Der Verlag richtet sein Augenmerk auf die Einbindung der Architekturthemen in die Zusammenhänge einer zukunftsgerichteten Auseinandersetzung. Planung, Prozess, Methode und Exempel sind die Stichworte aktueller Publikationen – anstelle von Werkdokumentationen und Zeitgeist-Kapriolen. Kooperationen bestehen mit dem Canadian Centre for Architecture, Montreal, The New Museum, New York, der Harvard University Graduate School of Design und Princeton University School of Architecture.

  1. Bucky Inc.
    Ab Oktober 2015
    Mark Wigley
    Bucky Inc.
    Architecture in the Age of Radio

    Bucky Inc. ist eine scharfsinnige Untersuchung der Arbeit von Buckminster Fuller und lässt Fragen, die unsere zunehmend elektronische Welt evoziert, in neuem Licht erscheinen. Das Buch zeigt, dass Fullers gesamte Karriere einer multidimensionalen Reflexion über die Architektur des «Rundfunks», der drahtlosen Übermittlung, entsprach, hatte er doch auch immer wieder betont, dass die wahre «Baustelle» der Architektur das elektromagnetische Spektrum sei. Seine Bauwerke waren empfindliche Instrumente, darauf ausgerichtet, auf unsichtbare Impulse zugreifen zu können. Jedes Detail verstand er als Weg, versteckten Wellen zu folgen.

    In Bucky Inc. wird das Erbe dieses Schlüsselprotagonisten des 20. Jahrhunderts neu gedacht. Der Herausgeber schöpfte aus Fullers Archiv, um sein radikales Denken – von der Toilette zur Telepathie, von Plastik zu Prothesen und von Tatsachen zum Weltall – nachzuvollziehen. Der Band zeigt, wie die Argumente und die Methoden eines der wohl exponiertesten Designer des letzten Jahrhunderts von Zeitgenossen ignoriert wurden und wie sie heute – in einer dem drahtlosen Datenfluss immer kritischer gegenüberstehenden Welt – an Relevanz gewinnen.

    16,5 x 24 cm, 320 Seiten, ca. 150 Abbildungen, Softcover (2014)

    ISBN 978-3-03778-428-0, Englisch

    30,00 € / 38,00 Fr.
    Mark Wigley

    MARK WIGLEY ist Architekturhistoriker und -theoretiker an der Columbia University. Er ist der Autor von The Architecture of Deconstruction: Derrida’s Haunt; White Walls, Designer Dresses: The Fashioning of Modern Architecture und Constant’s New Babylon: The Hyper-Architecture of Desire, sowie Mitherausgeber von The Activist Drawing: Retracing Situationist Architectures from Constant’s New Babylon to Beyond und Mitbegründer der Zeitschrift Volume. Er hat Ausstellungen im MoMA, New York, im Witte de With, Rotterdam, im The Drawing Center, New York und im CCA, Montreal kuratiert.

  2. Cutting Matta-Clark
    Ab Oktober 2015
    Mark Wigley
    Cutting Matta-Clark
    The Anarchitecture Project

    Herausgegeben von James Graham
    In Zusammenarbeit mit Columbia GSAPP Books

    Von den vielen Shows in der sagenhaften Galerie 112 Greene Street — dem künstlerischen Epizentrum der New Yorker Downtown Scene in den 1970er-Jahren — war die Ausstellung der Gruppe Anarchitecture im März 1974 die am längsten Diskutierte. Dies obwohl jegliche Dokumentation über sie fehlt. Die Anarchitecture-Show wurde zwar zu einem grundlegenden Mythos, sie ist aber bis heute weder richtig greifbar noch vollständig nachvollziehbar. Die Ausstellung hatte ihren Ursprung in einer Reihe von Treffen, die Gordon Matta-Clark organisierte, und die sein Interesse an Architektur widerspiegelten.Anarchitecture wurde als anonymes Statement der Gruppe zur Überschneidung von Kunst und Bauen begriffen, das in Fotos seinen Ausdruck fand. Aber hat die Ausstellung tatsächlich stattgefunden? Denn heute existiert sie nur noch als undurchsichtige Spur in Archiven und den Erinnerungen der Teilnehmer. Die Publikation Cutting Matta-Clark untersucht die Gruppe um Anarchitecture gleichsam als ein gemeinschaftliches Forschungsseminar, das mittels ausgedehnter Interviews mit Protagonisten und der Zusammenstellung aller greifbaren Tatsachen in einem Dossier zu Erkenntnissen gelangen möchte.

    Interviews mit: Laurie Anderson, Liza Béar, Jane Crawford, Susan Ensley, Tina Girouard, Dan Graham, Jene Highstein, Bernard and Susan Kirschenbaum, Jeffrey Lew, Richard Nonas.

    16,5 x 24 cm, 400 Seiten, ca. 150 Abbildungen, Softcover (2014)

    ISBN 978-3-03778-427-3, Englisch

    33,00 € / 40,00 Fr.
    Mark Wigley

    MARK WIGLEY ist Architekturhistoriker und -theoretiker an der Columbia University. Er ist der Autor von The Architecture of Deconstruction: Derrida’s Haunt; White Walls, Designer Dresses: The Fashioning of Modern Architecture und Constant’s New Babylon: The Hyper-Architecture of Desire, sowie Mitherausgeber von The Activist Drawing: Retracing Situationist Architectures from Constant’s New Babylon to Beyond und Mitbegründer der Zeitschrift Volume. Er hat Ausstellungen im MoMA, New York, im Witte de With, Rotterdam, im The Drawing Center, New York und im CCA, Montreal kuratiert.

  3. Genealogie der modernen Architektur
    Ab September 2015
    Kenneth Frampton
    Genealogie der modernen Architektur
    Eine vergleichende kritische Analyse gebauter Form von Kenneth Frampton

    A Genealogy of Modern Architecture ist ein Referenzwerk zur Architektur der Moderne von Kenneth Frampton, einem der bedeutendsten zeitgenössischen Architekturtheoretiker weltweit. Konzipiert als Genealogie der Architektur des 20. Jahrhunderts zwischen 1924 und 2000, umfasst die Publikation 16 vergleichende Analysen bedeutender moderner Bauten, unter anderem Ausstellungspavillons, Privathäuser, Bürogebäude und diverse Beispiele der Architektur öffentlicher Institutionen. Die Gebäude werden anhand ihrer räumlichen Hierarchien, Erschliessungsstrukturen und baulichen Details verglichen. Jeweils zwei Typen werden paarweise analysiert, um Ähnlichkeiten und Unterschiede sichtbar zu machen, wobei deutlich wird, wie das Erbe der Moderne auf unterschiedliche Weise interpretiert wurde. Mit seinen zahlreichen Abbildungen ist A Genealogy of Modern Architecture ein neues architektonisches Standardwerk, das in keiner Architekturausbildung fehlen sollte.

