softcover (2015)

    ISBN 978-3-03778-483-9, Deutsch

    30,00 € / 30,00 Fr.
  6. The State of the Art of Architecture
    Jetzt vorbestellen (lieferbar ab April 2016)
    The State of the Art of Architecture

    Herausgegeben von Joseph Grima, Sarah Herda, Andrea Bagnato, Irene Sunwoo

    http://chicagoarchitecturebiennial.org/exhibition/publications/

    Die erste Austragung der Chicago Architektur Biennale ist die bislang grösste Präsentation ihrer Art in Nordamerika und bildet eine neue globale Plattform für Architektur. Sie bringt über einhundert Teilnehmer aus über dreissig Ländern zusammen, die mit ihren Arbeiten die Grenzen des architektonischen Denkens und der Architekturproduktion ausloten. Die meisten von ihnen gründeten ihre Büros nach 2000 und verdeutlichen das Ziel der Biennale, die Arbeiten und Ideen einer neuen Designgeneration zu verbreiten.
    The State of the Art of Architecture präsentiert und ergänzt die Ambitionen der Biennale-Ausstellung 2015. Die Kuratoren luden praktizierende Architekten mit führenden Theoretikern, Künstlern und Kuratoren zum Gespräch. Daraus resultierten neunzig Originaltexte. Diese Debatten kartieren gegenseitige Einflüsse, alternative Narrative, Spekulationen über Vergangenheit und Zukunft. Die verschiedenen Formate und das Fehlen einer Hierarchie erlaubt den Lesern, ihre eigenen Verbindungen und Interpretationen zu ziehen. Als Querschnitt verschiedener Interessen und Standpunkte aus aller Welt bietet dieses Buch eine tiefgreifende Studie zum Status heutigen Architekturschaffens.

    20 x 27 cm, 512 Seiten, 300 Abbildungen, Hardcover

    ISBN 978-3-03778-475-4, e

    55,00 € / 55,00 Fr.
  7. Reading Structures: 39 Projects and Built Works
    Guy Nordenson
    Reading Structures: 39 Projects and Built Works

    Reading Structures: Projects and Built Works, 1983-2011 ist eine Monographie über 39 komplexe Strukturen des Professors und Hochbauingenieurs Guy Nordenson. Die vorgestellten Werke wurden in Zusammenarbeit mit Architekten und Künstlern wie zum Beispiel Raimund Abraham, Henry N. Cobb, Steven Holl, Michael Maltzan, Richard Meier und SANAA entwickelt und zeigen Nordensons einzigartige Beiträge als Ingenieur und Designer zu innovativen gemeinschaftlichen Gestaltungsprozessen. Die Strukturen in dieser Publikation reichen von seinen frühen Werken mit Paul Weidlinger über seine Ausbildung bei Ove Arup & Partners in New York bis zur Gründung seines eigenen Geschäfts, Guy Nordenson and Associates, im Jahr 1998. Das Buch ist in drei thematische Abschnitte geteilt: Engineering Ephemera, Simply Supported und Building History. Mit einer Einleitung des Architekturhistorikers und Kritikers Barry Bergdoll ergänzt werden die jeweiligen Visionen und Herausforderungen der vierzig Projekte in Essays und individuellen Projektbeschrieben Nordensons vorgestellt. Das Buch erscheint als Nachfolger von Nordensons Patterns and Structures: Selected Writings, 1972-2008 aus dem Jahr 2010.

    30 x 24 cm, 376 Seiten
    840 Bilder, Hardcover, 2016

    ISBN 978-3-03778-472-3

    50,00 € / 50,00 Fr.
    Guy Nordenson

    Guy Nordenson ist Bauingenieur und Professor für Architektur und Bautechnik an der Princeton University. 1997 gründete er das Büro Guy Nordenson and Associates in New York.

  8. Ex-formation
    Kenya Hara
    Ex-formation

    Für Kenya Hara liegt der Beginn von Design im Verständnis des Unbekannten. Das Konzept der "Exformation", dem bereits in Designing Design ein Kapitel gewidmet war, beschäftigt den japanischen Gestalter weiterhin. In Abgrenzung zum Wort "Information" beschreibt "Exformation" das, was wir nicht wissen und wird damit zum Ausgangspunkt für jegliche Art von Design. Anhand einer Spanne von Projekten, aus Kenya Haras Lehrtätigkeit an der Kunsthochschule Musashino, führt das Buch vor, wie Exformationen in der gestalterischen Praxis aussehen können und welche Veränderungen sie für ein klassisches Verständnis von Informationsdesign bedeuten. Nach der Publikation Designing Design (2007) und dem Nachfolger Weiss (2010) folgt mit Ex-formation eine weitere Erkundung der Leere, der Abwesenheit und der Unbestimmtheit in zeitgenössischem Design.

