Wir wünschen allen unseren Titeln den gebührenden Erfolg. Viele sind erfolgreiche Longseller.
Aber einige Publikationen sind Bestseller auf dem internationalen Markt. Auf sie sind wir stolz.

  1. Designing Design
    Kenya Hara
    Designing Design

    Stellvertretend für eine neue Generation von Designern in Japan erweist der 1958 geborene Kenya Hara seinen Mentoren Reverenz, wenn er lange vernachlässigte japanische Symbole und Bilder in seine Arbeiten einfliessen lässt. In Designing Design bringt Kenya Hara dem Leser die Bedeutung der Leere in der ästhetischen und philosophischen Tradition Japans nahe und führt anhand seiner eigenen Arbeiten vor, wie sich diese Kultur im zeitgenössischen Design umsetzen lässt. Kenya Hara ist, neben Naoto Fukasawa, eine der führenden Gestalterpersönlichkeiten Japans und machte auch mit Wanderausstellungen wie Re-Design: The Daily Products of the 21st Century auf sich aufmerksam.

    16,5 x 24 cm, 472 Seiten, Softcover Reprint (2014)

    ISBN 978-3-03778-450-1

    45,00 € / 50,00 Fr.
    Kenya Hara

    Kenya HARA, Graphic Designer
    Born in 1958. Graphic designer Kenya Hara served as the director of the Tokyo Fiber exhibition. He specializes in designing not objects but facts or events, such as identifications and communications. He produced the exhibition “RE-DESIGN_Daily Products of the 21st Century” in 2000, and through it he showed that the most marvelous sources of design were to be found in the context of daily life. In 2002, he became a member of the advisory board of MUJI and also took over as art director. In 2004, he produced the exhibition “HAPTIC_Awakening the Senses”. With this exhibition he demonstrated that within the contemporary context of design, in which designers tend to find their motivations spurred on by high technology, in fact vast resources for creation lay dormant in the human senses. He has directed work related to national events, such as the programs for the opening and closing ceremonies of the Nagano Olympics, and the official posters of the Aichi Expo 2005. Based in Tokyo, he has been seeking future communication resources he finds within Japanese culture and technology. His book Designing Design has been translated into several Asian languages, and in 2007 he largely rewrote it for translation into English, for publication by Lars Müller Publishers, Switzerland. At present he is the representative of Nippon Design Center Inc. and Professor of Musashino Art University.

  2. Signs for Peace
    Signs for Peace
    An Impossible Visual Encyclopedia

    Herausgegeben von Design2context, Ruedi Baur und Vera Baur Kockot

    Lässt sich «Frieden» bildlich darstellen? Gibt es Zeichen, Symbole und Bilder, die ihre Bedeutung nicht in Negation zum Krieg generieren, sondern eine positive Visualisierung für Frieden finden? Das Institut Design2context hat sich in mehrjähriger Forschung intensiv mit der Darstellung und Darstellbarkeit von Frieden auseinandergesetzt und eine umfangreiche Bildersammlung zusammengetragen. Um unterschiedliche historische, kulturelle und politische Perspektiven einzubeziehen, wurde die Archivarbeit durch Workshops in Krisenregionen ergänzt. Die Enzyklopädie, die zwangsläufig unabgeschlossen bleiben muss, da neue soziopolitische Situationen andere Bilder erfordern, bietet nicht nur einen breiten Überblick über die Ikonografie des Friedens, sondern versteht sich auch als Zugang zur Fähigkeit, sich diesen vorzustellen. Sie leistet einen Beitrag zu künftigen Diskussionen, in denen die Notwendigkeit von und der Wunsch nach Frieden thematisiert werden.

    Design: Megan Hall

    16,5 x 24 cm, 600 Seiten, 1762 Abbildungen, Softcover (2013)

    ISBN 978-3-03778-243-9, Englisch

    40,00 € / 48,00 Fr.
  3. Encyclopedia of Flowers
    Gewinner 50 Books/50 Covers Competition 2012
    Encyclopedia of Flowers
    Flower Works by Makoto Azuma, photographed by Shunsuke Shiinoki

    Herausgegeben von Kyoko Wada

    Encyclopedia of Flowers ist eine visuelle Erkundung der atemberaubend schönen Blumenarrangements von Makoto Azuma – Begegnungen ungewöhnlicher, oft exotischer Pflanzen, die in der Natur nie aufeinandertreffen würden. Shunsuke Shiinoki macht mit seinen sorgfältig komponierten Fotografien die zarte Existenz der Blumen sichtbar – ihre fragilen Formen, ihre
    permanente Veränderung und ihre unvermeidliche Vergänglichkeit.