    Design: Integral Lars Müller

    16,5 × 24 cm, 320 Seiten, ca. 500 Abbildungen, Hardcover (2013)

    ISBN 978-3-03778-371-9, Deutsch
    ISBN 978-3-03778-369-6, Englisch

    Deutsch,
    36,00 € / 45,00 Fr.
    Ab Sep 2015
    Englisch,
    36,00 € / 45,00 Fr.
    Ab Sep 2015
    Kenneth Frampton

    Kenneth Frampton (* 1930 in Woking, Surrey) ist ein britsch-US-amerikanischer Architekt, Architekturhistoriker und Autor. Frampton ist Professor für Architektur an der Columbia University, New York.

  4. Ethics of the Urban
    Ab August 2015
    Ethics of the Urban
    The City and the Spaces of the Political

    Herausgegeben von Mohsen Mostafavi

    In Zusammenarbeit mit der Harvard Graduate School of Design

    Äussert sich Demokratie räumlich? Inwiefern spiegeln die physischen Aspekte unserer Städte, die Häuser, Strassen und öffentlichen Räume unsere Werte? In einer Welt zunehmender wirtschaftlicher Verflechtung, finanzieller und geopolitischer Unbeständigkeit, sich zuspitzender Umweltkrisen und einer Welle von Protestbewegungen sowohl gegen autoritäre Regierungen als auch kapitalistische Spekulation sind unsere Städte Orte, an denen Ansprüche an die Staatsmacht artikuliert werden und sich ein neues politisches Bewusstsein bildet. Dieses Buch enthält Beiträge aus Geschichte, Soziologie, Kunst, politischer Theorie, Städtebau, Recht und Design, die die urbanen Räume des Politischen untersuchen, ergänzt durch eine Auswahl zeitgenössischer Fotografie aus aller Welt.

    Der Band enthält Texte unter anderem von Michael Arad, Diane Davis, Keller Easterling, Gerald Frug, Mohsen Mostafavi, Chantal Mouffe, Erika Naginski, Saskia Sassen, Richard Sennett, Loïc Wacquant und Krzysztof Wodiczko.

    MOHSEN MOSTAFAVI, Architekt und Hochschuldozent, ist Dekan der Harvard University Graduate School of Design und hat die Alexander und Victoria Wiley Design professur inne.

    Design: Integral Lars Müller

    16,5 x 24 cm, 368 Seiten, ca. 200 Abbildungen, Hardcover (2013)

    ISBN 978-3-03778-381-8, Englisch

    50,00 € / 60,00 Fr.
  5. OfficeUS Atlas (Repository)
    Neu
    OfficeUS Atlas (Repository)

    Herausgegeben von Eva Franch i Gilabert, Ana Miljački, Ashley Schafer, Michael Kubo

    OfficeUS Atlas versammelt die Recherche zur Ausstellung in einem Archiv von fast 1000 Architektur-Projekten. Nach den Geschichten der einzelnen Firmen geordnet, dokumentiert der Atlas die Entwicklung der im Ausland tätigen amerikanischen Büros von 1914 bis heute. Die Beschreibungen der einzelnen Büros und ihrer Projekte werden mit über 1200 Fotografien und Architekturzeichnungen ergänzt.

    16 x 24 cm, 1250 Seiten, ca. 2000 Abbildungen, Softcover (2015)

    ISBN 978-3-03778-438-9, Englisch

    55,00 € / 60,00 Fr.
  6. Nicholas Hawksmoor
    Neu
    Nicholas Hawksmoor
    London Churches

    Herausgegeben von Mohsen Mostafavi

    Fotografien von Hélène Binet

    Die Arbeiten des britischen Architekten Nicholas Hawksmoor (ca. 1661–1736) gelten als wichtige Beiträge zur britischen und europäischen Baukultur. Allerdings gibt es wenige Bilddokumente und visuelle Analysen seiner Werke. Nicholas Hawskmoor: London Churches unterzieht Hawksmoores Architektur einer Neubewertung unter dem Blickwinkel der Stadtplanung. Im Zentrum der Publikation steht eine Serie bedeutender Londoner Kirchen, die der Architekt zu Beginn des 18. Jahrhunderts gestaltete. Wichtiges Unterscheidungskriterium dieser Kirchen sind ihre Türme, die sich durch unterschiedlichste Formen auszeichnen. Hawksmoor liess sich zwar von der Architektur der Antike inspirieren, doch wurde sein Werk zu Lebzeiten als radikal und zeitgenössisch wahrgenommen.


    Für den vorliegenden Band hat die Fotografin Hélène Binet die verbliebenen sieben Kirchen in London detailliert dokumentiert. Ihre präzisen Schwarzweissfotos zeigen die Schönheit von Hawksmoors Architektur, wobei besonders die unterschiedlichen Massstäbe, Innenräume, Texturen und Materialien hervorgehoben werden.

    Design: Integral Lars Müller

    24 × 30 cm, ca. 168 Seiten, ca. 50 Abbildungen, Hardcover (2015)

    ISBN 978-3-03778-349-8, Englisch

    39,00 € / 45,00 Fr.
  7. Young-Old
    Neu
    Deane Simpson
    Young-Old
    Urban Utopias of an Aging Society

    Design: Studio Joost Grootens

    In Young-Old werden architektonische und städtebauliche Veränderungen untersucht, die sich als Konsequenz einer der wichtigsten demografischen Entwicklungen unserer Zeit abzeichnen: Dem Altern der Bevölkerung. In den verschiedenen Phasen und Kategorien des Alt-Seins wird die Gruppe, die als «die jungen Alten» bekannt ist, als ein signifikanter Nährboden identifiziert, auf dem experimentelle Formen der Engstirnigkeit und Eigenheit, des Kollektivs und der Gestaltung des Lebensumfelds gedeihen. In Young-Old werden latent vorhandene stadtplanerische und architektonische Neuerscheinungen aufgespürt, untersucht und in ihren realitätsfernen, durchaus auch emanzipatorischen Dimensionen sichtbar gemacht. Reich mit Zeichnungen, Plänen und Fotos ausgestattet, dokumentiert der Band eine ganze Bandbreite entsprechender Phänomene: Von den vollständig im Golf-Cart befahrbarenurbanen Landschaften, über die weltgrösste Alterssiedlung in Florida, bis zu den mononationalen urbanizaciones im «Altersheim Europas» an der Costa del Sol bis zur holländischen Themensiedlung Huis Ten Bosch im Süden Japans.

