Wir sind bemüht, unsere Publikationen lange in unserem Programm und im Buchhandel erhältlich sein zu lassen. Vergriffene Titel bieten wir hier an Sammler in geringer Zahl aus unserem Archiv an. Dieses Angebot ist limitiert. Wir bitten um Verständnis, wenn Ihr Wunschtitel nicht mehr erhältlich ist.

  1. Schatzkammer der Revolution
    Schatzkammer der Revolution
    Russische Kinderbücher von 1920-1935: Bücher aus bewegten Zeiten

    Herausgegeben von Julian Rothenstein

    In der Zeit nach der Oktoberrevolution haben Künstler wie Wladimir Majakowski, El Lissitzky und Wladimir Lebedew in der jungen Sowjetunion zusammen mit Dichtern wie Daniil Charms, Samuil Marschak und Kornei Tschukowski Kinderbücher entworfen, die dem Formenkanon von Futurismus und Konstruktivismus verpflichtet waren. In diesen avantgardistischen Kinderbüchern, die das Weltbild einer neuen Zeit manifestieren, werden Postboten die neuen Prinzen, Eisverkäufer die neuen Zauberer und Feuerwehrmänner die neuen Helden. Da derartige Bücher von der Zensur ausgenommen waren, avancierten sie zu einem wichtigen Medium für Künstler, um ihre Werke einem breiten Publikum zugänglich zu machen. Schatzkammer der Revolution ist eine Hommage an diese wunderbaren Kinderbücher. Die Originalabbildungen sowie die Texte und Gedichte wichtiger sowjetischer Intellektueller werden erstmals auf Deutsch veröffentlicht. Drei einleitende Essays geben einen Einblick in den Entstehungskontext, die Sowjetunion der 1920er- und 30er-Jahre.

    21 x 29 cm, 312 Seiten, 339 Abbildungen, Hardcover (2013)

    ISBN 978-3-03778-343-6, Deutsch

    75,00 Fr.
    14 Philip Pullman: Vorwort
    17 Arkady Ippolitov: Fantasieland UDSSR
    25 Olga Budashevskaya: Unter dem Regenbogen

    29 Kleine Genossen

    65 Gut und Schlecht

    83 Der Lauf der Welt

    115 Was Erwachsene tun

    129 Unterwegs

    161 Exotische Tiere

    197 Grosse Geschichten

    237 Zeit zu spielen

    261 Lass uns lernen

    285 Versteckspiele

    311 Weiterführende Literatur

    312 Künstlerverzeichnis
    «...eine vielschichtige, illustrative Schatzkammer, die mit eingestreuten Textpassagen aus Romanen jener Zeit ein bemerkenswertes Gesamtbild zeichnet.»
    novum. world of graphic design

    «Ein bunter Schatz aus Futurismus und Konstruktivismus.»
    Architectural Digest
  2. 30 Years of Swiss Typographic Discourse in the Typografische Monatsblätter
    Out of stock
    30 Years of Swiss Typographic Discourse in the Typografische Monatsblätter
    TM RSI SGM 1960-90

    Herausgegeben von der Ecole Cantonale d’Art (ECAL), Lausanne, Louise Paradis mit Roland Früh und François Rappo

    Design: Robert Huber, Louise Paradis

    Typografische Monatsblätter ist eine der wichtigsten Fachzeitschriften, um das Phänomen der «Schweizer Grafik» einem internationalen Publikum erfolgreich zugänglich zu machen. Sie wurde 1933 gegründet und bezeugt seitdem bedeutende Momente in der Geschichte der Typografie und des Grafikdesigns. 30 Years of Swiss Typographic Discourse in the Typografische Monatsblätter untersucht die Zeitschrift in den Jahren 1960–1990, einer Umbruchphase, in der Typografie und Grafikdesign von vielen Faktoren wie beispielsweise Technologie, sozio-politischen Strömungen und ästhetischen Ideologien tiefgreifend beeinflusst und verändert wurden. Zusätzlich enthält die Publikation eine grosse Anzahl von Arbeiten bekannter und weniger bekannter Gestalter wie Emil Ruder, Helmut Schmid, Wolfgang Weingart, Hans-Rudolf Lutz, Jost Hochuli und vielen mehr.