    In zeitgenössischem Duktus lässt Encyclopedia of Flowers den Leser in eine Welt ausserordentlicher Schönheit eintauchen, wobei es zugleich auf so grundsätzliche Gegensatzpaare wie Dauerhaftigkeit und Vergänglichkeit, Künstlichkeit und Natur sowie natürliche Entwicklung und menschgemachte Formen verweist. Ergänzt werden die Werke der japanischen «Haute-Couture»-Floristen durch eine Einführung von Makoto Azuma und einen Index, der die über 2000 im Buch vorkommenden
    Pflanzen mit ihren wissenschaftlichen Namen verzeichnet.

    Design: Kenya Hara

    16,5 x 24,8 cm, 512 Seiten, 203 Farbabbildungen, Softcover in transparentem Schuber (2012)

    ISBN 978-3-03778-313-9, Englisch

    58,00 € / 62,00 Fr.
  4. Torre David
    Gewinner 50 Books/50 Covers Competition 2012
    Torre David
    Informal Vertical Communities

    Herausgegeben von Alfredo Brillembourg und Hubert Klumpner, Urban-Think Tank Lehrstuhl für Architektur und Städtebau, ETH Zürich

    Fotografien von Iwan Baan

    Torre David ist ein 45-stöckiger Wolkenkratzer in Caracas, der aufgrund der Wirtschaftskrise in Venezuela 1994 nie zu Ende gebaut wurde. Heute ist er das improvisierte Zuhause von mehr als 750 Familien, die ohne offizielle Genehmigung in diesem besetzten Raum leben, der von manchen als «vertikaler Slum» bezeichnet wird.

    Urban-Think Tank, die Autoren von Torre David: Informal Vertical Communities, haben ein Jahr lang die räumliche und soziale Organisation des Ortes untersucht. Anhand zahlreicher Fotografien von Iwan Baan dokumentiert dieses Buch, wie die Menschen hier leben und ihre Infrastruktur selbst organisieren, von Friseursalons und einem Fitnessstudio zu Lebensmittelläden und weiteren Einrichtungen des täglichen Bedarfs. Dieses zum Nachdenken anregende Buch zeigt die informellen Gemeinschaften des Hochhauses und die Architektur, in der sie leben. Die Autoren möchten Denkanstösse bieten, informelle Gemeinschaften als Orte zu sehen, die Innovationen und neue Ideen generieren – im Dienst einer gerechteren und nachhaltigeren Zukunft.

    Design: Integral Lars Müller

    16,5 x 24 cm, 416 Seiten, 406 Abbildungen, Hardcover (2013)

    ISBN 978-3-03778-298-9, Englisch

    45,00 € / 45,00 Fr.
  5. Imagining the House
    Die schönsten Schweizer Bücher 2012
    Wang Shu
    Imagining the House

    Die Bauten des chinesischen Architekten und diesjährigen Pritzker-Preisträgers Wang Shu sind durch die Verwendung traditioneller Methoden und Materialien in klaren und einfachen zeitgenössischen Entwürfen geprägt. Charakteristisch für seine Gebäude ist dabei die Wiederverwendung von Baumaterialien.

    Shus Entwurfsprozess beginnt stets mit einer intensiven Beschäftigung mit dem Ort, den der Architekt möglichst lange besucht und auf sich wirken lässt. Seine Entwürfe entstehen dann in Form von Handskizzen, die in relativ kurzer Folge gezeichnet werden. Wang Shus Imagining the House vollzieht diesen Prozess am Beispiel unterschiedlicher Bauten nach. Fotostrecken von den Standorten machen die Recherche vor Ort wahrnehmbar. Die reproduzierten Zeichnungen zeigen, wie die Entwürfe sich verändern und konkretisieren. Das Buch bietet einzigartige Einblicke in die Arbeit des Architekten, der bisher in Europa noch wenig bekannt ist, und schliesst damit eine bedeutende publizistische Lücke.

    Hören Sie die Buchrezension auf DRS2aktuell hier.

    Design: Integral Lars Müller

    24 ×  29,7 cm, 168 Seiten, 68 Zeichnungen, 15 Fotografien, Softcover, Japanische Bindung (2012)

    ISBN 978-3-03778-314-6, Englisch

    50,00 € / 60,00 Fr.
    – Sanhe House, Nanjing, China, 2003–
    – Xiangshan Campus, China Academy of Art, Hangzhou, China (second phase), 2004–2007
    – Ningbo History Museum, Ningbo, China, 2003–2008
    – Expo 2010 Shanghai, Ningbo Tengtou Pavilion, Shanghai, China, 2009–2010
    – Tiles Hill: new reception center for the Xiangshan Campus, Hangzhou, China, 2010–
    – Tea House at Linyin Buddhist Temple, Hangzhou, China (still in design process), 2009–
    – Buddhist Institute Library of Hangzhou,
    Hangzhou, China, 2011–
Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5