    17 x 24 cm, 576 Seiten, ca. 270 Abbildungen, Hardcover (2015)

    ISBN 978-3-03778-350-4, Englisch

    40,00 € / 48,00 Fr.
    Deane Simpson DEANE SIMPSON ist Architekt und Stadtplaner, lehrt an der Königlich Dänischen Hochschule für Architektur in Kopenhagen und an der Bergen School of Architecture.
  8. The Inevitable Specificity of Cities
    Neu
    The Inevitable Specificity of Cities

    Herausgegeben vom ETH Studio Basel

    Was ist eine Stadt? Wodurch definiert sich ihre Spezifität? Was macht ihre Qualitäten aus? Eine Vielzahl von Akteuren interagieren im urbanen Raum, wobei sie Transformationsprozesse auslösen, die oftmals disparate Ziele verfolgen. Deshalb verläuft die Entwicklung der heutigen Stadt nicht linear und der Prozess einer globalen Urbanisierung mündet keineswegs in einem homogenen urbanen Raum. The Inevitable Specificity of Cities untersucht unter der Verwendung der Kategorien «Territorium», «Macht» und «Differenz» verschiedene Städte und urbane Gebiete wie die Kanarischen Inseln, Hong Kong und Nairobi. Diese Fallstudien zeigen Unterscheidungsmerkmale der physischen und sozialen Existenz dieser Orte.

    Mit Beiträgen von Roger Diener, Mathias Gunz, Manuel Herz, Jacques Herzog, Rolf Jenni, Marcel Meili, Shadi Rahbaran, Christian Schmid, Milica Topalovic.

    Design: Integral Lars Müller

    17,6 x 24 cm, ca. 320 Seiten, ca. 300 Abbildungen, Hardcover (2014)

    ISBN 978-3-03778-374-0, Englisch

    50,00 € / 60,00 Fr.
  9. Landschaft als Wunderkammer
    Neu
    Günther Vogt
    Landschaft als Wunderkammer
    Fragen nach einer Haltung

    Herausgegeben von Rebecca Bornhauser und Thomas Kissling, Professur Günther Vogt, Departement Architektur ETH Zürich

    Anknüpfend an eine Architektentradition, Erfahrung in Gesprächsform zu vermitteln, gewährt dieser Textband Einblicke in die Ideen, Methoden und Erinnerungen von Günther Vogt und stellt auch die Frage nach der Haltung dieses Landschaftsarchitekten, der zu den innovativsten unserer Zeit
    gehört.
    An fünf Schauplätzen spricht Günther Vogt über aktuelle Themen der Landschaftsarchitektur, ihr Verhältnis zur Architektur und zur Stadt, über seine Lehre an der ETH Zürich und die Arbeit von Vogt Landschaftsarchitekten; er beschreibt, wieso die Landschaft für ihn einer Wunderkammer gleichkommt, erzählt, wie er die Vielzahl der Phänomene als Einzelteile sammelt, miteinander in Beziehung setzt und neu arrangiert. Und vor dem Auge des Lesers entfaltet sich eine Welt, in der die fehlende Gesamtheit der Natur keinen Verlust, sondern einen Gewinn bedeutet.
     

    12 × 19 cm, 244 Seiten, 64 Abbildungen, Hardcover (2014)

    ISBN 978-3-03778-303-0, Deutsch
    ISBN 978-3-03778-304-7, Englisch

    Deutsch,
    24,00 € / 29,00 Fr.

    Englisch,
    24,00 € / 29,00 Fr.

    Günther Vogt

    Günther Vogt, 1957 geboren, Landschaftsarchitekt. Ausbildung an der Gartenbauschule Oeschberg, Schweiz. Studium der Landschaftsarchitektur am Interkantonalen Technikum Rapperswil, Schweiz. Seit 1995 Mitinhaber von Kienast Vogt Partner. Seit 2000 Inhaber Vogt Landschaftsarchitekten, Zürich, München (2002-2010), London (2008), Berlin (2010). Seit 2005 Professor für Landschaftsarchitektur an der ETH Zürich. 2007-2011 Leitung des Netzwerks Stadt und Landschaft (NSL) der ETH Zürich. Seit 2010 Inhaber case studio VOGT.

  10. Neubau Forst Catalogue
    Stefan Gandl
    Neubau Forst Catalogue

    Entwickelt und herausgegeben von Neubau

    http://neubauforst.com/

    Neubau Forst Catalogue ist eine 432 Seiten umfassende Druckübersicht zu einer digitalen Datensammlung von freigestellten Baumsilhouetten und -skulpturen, die in jahrelanger Handarbeit aus ihrem ursprünglichen urbanen Berliner Umfeld in verschiedenen Jahreszeiten digital herausgelöst wurden. Das so gewonnene Bildmaterial unterscheidet sich durch seinen Umfang, eine herausragende Detail-Qualität und einer exzellenten Bildauflösung von herkömmlichen digitalen Autotracing-Baumbibliotheken. Die Bäume, die systematisch im Sommer und Winter fotografisch dokumentiert wurden, erhalten durch den Auswahlprozess des Büros Neubau eine zeitlose Allgemeingültigkeit und werden so für künftige Visualisierungen universell einsetzbar.

    Aus den existierenden Baumfreistellern, die sowohl vor dunkle als auch helle Hintergründe jeglicher Art gesetzt werden können, wurden ausserdem einzelne «Baummodule» abgeleitet. Die Kombinationsmöglichkeiten von Ready-to-use-Bäumen mit verschiedenen Modulen sind unendlich. Der Katalog beinhaltet neben detaillierten Angaben zu Baumgattung, Baumgrösse, Ort, Pflanzungsjahr und Dateiformat auch diverse beeindruckende Anwendungsbeispiele.

    Das “Neubau Forst Archiv”, bestehend aus 683 Einzelteilen, ist die Bibliothek von der Architekten, Designer, Grafik-Designer und Illustratoren bisher nur träumen konnten. Der in jedem Buch enthaltene individuelle Download-Code gewährleistet den Zugang zu einem exklusiven Preisvorteil von 25% auf das Datenarchiv in marktüblichem Bild- (TIFF) und Vektorformat (EPS).