    11,8 x 16 cm, ca. 480 Seiten, ca. 500 Abbildungen, Softcover (2015)

    ISBN 978-3-03778-466-2, Englisch

    30,00 € / 30,00 Fr.
    Kenya Hara

    Kenya HARA, Graphic Designer
    Born in 1958. Graphic designer Kenya Hara served as the director of the Tokyo Fiber exhibition. He specializes in designing not objects but facts or events, such as identifications and communications. He produced the exhibition “RE-DESIGN_Daily Products of the 21st Century” in 2000, and through it he showed that the most marvelous sources of design were to be found in the context of daily life. In 2002, he became a member of the advisory board of MUJI and also took over as art director. In 2004, he produced the exhibition “HAPTIC_Awakening the Senses”. With this exhibition he demonstrated that within the contemporary context of design, in which designers tend to find their motivations spurred on by high technology, in fact vast resources for creation lay dormant in the human senses. He has directed work related to national events, such as the programs for the opening and closing ceremonies of the Nagano Olympics, and the official posters of the Aichi Expo 2005. Based in Tokyo, he has been seeking future communication resources he finds within Japanese culture and technology. His book Designing Design has been translated into several Asian languages, and in 2007 he largely rewrote it for translation into English, for publication by Lars Müller Publishers, Switzerland. At present he is the representative of Nippon Design Center Inc. and Professor of Musashino Art University.

  9. Kiyonori Kikutake – Between Land and Sea
    Kiyonori Kikutake – Between Land and Sea

    Harvard University Graduate School of Design

    Herausgegeben von Ken Tadashi Oshima

     

    Die erste umfassende englischsprachige Monographie über das Werk des visionären Architekten Kyonori Kikutake (1928-2011) befasst sich mit seinen Plattformen, die dem Leben und Treibenlassen über Land und Meer gewidmet sind, und spannt anhand zentraler Werke den Bogen von den späten 1950er-Jahren bis heute. Reich bebilderte Essays setzen Kikutakes metabolistisches Werk in den internationalen Kontext und zeigen seine Relevanz als Inspirationsquelle für die zeitgenössische japanische Architektur.

    25 x 20,7 cm, 208 Seiten
    ca. 200 Bilder, Hardcover
    2016

    ISBN 978-3-03778-432-7

    50,00 € / 50,00 Fr.
  10. Some Pigeons are More Equal than Others
    Julian Charrière, Eric Ellingsen, Julius von Bismarck
    Some Pigeons are More Equal than Others

    Tauben bringen die Stadt zur Sprache. Angenommen ein Künstler fängt eine graue Taube ein, besprüht sie mit ultramaringrüner Farbe und entlässt sie schliesslich in den öffentlichen Raum: Was passiert dann mit dieser "fliegenden Ratte"? Können wir uns wirklich auf das verlassen, was wir da sehen oder täuscht uns unsere Wahrnehmung?

    Some Pigeons Are More Equal Than Others hat als Kunstprojekt von Julius von Bismarck und Julian Charrière begonnen und erprobt jetzt das Medium Buch als Ort, an dem die Energien von Kunst und Poesie mit räumlichen Praktiken konvergieren. Poeten, Philosophen, Historiker, Architekten und andere Spezies definieren hier ein neues Verständnis von Welt und Geschichte, das nicht (nur) den Menschen ins Zentrum stellt. Daraus entsteht ein urbanes Manifest, das sich mit der Frage von Begegnungen mit zeitgenössischer Kunst im öffentlichen Raum beschäftigt.

    Mit Beiträgen von Ben Marcus, CA Conrad, Craig Dworkin, Lyn Hejinian, Marjorie Welish, Juliana Spahr, Ian Bogost, David Graham Burnett, Claudia Roden, Olafur Eliasson und vielen weiteren.

    21 x 24,7 cm, 192 Seiten, 78 Bilder, Hardcover (2015)

    ISBN 978-3-03778-465-5, e

    50,00 € / 50,00 Fr.
    Julian Charrière JULIUS VON BISMARCK und JULIAN CHARRIÈRE sind bildende Künstler. Sie promovierten als Meisterschüler am Lehrstuhl von Olafur Eliasson an der Universität der Künste Berlin. Eric Ellingsen ERIC ELLINGSEN ist Architekt, Landschaftsarchitekt und Philosoph. Von 2009 bis 2014 war er Co-Direktor des Instituts für Raumexperimente an der Universität der Künste Berlin. Er unterrichtet als Gastprofessor an The Art Institute of Chicago. Julius von Bismarck JULIUS VON BISMARCK und JULIAN CHARRIÈRE sind bildende Künstler. Sie promovierten als Meisterschüler am Lehrstuhl von Olafur Eliasson an der Universität der Künste Berlin.