Trends und Moden lässt der Verlag unbeachtet oder unterzieht sie einer eingehenden Analyse. Näher liegen uns Untersuchungen komplexer Themen, Fragen nach Prozess und Methode, Dokumentationen historischer Meilensteine und vereinzelt Einblicke in die exemplarische Praxis. Mit dem Museum für Gestaltung Zürich und dem Institut für Designforschung der Zürcher Hochschule der Künste besteht eine langjährige Zusammenarbeit.

  1. Das Andere
    Ab März 2016
    Lieferbar ab April 2016
    Das Andere
    Ein Blatt zur Einführung abendländischer Kultur in Österreich

    Herausgegeben von Colomina Beatriz
    Im Jahr 1903 gab Adolf Loos, einer der schärfsten und einflussreichsten Architekten und Kritiker des 20. Jahrhunderts, die bemerkenswerte Zeitschrift «Das Andere – Ein Blatt zur Einführung abendländischer Kunst in Österreich» heraus. Er verfasste sie komplett selbst, sogar das Grafikdesign und die Werbung stammen aus seiner Hand. Kein Thema war tabu – von Mode bis Masturbation. «Das Andere» war eine Art Handbuch zum modernen Leben. Es erschienen nur zwei Ausgaben; die Zeitschrift wurde nie ins Englische übersetzt, obwohl sie uns direkt zum Kern von Loos’ polemischer Haltung bringt. Sie ist mit ihren radikalen und manchmal schockierenden Aussagen eines der bedeutendsten Dokumente der Moderne. Die Publikation entstand aus Loos’ Abneigung der oberflächlichen Ästhetisierung des Lebens heraus, wie er sie zu jener Zeit in Österreich insbesondere von der «Wiener Secession» sowie später von der «Wiener Werkstätte» und dem «Werkbund» verkörpert sah. Als Gegengewicht zeigte er in «Das Andere» seine Begeisterung für die Kleidung und Kultur aus England und Amerika. Er untersuchte jedes Element zeitgenössischen Lebens mit scharfem Geist. Dieses Faksimile erlaubt Lesern aus der heutigen Zeit, Loos’ kleine Zeitschrift neu zu entdecken. Beatriz Colomina ergänzt es um eine ausführliche kritische Einführung.

    23 x 24 cm, 2 x 16 Seiten
    Softcover (Faksimile), mit Kommentarband und Schuber, 2016

    ISBN 978-3-03778-481-5 Deutsch/English

    35,00 € / 35,00 Fr.
  2. Ex-formation
    Neu
    Kenya Hara
    Ex-formation

    Für Kenya Hara liegt der Beginn von Design im Verständnis des Unbekannten. Das Konzept der "Exformation", dem bereits in Designing Design ein Kapitel gewidmet war, beschäftigt den japanischen Gestalter weiterhin. In Abgrenzung zum Wort "Information" beschreibt "Exformation" das, was wir nicht wissen und wird damit zum Ausgangspunkt für jegliche Art von Design. Anhand einer Spanne von Projekten, aus Kenya Haras Lehrtätigkeit an der Kunsthochschule Musashino, führt das Buch vor, wie Exformationen in der gestalterischen Praxis aussehen können und welche Veränderungen sie für ein klassisches Verständnis von Informationsdesign bedeuten. Nach der Publikation Designing Design (2007) und dem Nachfolger Weiss (2010) folgt mit Ex-formation eine weitere Erkundung der Leere, der Abwesenheit und der Unbestimmtheit in zeitgenössischem Design.

    11,8 x 16 cm, ca. 480 Seiten, ca. 500 Abbildungen, Softcover (2015)

    ISBN 978-3-03778-466-2, Englisch

    30,00 € / 30,00 Fr.
    Kenya Hara

    Kenya HARA, Graphic Designer
    Born in 1958. Graphic designer Kenya Hara served as the director of the Tokyo Fiber exhibition. He specializes in designing not objects but facts or events, such as identifications and communications. He produced the exhibition “RE-DESIGN_Daily Products of the 21st Century” in 2000, and through it he showed that the most marvelous sources of design were to be found in the context of daily life. In 2002, he became a member of the advisory board of MUJI and also took over as art director. In 2004, he produced the exhibition “HAPTIC_Awakening the Senses”. With this exhibition he demonstrated that within the contemporary context of design, in which designers tend to find their motivations spurred on by high technology, in fact vast resources for creation lay dormant in the human senses. He has directed work related to national events, such as the programs for the opening and closing ceremonies of the Nagano Olympics, and the official posters of the Aichi Expo 2005. Based in Tokyo, he has been seeking future communication resources he finds within Japanese culture and technology. His book Designing Design has been translated into several Asian languages, and in 2007 he largely rewrote it for translation into English, for publication by Lars Müller Publishers, Switzerland. At present he is the representative of Nippon Design Center Inc. and Professor of Musashino Art University.