    24 x 28 x 4.7 cm, 432 Seiten, 765 vollfarbige Abbildungen (davon 315 HD-Bitmap Tree Masks, 327 HD-Bitmap Tree Moduls, 40 HD Vector Trees, 72 Abbildungen Rinden, 144 Abbildungen Dokumentation), Softcover (2014)

    ISBN 978-3-03778-435-8, Englisch

    50,00 € / 60,00 Fr.
    Stefan Gandl

    STEFAN GANDL wurde 1969 geboren. Digitale Schriften, geometrische Muster und Piktogramme sind die zentralen Bausteine, mit denen der österreichische Gestalter seit 2001 nicht nur sein Studio Neubau in Berlin, sondern gleichzeitig ein ganz neuartiges Reich der Zeichen aufgebaut hat, das er mit seinem internationalen Team ständig erweitert.

  11. OfficeUS Agenda (Catalogue)
    OfficeUS Agenda (Catalogue)

    Herausgegeben von Eva Franch i Gilabert, Ana Milijački, Ashley Schafer, Michael Kubo, Amanda Reeser Lawrence

    OfficeUS, der Pavillon der USA an der 14. Architekturbiennale in Venedig, beleuchtet die Geschichte der US-amerikanischen Architektur aus dem Blickwinkel des Exports, und stellt sie in zwei neue, miteinander verbundene Kontexte, genannt «Office» und «Repository». Innerhalb des «Repository» werden tausend Projekte von im Ausland tätigen US-Büros aus den vergangenen hundert Jahren in chronologischer Anordnung präsentiert. Diese Projekte erzählen die miteinander verflochtenen Geschichten von US-amerikanischen Firmen, Typologien und Technologien, und illustrieren die Entwicklung der Modernisierung und deren globaler Reichweite. Im Rahmen des «Office» beschäftigen sich verschiedene Gastexperten im Lauf der Biennale eingehend mit den im «Repository» vorgestellten Projekten; sie nehmen also dieses Archiv als Basis, um den US-amerikanischen Beitrag zur globalen Architekturtheorie der vergangenen hundert Jahre zu diskutieren, zu kritisieren, mitunter auch zu dekonstruieren und neu zu betrachten.

    OfficeUS wird von Eva Franch i Gilabert, Ana Miljački und Ashley Schafer kuratiert. Als Produzenten fungieren Storefront for Art and Architecture, PRAXIS journal, Studenten des MIT Department of Architecture und der Knowlton School der Ohio State University, Leong Leong, Pentagram, Natasha Jen, CASE, Lars Müller, Architizer und CLOG.

    16 x 24 cm, 272 Seiten, ca. 640 Abbildungen, Softcover (2014)

    ISBN 978-3-03778-437-2, e

    25,00 € / 30,00 Fr.
  12. Place and Displacement
    Neu
    Place and Displacement
    Exhibiting Architecture

    Herausgegeben von Thordis Arrhenius, Mari Lending, Wallis Miller, Jéremie Michael McGowan

    Das Gebiet der Architektur – scheinbar unbeweglich und dauerhaft – bleibt in der Welt des modernen Sammelns und Ausstellens eine Herausforderung. Schon seit dem späten 18. Jahrhundert verschmelzen divergente Konventionen des Ausstellens mit eindringlich geführten Diskussionen darüber, wie Kulturgüter weitergegeben, verbreitet, geschätzt und bewertet werden sollen. Place and Displacement: Exhibiting Architecture untersucht historische und zeitgenössische Arten, Architektur auszustellen; seien es 1:1-Umsetzungen, Fragmente, Modelle oder zweidimensionale Darstellungen. Die Publikation geht Fragen der Zirkulation und der Zeithaftigkeit, Aspekten der Institutionalisierung und des Kanons, sowie dem Diskurs und der Politik des Ausstellens architektonscher Räume nach. In Essays wird die Mehrdeutigkeit der Architektur als Ausstellungsobjekt diskutiert. Beiträge von führenden Wissenschaftlern, die sich mit dem neuen Forschungsgebiet der Geschichte und Realisierung von Architekturausstellungen befassen, zeigen, wie zentral die Ausstellung für die Definition und Reinterpretation des Begriffs der Architektur und seiner Geschichte ist.

    16,5 x 24 cm, 256 Seiten, ca. 60 Abbildungen, Softcover (2014)

    ISBN 978-3-03778-416-7, e

    40,00 € / 48,00 Fr.
  13. Elements of Venice
    Foscari Giulia
    Elements of Venice

    Mit einem Vorwort von Rem Koolhaas

    Der stets im Wandel begriffene Charakter Venedigs wird in Elements of Venice anhand der Analyse einzelner Architekturelemente verdeutlicht. Dieser Band wurde als Forschungsprojekt parallel zu Fundamentals – der Ausstellung zur 14. Architektur- biennale Venedig, kuratiert von Rem Koolhaas – entwickelt. Er ermöglicht Erkenntnisse über venezianische Fassaden, Treppen, Korridore, Böden, Dachschrägen, Decken, Türen, Herdstellen, Fenster, Balkone und Wände. Als «Produkte nicht nur des Geistes, sondern auch gesellschaftlicher Organisationsformen» werden die einzelnen Elemente aus dem pittoresken Kontext Venedigs herausgelöst. Mit einer Kombination aus Zeichnungen, Fotografien, Gemälden, Collagen, Filmstills und Zitaten wird der Leser an eine radikal neue Sicht auf Venedig herangeführt. Der Guide ermöglicht es, die fundamentalen Veränderungen zu verstehen, die Venedig in den vergangenen Jahrhunderten geformt haben. Denn die Stadt, die – zumindest in architektonischer Hinsicht – als auf Ewigkeit «eingefroren» erscheint, hat trotz des hemmenden Leitspruchs Com’era, dov era (Wie es war, wo es war) – eine beispiellose städtebauliche Entwicklung durchlaufen.