    21,5 × 31,5 cm, 276 Seiten, 472 Abbildungen, Hardcover (2013)

    ISBN 978-3-03778-334-4, Englisch

    260,00 Fr.
    Inhaltsverzeichnis

    6 From Cover to Cover
    39 In the Field of Swiss Typography
    41 Investigating Typographic Archives
    45 A Brief History of TM, 1932–59

    63 1960–64
    Pinnacle of Swiss Typography

    65 Swiss Typography: Swiss Magazines,
    Die gute Form, Book and Poster Contests
    83 Emil Ruder, Univers and the Schule für Gestaltung Basel

    97 1965–69
    Dawn of Dismantlement

    99 New Technology: Photocomposition
    111 The Influential Manuals
    121 Schools and Dissemination

    131 1970–77
    Emerging Languages

    133 The Legacy of Emil Ruder and
    Jan Tschichold
    141 Research and Creation of New Ideas
    and Languages

    183 1978–81
    Drifting

    185 The Financial Problems
    187 New Typographic Waves
    201 The Continuation of Hostettler's Work

    205 1982–90
    New Directions

    207 A New Main Editor
    221 Schmid–Weingart
    223 The Computer
    231 Typeface in Focus
    239 End of an Era

    Appendix

    245 TM Covers 1960–90
    246 Biographies
    270 Notes on Terms
    271 Seöected Bibliography
    273 Index
    275 Acknoledgements
  3. Bespoke: The Handbuilt Bicycle
    Julie Lasky
    Bespoke: The Handbuilt Bicycle

    Die Publikation präsentiert die Entwürfe von sechs international renommierten Fahrradbauern, die auf der Grundlage der Tradition der Arbeit mit Metall verblüffende Innovationen in ihr Handwerk einbringen. Indem sie Stahl, Aluminium und Titan auf neuartige Weise bearbeiten, fertigen die Konstrukteure von Bespoke Rennräder, die Meisterathleten siegreich über die Ziellinien sausen lassen, Mountainbikes, die schwindelerregende Gebirgswege erklimmen, Stadtfahrräder, die Menschen und Lasten stilvoll durch den dichtesten Verkehr bringen, und elegant auf ihren Verwendungszweck reduzierte Strassenfahrräder für epische Reisen. Das Buch ist reich mit Fotografien ausgestattet, die jedes Konstruktionsdetail beleuchten. In Porträts werden die Inspirationsquellen und Arbeitsmethoden der einzelnen Konstrukteure vorgestellt.

    Mit Beiträgen von Michael Maharam und Sacha White (Vanilla Bicycles)
    Fotografien von D. James Dee

    Mit Fahrrädern der Hersteller Mike Flanigan (A.N.T.), Jeff Jones, Dario Pegoretti, Richard Sachs, J. Peter Weigle

    24 x 16,5 cm, 128 Seiten, ca. 150 Abbildungen, Softcover (2010)

    ISBN 978-3-03778-204-0, e

    4 Foreword
    Holly Hotchner
    6 Introduction
    10 The Soul of an Old Machine: A Conversation
    18 Sacha White
    46 Jeff Jones
    58 Dario Pegoretti
    74 Peter Weigle
    90 Mike Flanigan
    104 Richard Sachs
    126 Appendix
    Julie Lasky

    Julie Lasky ist Design-Kritikerin und Redakteurin und lebt in New York.

    «Ein Bilderbuch, liebevoll zusammengestellt, hochwertig verarbeitet und dem Thema angemessen gestaltet. (...) Für Liebhabern von schönen Rädern ist es ein Leckerbissen.» Stylepark
  4. Your Chance Encounter
    Olafur Eliasson
    Your Chance Encounter

    Für seine Ausstellung «Your Chance Encounter» im 21st Century Museum of Contemporary Art, Kanazawa, Japan hat der viel beachtete dänisch-isländische Künstler Olafur Eliasson eine Sequenz von räumlichen Experimenten entwickelt, welche Bewegung und Orientierung der Besucher herausfordern und sie anregen, das Museum als einen öffentlichen Raum für kritische Auseinandersetzung von Kunst und Wirklichkeit zu betrachten.

    Die extra für die Ausstellung entwickelten Installationen sind in einem engen Kontext mit der räumlichen Struktur des Museums angelegt und erweitern das Konzept der Architektur des japanischen Architekturbüros SANAA. Olafur Eliasson bezieht nicht nur die Ausstellungsräume des Museums, sondern auch die Korridore dazwischen und die angrenzenden Höfe mit ein, und setzt so Innen-und Aussenbereich in enge Verbindung und untersucht die einzigartigen Eigenschaften dieses Museums.