  3. Ladislav Sutnar
    Neu
    Reto Caduff, Steven Heller
    Ladislav Sutnar
    Visual Design in Action

    Herausgegeben von Reto Caduff und Steven Heller
    Faksimile-Reprint des gleichnamigen Originals von 1961

    Das Projekt basierte auf Crowdfunding. Mit Ihrer Hilfe konnten wir eine qualitativ hochstehende Reprint-Ausgabe dieses Meisterwerkes veröffentlichen. Vielen Dank: 

    https://www.kickstarter.com/projects/1204158310/ladislav-sutnar-visual-design-in-action-facsimile

    Visual Design in Action ist eine Momentaufnahme aus Sutnars «Amerikanischer Periode» (1936–1976) und umfasst Grafik für Carr’s Department Store, Werbung für die Vera Neumann Company, den visuellen Auftritt von Addo-X und andere, erstaunlich zeitgemässe Designs. Sutnars bekannteste Arbeit ist das Redesign des gesamten Sweets Catalogue Service als dessen Artdirector. Weniger bekannt ist er für die Einführung der Klammer als typografische Lösung, um die Vorwahl vom Rest einer Telefonnummer zu unterscheiden. Visual Design in Action ist ein Zeugnis der historischen Relevanz des Modernismus und ein philosophischer Nachhall auf Sutnars Fokus auf die funktionelle Schönheit der totalen Klarheit. Der Reprint, der erstmals 1961 in limitierter Auflage erschienen Ausgabe, ist in Hinblick auf den Einfluss des Designs und des «Designdenkens» genauso relevant und treffend, wie es die Originalpublikation von 1961 war.

    21,5 x 31,5 cm, 188 Seiten, 378 Abbildungen, Hardcover (2015)

    ISBN 978-3-03778-424-2, Englisch

    75,00 € / 75,00 Fr.
    Reto Caduff

    RETO CADUFF hat in der Schweiz Typografie studiert, arbeitet heute als Fotograf und Regisseur für Film und Fernsehen. Er hat beim preisgekrönten Film The Visual Language of Herbert Matter Regie geführt.

    Steven Heller

    STEVEN HELLER war 33 Jahre lang Art Director der New York Times. Momentan ist er stellvertretender Leiter des Studiengangs MFA Design an der New Yorker School of Visual Arts (SVA), Berater des Präsidenten der SVA und schreibt für die New York Times Book Review.

  4. The Hand
    Neu
    Poster Collection 27
    The Hand

    Herausgegeben vom Museum für Gestaltung Zürich

    Mimik und Gestik sind die bedeutendsten nichtsprachlichen Verständigungsmittel des Menschen. Nicht von ungefähr sind Gesicht und Hand daher auch beliebte Motive in der visuellen Kommunikation. Die Plakatgeschichte ist besonders reich an Hand-Variationen: In Konsumplakaten präsentiert die Hand begehrte Produkte oder veranschaulicht den Gebrauch bestimmter Artikel. Sie ist aber auch symbolisch aufgeladene Gebärde im politischen Plakat: als gereckte Faust, appellativer Zeigefinger oder gewalttätige Pranke. Zum Zeichen des gestaltenden und kreativ schaffenden Menschen wird die Hand vor allem in Kulturplakaten verwendet. Ebenso vielseitig wie die Rhetorik der Hand ist auch ihre gestalterische Umsetzung. Fotografische, illustrative oder auch grafisch-abstrahierte Darstellungen ergänzen sich zu einer kleinen Kulturgeschichte der Hand als Ausdruck vielsagender Botschaften.

    16,5 x 24 cm, 98 Seiten, 120 Abbildungen, Softcover (2015)

    ISBN 978-3-03778-477-8, d/e

    25,00 € / 25,00 Fr.
  5. The Walking Society
    Neu
    The Walking Society

    Herausgegeben von Anniina Koivu

    Was ist eine "Walking Society"? Eine Gesellschaft, die in Bewegung ist, die sich auf den Weg macht. Und was verbindet die einzelnen Individuen dieser Gesellschaft mit dem Boden auf dem sie stehen: die Schuhe, die sie tragen.

    Im Fokus steht hier ein ganz besonderer Schuh, nämlich der Camper-Schuh. Der hat sich seit seinen Anfängen, als er noch von mallorquinischen Bauern aus einem Stück Autoreifen und einem Fetzen Stoff gefertigt wurde, beträchtlich verändert. Was bleibt ist die Philosophie des spanischen Familienunternehmens, nach der der innovativ und qualitativ hochwertig hergestellte Schuh nicht nur bequem sein soll, sondern seinem Träger auch das höchste Mass an Bewegungsfreiheit bieten muss.

    Das Buch geht der Geschichte der Marke Camper nach und spannt zugleich eine Bandbreite von Themen auf, die von der Anatomie des Fusses bis zur Kulturgeschichte des Schuhs reicht. All das führt zu einer visuellen Erkundung der "Walking Society".

    16,5 x 24 cm, 408 Seiten, ca. 500 Bilder, Hardcover (2015)

    ISBN 978-3-03778-462-4, e

    49,00 € / 49,00 Fr.
Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  7. 7
  8. 8
  9. 9
  10. 10
  11. 11
  12. 12
  13. 13
  14. 14
  15. 15
  16. 16
  17. 17
  18. 18
  19. 19