    12 x 16.7 cm, 696 Seiten, ca. 1500 Abbildungen, Softcover (2014)

    ISBN 978-3-03778-429-7, e

    29,00 € / 36,00 Fr.
  14. Urban Hopes
    Urban Hopes
    Made in China by Steven Holl

    Herausgegeben von Christoph a. Kumpusch

    Während der letzten zehn Jahre hat das Büro Steven Holl Architects zunehmend grössere und komplexere Bauaufgaben in China übernommen. Teil der Arbeit war es, dem vorherrschenden Kontext gerecht zu werden: Stadt, Infrastruktur,
    Überbevölkerung. Die im Buch gezeigten Projekte wagen eine ernsthafte Auseinandersetzung mit unterschiedlichen Massstäben und der Dynamik zwischen Mikro- und Makro-Ebene. Ein Dazwischen, eine einfache Mischung gibt es nicht. Vielmehr eine Studie kontrastierender, ineinander verschachtelter Massstäbe, die der Tatsache Rechnung tragen, dass Stadtbewohner sich in ihrer Wahrnehmung jeden Tag zwangsläufig zwischen einer grossmassstäblichen und einer kleinteiligen Ebene hin- und herbewegen. Inhalt und Format des Buches spiegeln diesen Gegensatz wider. Grossformatige Abbildungen und Grafiken dokumentieren Steven Holls neuere Bauten in China, diese werden durch Essays und kritische Analysen jüngerer Architekturtheoretiker ergänzt.

    CHRISTOPH a. KUMPUSCH ist Architekt und der Leiter von Foraward slash (/) c.a.k Productions. Er ist Professor für Architektur an der Graduate School of Architecture, Planning and Preservation der Columbia University und am Pratt Institute.

    STEVEN HOLL, geboren 1947, gründete 1976 sein Büro Steven Holl Architects in New York. Bekannt wurde Holl vor allem durch das Kiasma Museum für zeitgenössische Kunst in Helsinki, Finnland aus dem Jahr 1988, sowie das Studentenwohnheim Simmons Hall am Massachusetts Institute of Technology aus dem Jahr 2003.

    Design: Integral Lars Müller

    17 x 17 cm, 288 Seiten, 166 Abbildungen, Hardcover (2014)

    ISBN 978-3-03778-376-4, Englisch

    40,00 € / 49,00 Fr.
  15. Formless
    Formless
    Storefront for Art and Architecture Manifesto Series 1

    Versuche, der Form zu Entkommen, die für Normierung und Einschränkung steht, sind so alt wie die Architektur selbst. Doch Formlosigkeit ist ein zunehmend aktuelles Thema, insbesondere in Diskussionen über die «formlose» Qualität der Stadt, und implizit hinsichtlich den Ideen von atmosphärischen Gebäuden, zufallsgenerierten Strukturen und der Entmaterialisierung (oder zunehmenden Mediatisierung) von Architektur. Ohne Zweifel beruht ein Teil der Anziehungskraft des Formlosen darin, dass es auf architektonischer Ebene noch nicht grundlegend theoretisch gefasst wurde. Unter diesem Begriff scheint sich eine grosse Bandbreite von Entwicklungen subsumieren zu lassen, die bisher nicht in Verbindung gebracht, geschweige denn explizit erkannt oder identifi ziert worden sind. Formless stellt einen ersten Schritt in diese Richtung dar.

    Design: Pentagram

    12,5 × 19,5 cm, 184 Seiten, 107 Abbildungen, Softcover (2013)

    ISBN 978-3-03778-346-7, Englisch

    15,00 € / 18,00 Fr.
  16. Nairobi, Kenya
    Manuel Herz, Shadi Rahbaran
    Nairobi, Kenya
    Migration Shaping the City

    Herausgegeben vom ETH Studio Basel

    In seiner kurzen, nur hundertjährigen Geschichte hat sich Nairobi zu einer der vielfältigsten und internationalsten Städte überhaupt entwickelt. Migration hat sich dabei als eine der treibenden Kräfte herauskristallisiert. Im Kontext von Nairobis
    komplexer politischer Entwicklung vom Kolonialismus zur Unabhängigkeit hat Migration ethische, räumliche und ökonomische Unterschiede forciert und zur Herausbildung einer komplexen Machtstruktur geführt. Dieser Prozess manifestiert sich in den radikal unterschiedlichen urbanen Mustern der Stadt. Das Buch dokumentiert anhand von spezifischen Stadtteilen, wie verschiedene Kulturen das Leben in ihrer Stadt entwerfen.

    Design: ETH Studio Basel, Integral Lars Müller

    17,5 x 24 cm, 176 Seiten, 211 Abbildungen, Hardcover (2014)

    ISBN 978-3-03778-375-7, Englisch

    24,00 € / 29,00 Fr.
    I. Kibera: Formalized Precariousness
    II. The United Nations and NGOs in Nairobi
    III. Eastleigh: Refugee Migration
    IV. The Architecture of Independence in Nairobi
    Manuel Herz

    MANUEL HERZ ist Architekt. Zu seinen realisierten Bauten gehören unter anderem das jüngst fertiggestellte Jüdische Gemeindezentrum in Mainz sowie das Gebäude «Legal/Illegal» in Köln. Derzeit leitet er Lehre und Forschung des ETH Studio Basel – Institute of the Contemporary City. Neben der architektonischen Praxis forscht und arbeitet er im Bereich humanitär engagierter Architektur.

    Shadi Rahbaran

    SHADI RAHBARAN ist Architektin und lehrt seit 2007 am ETH Studio Basel – Institute of the Contemporary City. Nach ihrem Studium an der University Toronto arbeitete sie in verschiedenen Büros, unter anderem bei Bruce Mau Design und OMA/Rem Koolhaas und lehrte an der Cornell University sowie der Harvard Graduate School of Design. 2011 gründete sie Rahbaran Hürzeler Architects in Basel. Derzeit arbeitet und forscht sie an verschiedenen Projekten in Europa und Asien.

  17. Double
    Double
    Storefront for Art and Architecture Manifesto Series 2

    Herausgegeben von Serkan Özkaya

    Double enthält Beiträge von Künstlern, Architekten, Kritikern, Historikern und Kulturtheoretikern, die die Einflüsse, Triebfedern und Implikationen von Kopie und Vervielfältigung untersuchen. Der Vorgang des Kopierens ist immer schon einer gesellschaftlichen Regulierung unterworfen gewesen. So wurde die Notwendigkeit von Innovation im Laufe der Geschichte entsprechend geschützt, indem Kopien gesellschaftlichen Sanktionen, bürokratischen Regulierungen oder gar Strafen unterworfen waren. Die Publikation untersucht anhand der Leitmotive Ähnlichkeit und Differenz das dem Akt des Kopierens innewohnende Potenzial. Sie zeigt Wege auf, wie wir beim Kopieren lernen können, um schliesslich besser kopieren zu können.

