Einen sorgfältigen Umgang mit dem fotografischen Bild pflegt der Verlag in allen Bereichen des Programms. Darüber hinaus geniesst das Medium Aufmerksamkeit als eigenständige Disziplin. Künstlerische Positionen interessieren ebenso wie die journalistische Reportage. Den Massstab bilden Autorenschaft und künstlerische Eigenständigkeit.

  1. Desert of Pharan
    Ab Mai 2016
    Ahmed Mater
    Desert of Pharan
    Unofficial Histories Behind the Mass Expansion of Mecca

    Ahmed Mater erfasst in seinen Fotografien die Ursprünge der Stadt Mekka ebenso wie Entwicklungen der letzten fünf Jahre. Mekka wies bis vor Kurzem ein einzigartiges städtisches Flickwerk übereinanderliegender Geschichte(n) auf, das von seinen zahlreichen, tief verwurzelten Gemeinschaften und Kulturen geknüpft wurde.

    Dieser Ort, dessen Bevölkerungszahl regelmässig grossen Schwankungen unterliegt und besonders zum Ramadan jeweils stark ansteigt, bot sowohl der sakralen Architektur als auch heiligen Stätten Platz. Bis zu drei Millionen Besucher pro Jahr reisen auf der grossen Pilgerfahrt Hadsch oder für das Opferfest Eid nach Mekka. In den letzten Jahren wurden diese Orte und Gemeinschaften nahezu gänzlich zerstört und durch in den Himmel ragende Hotelbauten mit fünf Sternen ersetzt. Dadurch verwandelte sich die aktive Metropole in die in jeder Hinsicht exklusivste und gleichzeitig meistfrequentierte religiöse Tourismusdestination der Welt, an der sich ein nicht vorhergesehenes Experimentieren mit Architektur und dessen mögliche Auswirkungen auf die Sozialstruktur der Stadt ablesen lässt.

    Dieser fotografische Essay zeigt den realen als auch den geplanten, imaginierten Zustand der Stadt Mekka. Er gewährt Einblicke in die dort stattfindenden sozialen und religiösen Riten und nimmt Bezug auf ihre architektonischen und städtebaulichen Entwicklungen.

    17 x 24 cm, ca. 400 Seiten, ca. 400 Abbildungen, Softcover (2016)

    ISBN 978-3-03778-485-3

    60,00 € / 60,00 Fr.
    Ahmed Mater Ahmed Mater (*1979) ist in Saudi-Arabien aufgewachsen. Er leitete ein Künstlerkollektiv, war Gründungsmitglied des Künstlerdorfs Al-Miftaha in Abha und später auch der gemeinnützigen Organisation Edge of Arabia. Sein Werk wurde in zahlreichen internationalen Institutionen ausgestellt und ging in öffentliche und private Sammlungen ein.
  2. Kolkata – Calcutta
    Kolkata – Calcutta

    Das neue Buch des Fotografen Patrick Faigenbaum (geboren 1954 in Paris) widmet sich, wie schon seine vorangegangenen Publikationen, einem Territorium: Der bengalischen Metropole Kolkata, die in ihrer Zeit als britische Kolonie den Namen Calcutta trug. Die Auszeichnung mit dem prestigeträchtigen Prix Henri Cartier-Bresson, unterstützt durch die Fondation d'entreprise Hermès, ermöglicht es dem Künstler nun, in Zusammenarbeit mit den Kunsthistoriker und Kritiker Jean-François Chevrier, ein Buch seines Projekts Kolkata – Calcutta zu realisieren. Die seit dem Frühling 2011 entstandenen Fotografien zeichnen die unvermeidliche Vereinnahmung nach, der sich ein Stadtbesucher kaum entziehen kann. Detaillierte Bildlegenden begleiten die fotografischen Sequenzen, ein Gespräch mit France Bhattacharya verortet die Bilder in der bengalischen Kultur. Gerade in der Verbindung mit ihrer ländlichen Umgebung erschliesst sich die historische Einzigartigkeit der hektische Grossstadt Kolkata, die geprägt ist von den Menschen des alltäglichen Lebens, den Ritualen und der Intimität der Landschaft.

    ISBN 978-3-03778-464-8, e
    ISBN 978-3-03778-469-3, f

    Englisch,
    45,00 € / 49,00 Fr.

    Französisch,
    45,00 € / 49,00 Fr.