    Das Künstlerbuch, das in enger Zusammenarbeit mit dem Studio Olafur Eliasson entstanden ist, bietet in seiner aufwändigen Gestaltung mit einen umfangreichen Bildteil eine umfassende Dokumentation der Ausstellung und wichtige Auseinandersetzung mit dem Werk des erfolgreichen Künstlers. Ein Essay der Architekturhistorikerin Eve Blau interpretiert die Ausstellung im Verhältnis zu ihrer Umgebung und stellt die experimentelle Vorgehensweise von Olafur Eliasson und SANAA einander gegenüber, während die Kuratorin Hiromi Kurosawa in die Geschichte und den Kontext des Museums in Kanazawa einführt.

    Mit Texten von Eve Blau, Hiromi Kurosawa

    24 x 20 cm, 216 Seiten, 200 Abbildungen, Hardcover (2010)

    ISBN 978-3-03778-211-8, e/jap.

    Olafur Eliasson

    OLAFUR ELIASSON, geboren 1967, ist einer der renommiertesten zeitgenössischen Künstler. In Berlin hat er das Studio Olafur Eliasson aufgebaut, ein Labor für Untersuchungen zum Raum. In seinen Arbeiten beschäftigt er sich mit den Beziehungen zwischen Individuen und deren Umgebung.

  5. Metahaven Uncorporate Identity
    Nicht lieferbar
    Metahaven Uncorporate Identity

    Herausgegeben von Metahaven (Daniel van der Velden, Vinca Kruk) mit Marina Vishmidt

    In Uncorporate Identity: Emblem and Void lässt sich Metahaven, Design Studio und Thinktank, auf eine sinnbildliche Untersuchung ein, die geopolitische Konflikte mit Branding, fiktive Staaten mit Stararchitektur, flexible Steuerung mit dem hieb- und stichfesten Wertegesetz und den Totalitarismus der Norm mit sozialen Netzwerken im Internet verbindet. Uncorporate Identity ist zugleich ein künstlerisches Manifest für Design in Zeiten der Globalisierung und ein Arbeitsbuch aus Essays, Schilderungen und Binsenweisheiten, die den heutigen unklaren Zustand von Identität und Branding ausloten. Das Buch ist eine Sammlung von Entwürfen, verfasst nach den Forschungsschwerpunkten in Metahavens wichtigsten Projekten, sowie Essays, Interviews und Prosa von Boris Groys, David Singh Grewal, Vladimir Kolossov, Keller Easterling, Dieter Lesage, China Miéville, Chantal Mouffe, Pier Vittorio Aureli, Bruno Besana, Michael Taussig, Regula Stämpfli, Mihnea Mircan, Mariana Celac, Florian Schneider, Marina Vishmidt u.a.

    Mitherausgeber Jan van Eyck Academie

    Design: Metahaven (Vinca Kruk, Daniel van der Velden)

    17 × 24 cm, 608 Seiten, 400 Abbildungen, Softcover (2010)

    ISBN 978-3-03778-169-2, e

    «Uncorporate Identity questions the purpose and value of design in a neurotic and treacherous era of geopolitical instability.» Alice Rawsthorn, International Herald Tribune

    «An eye-opening and provocative book.» Icon

    «A sustained and multivalent investigation into the relationship between design and power, often using visual and design tactics themselves as the form of interrogation. (...) In an appropriately inside-out manner, Metahaven echo Wally Olins definition of corporate identity – 'strategy made visible' – but with an entirely opposite intent.» Sam Jacob, Mute

    «There hasn't been anything quite this ambitious from a design team since Bruce Mau hit his stride...Uncorporate Identity collects the critical design projects Metahaven has undertaken to date and amplifies them with new material.» Rick Poynor, Creative Review

    «After decades of corporate identity being reduced to logos, Metahaven has undertaken a larger project to explore identity in politics and culture, online and across borders. This expansive monograph is its own project – the transformation of a design practice into a research laboratory and think tank. An important book.» Design Observer

    «An important status report for design in the contemporary context (…) Metahaven’s book will be a strong contender for either the sexiest thing in your library carrel or the smartest thing in your beach bag.» Alan Smart, Abitare

    «One of the most innovative design studios in Europe.» Süddeutsche Zeitung

    «One of the most radical groups of designers in Europe (…) Metahaven use a research-based, speculative 'meta-design' practice to rethink the structural parameters and channels through which emerging organizational models and political paradigms inadvertently stumble upon a form of communication.» Kaleidoscope

    «manic and spell-binding»... «the visual forms that emerge in this speculation are fairly astounding: passports printed with cuneiform, bar codes that extrude into architectural space, postage stamps of mirrors and satellites, a national flag composed only of a field of gray, a monopoly board game that imagines the Parisian banlieues.» Design Issues
Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  7. 7
  8. 8