    Design: Pentagram

    12,5 x 19,5 cm, 176 Seiten, 402 Abbildungen, Softcover (2013)

    ISBN 978-3-03778-345-0, Englisch

    15,00 € / 18,00 Fr.
  18. Heydar Aliyev Center
    Zaha Hadid Architects
    Heydar Aliyev Center

    Herausgegeben von Saffet Kaya Bekiroglu
    Fotografien von Hélène Binet und Iwan Baan

    Zaha Hadid Architects: Heydar Aliyev Center ist dem neuen, von Zaha Hadid Architects entworfenen Kulturzentrum in der aserbaidschanischen Hauptstadt Baku gewidmet. Als eines der wichtigsten Kulturzentren des Landes beherbergt das Gebäude unterschiedliche Institutionen unter einem Dach. Der Entwurf, mit dem die berühmte Architektin 2007 den Wettbewerb gewann, enthält unter seiner Oberfläche aus glasfaserverstärktem Beton ein Auditorium für mehr als tausend Besucher, ein Konferenzzentrum, ein Museum sowie eine Bibliothek. Seine offen und einladend wirkende geschwungene Gestalt, die die Formen der Umgebung aufnimmt und weiterführt, setzt das Gebäude stark von der monumentalistischen Architektur der sowjetischen Ära der Stadt ab.

    Die Fotografien von Hélène Binet und Iwan Baan zeigen das Gebäude in all seinen Facetten und machen dabei seine formalen, haptischen und räumlichen Qualitäten für den Leser erfahrbar.

    Design: Integral Lars Müller

    21 × 33 cm, 128 Seiten, 85 Abbildungen, Hardcover (2014)

    ISBN 978-3-03778-353-5, Englisch

    40,00 € / 48,00 Fr.
    I. Prologue
    II. Fast Forward (Joseph Giovannini)
    III. Heydar Aliyev Center (Saffet Kaya Bekiroglu)
    IV. Site Plan, Floor Plans, Sections
    V. Construction, Innovation, and Principles (Felix Mara)
    VI. Working with Zaha Hadid Architects (Hassan Gozal and Murat Cecen)
  19. Global Prayers
    Global Prayers
    Contemporary Manifestations of the Religious in the City - metroZones 13

    Herausgegeben von Jochen Becker, Katrin Klingan, Stephan Lanz und Kathrin Wildner (metroZones, Haus der Kulturen der Welt und Europa-Universität Viadrina)

    Religiöse Gemeinschaften schreiben sich akustisch, architektonisch, sozial und politisch in die Städte ein. Global Prayers untersucht die wechselseitigen Einflüsse von Religion und Urbanität sowie die Erscheinungsformen des Religiösen in den Metropolen der Welt. Foto-Essays, Gespräche, Reportagen, wissenschaftliche Texte und künstlerische Bildstrecken setzen sich mit der Frage auseinander, wie urbane Religion beziehungsweise religiöse Urbanität entsteht.

    Mit Beiträgen von Nezar AlSayyad, Filip de Boeck, Hengameh Golestan, Brian Larkin, Aernout Mik, Werner Schiffauer, AbdouMaliq Simone, Camilo José Vergara, Paola Yacoub.

    Zum Buch auf der Website des Haus der Kulturen der Welt

    Design: Image Shift

    16,5 × 24 cm, 656 Seiten, 410 Abbildungen, Hardcover (2014)

    ISBN 978-3-03778-373-3, Englisch

    35,00 € / 42,00 Fr.
  20. The Air from Other Planets
    The Air from Other Planets

    Sean Lally

    The Air from Other Planets thematisiert eine Form von Architektur, die ganz gezielt die uns umgebenden elektromagnetischen, thermodynamischen, akustischen und chemischen Energien gestaltet. Dieser Ansatz überwindet unsere Vorstellung, dass Architektur allein in Form fester Mauern und Wände existieren kann, und untersucht materielle Energien, die ihre eigenen Formen, Ästhetiken, Organisationsstrukturen und Erfahrungen generieren. Energie fungiert in diesem Zusammenhang nicht nur als Inhalt von Innenräumen oder als etwas, das von Aussenwänden eines Gebäudes reflektiert wird – sie wird vielmehr zum Ausgangsmaterial für gestalterische Innovation, kurz: zu Architektur selbst. The Air from Other Planets wirft einen nostalgischen Blick in die Zukunft, der Überzeugung verpflichtet, dass die vornehmste Aufgabe des Architekten darin besteht, zu imaginieren, sich neue Orte und Welten auszudenken.

    11,7 x 16,5 cm, 248 Seiten, 90 Abbildungen, Hardcover (2014)

    ISBN 978-3-03778-393-1

    24,00 € / 29,00 Fr.
  21. L.A. [Ten]
    L.A. [Ten]
    Interviews on Los Angeles Architecture, 1970–1990s

    Herausgegeben von Stephen Phillips

    Design: Cal Poly L.A. Metro Program in Architecture and Urban Design mit Stephen Phillips Architects (SPARCHS)

    Anfang der 1980er-Jahre tritt mit den «L.A. Ten» eine Architektengruppe auf die Bildfläche, die die architektonische Zukunft der kalifornischen Stadt entscheidend mitbestimmen wird. In diesem Buch zeichnen Stephen Phillipps, Wim de Wit und Christopher Alexander (beide Getty Research Institute) die Entwicklung der Architekturszene der Stadt von 1970 bis 1990 nach. Den Kern der Publikation bilden Gespräche mit den L.A. Ten-Architekten Neil Denari, Frederick Fisher, Ming Fung, Craig Hodgetts, Coy Howard, Franklin Israel (posthum), Wes Jones, Thom Mayne, Eric Owen Moss und Michael Rotond. Die Protagonisten rekapitulieren nicht nur bedeutende Momente der eigenen Vita, sondern auch Ereignisse, die die gesamte Avantgarde-Community L.A.s geprägt haben, wie Konferenzen und Ausstellungen. Darüber hinaus analysieren sie die Herausbildung eines gemeinsamen Denkansatzes sowie die gestalterischen Strategien der Gruppe. Die Publikation bietet einen umfassenden Überblick über die L.A. Ten-Architekten zwischen Postmodernismus und Dekonstruktion.

    STEPHEN PHILLIPS ist Associate Professor of Architecture an der California Polytechnic State University, San Luis Obispo und Gründungsdirektor des Cal Poly L.A. Metro Program in Architecture and Urban Design.