  3. Gull Juju
    Lukas Felzmann
    Gull Juju

    Die Farallon Inseln im Pazifik werden als die "Galapagos Inseln Kaliforniens" bezeichnet und beherbergen eine der grössten Kolonien an nistenden Seevögeln. Es könnte also kaum einen geeigneteren Schauplatz für Lukas Felzmanns neuestes Buch geben. Es geht jedoch nicht (nur), wie im Vorgänger Swarm (2011), um die Zugvögel, sondern um das, was die Vögel von weit her mit sich bringen: Verschluckte Gegenstände, welche die Möwen in ihrem Magen von der Küste auf die Insel tragen, um die Schätze schliesslich in ihren Nestern auf den Farallon Inseln zu sammeln. Zu diesen Bildern der magischen Objekte, der "Gull Juju", gesellen sich feine fotografische Beobachtungen der Forschungsarbeit der auf der Insel ansässigen Forscher. Felzmann entdeckt bei seinem Aufenthalt, dass auch die wissenschaftliche Arbeit eine Magie in sich trägt: Neben den Überschneidungen und Unterschieden zwischen fotografischer und wissenschaftlicher Dokumentation, stösst er auf die Traum-Tagebücher der Wissenschaftler. So präsentiert das Buch ein Archiv von visuellen und sprachlichen Fundstücken und verhandelt Fragen der Vergänglichkeit, der Nachhaltigkeit und der Ko-Existenz von Mensch und Tier.

    16,7 x 25,4 cm, 168 Seiten, 137 Bilder, Hardcover (2015)

    ISBN 978-3-03778-449-5, e

    39,00 € / 39,00 Fr.
    Lukas Felzmann

    Lukas Felzmann wurde 1959 in Zürich geboren. Nach der Matura und einer Ausbildung als Primarlehrer zog er in die USA um Kunst zu studieren. In 1985 schloss er mit einem Masters of Fine Arts Degree in Fotografie am San Francisco Art Institute ab. Seither lebt er in San Francisco als Freischaffender Künstler und unterrichtet Fotografie an der Stanford Universität. Seine Arbeiten sind National und International ausgestellt worden, er erhielt zwei Kunstpreise vom National Endowments for the Arts in Washington und zwei Werkbeiträge vom Bundesamt für Kultur, Bern. Sein erstes Buch; «Landfall» erschien 2004 im Lars Müller Verlag gleichzeitig mit einer Einzelausstellung organisiert von der Fotostiftung Schweiz im Fotomuseum Winterthur. Sein zweites Buch «Waters in Between» mit John Berger erschien 2009 im gleichen Verlag.

  4. Noonday Vorzugsausgabe
    Noonday Vorzugsausgabe

    Die Künstlerin Annelies Štrba, bekannt für die Fotografien ihrer Kinder, zeigt uns in Noonday Bilder ihrer Enkel. In diesem «nachmittäglichen Traum» (in Anlehnung an Emily Brontë), treffen wir auf eine Vielzahl von Märchenwesen, spielend, schlafend oder träumend. Der Betrachter wird selbst Teil dieses Traums, der durchsetzt ist von Bildern des Familienalltags, der Reisen, des Spiels. Waren die Aufnahmen im Vorgänger Shades of Time (1997) rau und unvermittelt, spielt Noonday mit der Leichtigkeit eines Sommernachmittags und hinterlässt dennoch die melancholische Gewissheit, dass die Zeit der Kindheit schneller verstreicht, als uns lieb ist.

    17,3 × 24 cm, 336 Seiten, 295 Abbildungen, Hardcover (2015)
    in geprägter Schachtel, mit signiertem Originalabzug (17x24cm)

    ISBN 978-3-03778-470-9

    280,00 Fr.
  5. Villa Monte
    Villa Monte
    Schule der Kinder

    Herausgegeben von Rosmarie Scheu und Harry Kool

    Mit Texten von Remo Largo, Ursula Eichenberger und Bildern von Beat Streuli

    «Die Schule müsste der schönste Ort in jeder Stadt und in jedem Dorf sein, so schön, dass die Strafe für undisziplinierte Kinder darin bestünde, am nächsten Tag nicht in die Schule gehen zu dürfen.» Oscar Wildes Ausspruch wird in der Villa Monte, einer Privatschule im Schweizer Kanton Schwyz, zur gelebten Realität. Villa Monte — Schule der Kinder vermittelt einen Einblick in den Alltag an einer der wenigen unterrichtsfreien Schulen Europas, verfolgt den Werdegang einstiger Schüler und dokumentiert mit Texten und Bildern das einzigartige pädagogische Konzept. Im Gespräch mit den Gründern der Schule und in zwei Essays betrachtet der Entwicklungsspezialist und Kinderarzt Remo Largo die Rahmenbedingungen, die den Kindern der Villa Monte das Recht auf Selbstbestimmung und -entwicklung ermöglichen. Die dokumentarischen Texte der Journalistin Ursula Eichenberger und die fotografischen Essays des renommierten Fotokünstlers Beat Streuli vervollkommnen das Bild dieser aussergewöhnlichen Atmosphäre.

    16,5 x 24 cm, 288 Seiten, 115 Abbildungen, Hardcover (2014)

    ISBN 978-3-03778-452-5, Deutsch

    30,00 € / 38,00 Fr.
Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  7. 7
  8. 8
  9. 9
  10. 10