    15,2 x 22,9 cm, 256 Seiten, 194 Abbildungen, Hardcover (2014)

    ISBN 978-3-03778-409-9, Englisch

    29,00 € / 38,00 Fr.
    Introduction
    I. Neil Denari
    II. Thom Mayne
    III. Franklin Israel Retrospective
    IV. Eric Owen Moss
    V. Michael Rotondi
    VI. Craig Hodgetts + Hsinming Fung
    VII. Wes Jones
    VIII. Frederick Fisher
    IX. Coy Howard
  22. Frescos
    Antonio Foscari
    Frescos
    In the Rooms of Palladio: Malcontenta 1557–1575

    Der Wettstreit um die Rangfolge der bildenden Künste – Architektur, Malerei und Bildhauerei – beschäftigte in der Renaissance auch den berühmten Architekten Andrea Palladio. Dieser war der Überzeugung, dass Architektur für sich stehe und der Ausschmückung durch Malerei nicht bedürfe. Dennoch zieren Fresken die Wände und Decken vieler seiner Villen. In der Villa Malcontenta wurde mit Giovanni Battista Zelotti einer der damals bekanntesten Freskenmaler Venedigs mit der Gestaltung der Innenräume betraut. In Frescos analysiert Antonio Foscari diesen Freskenzyklus, der nicht nur ein hervorragendes Beispiel für an architektonischen Strukturen orientierte Illusionsmalerei ist und in enger Anlehnung an Palladios Ideale entstand, sondern zudem Aufschluss über prägende Ereignisse in der Familie von Palladios Auftraggebern gibt. Die Publikation enthält zahlreiche historische Dokumente und Fotografi en der Fresken von Matthias Schaller.

    Design: Integral Lars Müller

    15 × 24 cm, 298 Seiten, 270 Abbildungen, Softcover (2013)

    ISBN 978-3-03778-370-2, Englisch

    40,00 € / 48,00 Fr.
    9 Introduction

    24 Niccolò's Marriage
    33 The Illusory "Internal Ornaments"
    40 The "Most Excellent Paintings" by Giambattista Zelotti

    55 The Decoration of Alvise's Apartment
    60 The Enigma of the Large Room
    63 The Sons of Gaia
    75 Jupiter, Gods, and Giants

    91 Alvise's Marriage
    106 The Eastern Apartment
    114 The Western Apartment

    129 Palladio's Supervision
    134 The Middle Rooms
    144 The Small Rooms
    151 The Large Rooms

    159 The Decoration of the Ceilings in the Central Hall
    165 The Division of the Ceilings into Compartments
    180 Philemon and Baucis
    189 King Midas and the Virgin Astraea

    196 Portfolio by Matthias Schaller

    247 1815—1973
    Antonio Foscari

    Antonio Foscari, Architekt und seit 1971 Professor für Geschichte der Architektur an der Universität Venedig (IUAV), hat im Lauf seiner Karriere ausgiebig auf dem Gebiet der Architekturgeschichte der Renaissance gearbeitet und publiziert. Seit 1973, dem Jahr, in dem er die von Palladio erbaute Villa in Malcontenta restaurierte, hat Foscari seine Forschungen auf Andrea Palladio konzentriert.

  23. Architecture is Life
    Architecture is Life
    Aga Khan Award for Architecture 2013

    Herausgegeben von Mohsen Mostafavi

    Der Aga Khan Award for Architecture wird seit 1977 von Seiner Hoheit dem Aga Khan gestiftet, um herausragende Leistungen im Bereich Architektur und anderer Arten von baulicher Intervention in Gegenden mit muslimischer Bevölkerung zu fördern. Die Auszeichnung wird alle drei Jahre verliehen. Berücksichtigt werden Formen von Architektur, die positive Auswirkungen auf die gebaute Umwelt unserer Zeit haben. Kleinere Projekte werden dabei ebenso berücksichtigt wie Bauten im grossen Format. Mit zahlreichen Abbildungen und Texten präsentiert das Buch die Projekte und Preisträger des diesjährigen Wettbewerbs. Das Thema des diesjährigen Buchs beschäftigt sich mit den Bezügen von Architektur und Lebensqualität. Zahlreiche Essays untersuchen die Frage, wie Architektur mit dem Leben der sie bewohnenden Menschen interagiert.

    Design: Integral Lars Müller

    16,5 × 24 cm, 352 Seiten, 206 Abbildungen, Hardcover (2013)

    ISBN 978-3-03778-378-8, Englisch

    38,00 € / 45,00 Fr.
    6 Preface
    Farrokh Derakhshani

    9 The Architecture of Life
    Mohsen Mostafavi

    26 Steering Committee Brief

    29 Report of the Master Jury

    34 The Particular and the Universal
    Mahmood Mamdani

    42 Geography and Architecture
    David Adjaye

    46 Innovation and Judgement
    Toshiko Mori

    50 The Awarnd and China
    Wang Shu

    51 Endless Inventiveness
    Shahzia Sikander

    CRAFT
    54 Preservation of the Mbaru Niang
    Wae Rebo Village, Flores Island, Indonesia

    64 Kantana Film and Animation Institute
    Nakhon Pathom, Thailand

    74 Mapungubwe Interpretation Centre
    Limpopo Province, South Africa

    83 Building Crafts in the Modern World
    Omar Abdulaziz Hallaj

    CONSERVATION
    90 Preservation of Scared and Collective Oasis Sites
    Guelmim Region, Morocco

    100 Restoration of Thula Fort
    Yemen

    110 Revitalisation of Birzeit Historic Centre 2013 Award Recipient
    Palestine

    126 Rehabilitation of Nagaur Fort
    Rajasthan, India

    DWELLING
    138 Apartment No. 1
    Mahallat, Iran

    148 The Met Tower
    Bangkok, Thailand

    INFRASTRUCTURE
    162 Rehabilitation of Tabriz Bazaar
    2013 Award Recipient
    Iran

    180 Rabat-Salé Urban Infrastructure Project
    2013 Award Recipient
    Morocco

    198 Islamic Cemetery
    2013 Award Recipient
    Altach, Austria

    2016 Salam Centre for Cardiac Surgery
    2013 Award Recipient
    Khartoum, Sudan

    233 Placeness and Well-Being, Through the Lens of Infrastructure
    Hanif Kara

    INSTITUTION
    Lycée Français Charles de Gaulle
    Damascus, Syria

    250 Mohammed VI Football Academy
    Salé, Morocco

    260 Museum of Handcraft Paper
    Gaoligong, Yunnan China

    RESILIENCE
    272 Umubano Primary School
    Kigali, Rwanda

    282 Post-Tsunami Housing
    Kirinda, Sri Lanka

    292 Maria Grazia Cutuli Primary School
    Khushrud Village, Herat, Afghanistan

    302 Reconstruction of Nahr El-Bared Refugee Camp
    Akkar, Lebanon

    316 On Landscape
    Michel Desvigne

    320 Turkish Architecture Today!
    Hashim Sarkis in conversation with Han Tümertekin and Murat Tabanlıoǧlu

    331 Redefining the Built Project
    Mohammad al-Asad

    339 From Public Space to Public Sphere
    Homi K. Bhabha

    346 2013 Award Steering Committee
    2013 Award Master Jury
    347 2013 Award On-Site Reviewers
    348 Award Recipients 1980–2013
    350 Acknowledgements
  24. Die Stadt in der Stadt
    Die Stadt in der Stadt
    Berlin: ein grünes Archipel

    Herausgegeben von Florian Hertweck und Sébastien Marot

    Kritische Ausgabe, Original 1977

    Mit dem Manifest Die Stadt in der Stadt – Berlin: ein grünes Archipel legten Oswald Mathias Ungers und seine Kollegen von der Cornell University 1977 die ersten Konzepte und Denkmodelle zur schrumpfenden Stadt vor. Im Gegensatz zur damals populären Rekonstruktion der europäischen Stadt entwickelten sie die Figur einer polyzentrischen Stadtlandschaft. Seine Wirkung entfaltete das Manifest jedoch erst seit den 1990er-Jahren, als im Städtebaudiskurs die Auseinandersetzung mit Krisen, Rezessionen und demographischen Schrumpfungen in den Fokus rückte. Diese kritische Ausgabe enthält eine bislang unveröffentlichte Version des Manifests von Rem Koolhaas sowie Interviews mit den Co-Autoren Rem Koolhaas, Peter Riemann, Hans Kollhoff und Arthur Ovaska. Einleitungstexte erläutern die Entstehung des Manifests zwischen Cornell und Berlin, verorten das Werk in der Planungsgeschichte Berlins und stellen dessen Einfluss auf aktuelle Ansätze heraus.

    21 × 29,7 cm, ca. 176 Seiten, 226 Abbildungen, Hardcover (2013)

    ISBN 978-3-03778-325-2, Deutsch
    ISBN 978-3-03778-326-9, Englisch
    ISBN 978-3-03778-329-0, Französisch

    Deutsch,
    40,00 € / 48,00 Fr.

    Englisch,
    40,00 € / 48,00 Fr.

    Französisch,
    40,00 € / 48,00 Fr.

  25. Kultur:Stadt
    Kultur:Stadt

    Herausgegeben von Wilfried Wang für die Akademie der Künste, Berlin

    Seit den späten 1990er-Jahren werden in zahlreichen Städten weltweit Ikonen der Kultur errichtet, um im globalen Wettbewerb der Aufmerksamkeit Besucherströme zu umwerben. Das Buch Kultur:Stadt analysiert das Phänomen aus dem Blickwinkel von Künstlern, Architekten und Wissenschaftlern. Hat die Kultur heute noch eine Leitbildfunktion, oder ist sie lediglich Auslöser für spektakuläre Bauten? Sind Kreativ- und Kulturwirtschaften die Zukunftsbranchen postindustrialisierter Gesellschaften? Befreien oder knebeln Bauten jene kulturellen Aktivitäten, die die Bauten überhaupt erst zum Leben erweckten? Wie funktioniert der «Bilbao-Effekt», die Aufwertung von Städten durch prestigeträchtige Kulturbauten? Dreissig Pioniere, Vorbilder und Negativbeispiele sind paradigmatisch in diesem Buch versammelt. Zahlreiche Textbeiträge und Abbildungen zu den Bauten geben dem Leser einen umfangreichen wie tiefen Einblick in dieses Phänomen.

    Mit einer Einführung von Wilfried Wang, einem Text zur Ausstellung von Matthias Sauerbruch sowie weiteren Beiträgen u.a. von Ricky Burdett, William J.R. Curtis, Jochen Gerz, Nele Hertling, Kasper König, Michael Mönninger, Beatriz Plaza, Andy Pratt, Jan Schütte, Ingo Schulze, Richard Sennett, Alain Thierstein und Manos Tsangaris.

    Mit Beiträgen zu folgenden Projekten: Sydney Opera House, Kulturforum Berlin, Kulturhuset (Stockholm), Inter-Action Centre (London), Centre Pompidou (Paris), SESC Fábrica da Pompéia (São Paulo), Guggenheim Museum Bilbao, Tate Modern & Tate Modern Project (London), Elbphilharmonie Hamburg, Guangzhou Opera House, Parque Biblioteca España (Medellín), Espacio Andaluz de Creación Contemporánea (Córdoba), Cidade da Cultura de Galicia (Santiago de Compostela), West Kowloon Cultural District Master Plan (Hongkong), M9 Museum für das 20. Jahrhundert (Venedig-Mestre), Die Grosse Weltausstellung (Berlin), Metropol Parasol (Sevilla), Paju Book City (Südkorea), Toni-Areal (Zürich), Palais de Tokyo (Paris), Radialsystem V (Berlin), Zeche Zollverein (Essen), Berghain/Panorama-Bar/Lab.oratory/Bierhof (Berlin), Detroit Soup, 2-3 Strassen (Dortmund, Duisburg, Mühlheim an der Ruhr), Parkaus Projects (Berlin), Museum Gunzenhauser (Chemnitz), Kunsthaus Graz, Inner-City Arts (Los Angeles), Centre Pompidou Mobile, El Batel (Cartagena), Generali Foundation Wien, Seattle Central Library, Daikanyama Tsutaya Books (Tokio), Library of Birmingham, Jacob-und-Wilhelm-Grimm-Zentrum (Berlin), Bibliothek und Kulturzentrum Kenniscluster (Arnhem)

    Design: Heimann und Schwantes

    21,5 × 27,5 cm, 232 Seiten, 406 Abbildungen, Hardcover (2013)

    ISBN 978-3-03778-336-8, Deutsch
    ISBN 978-3-03778-335-1, Englisch

    Deutsch,
    48,00 Fr.
    Out of print
    Englisch,
    40,00 € / 48,00 Fr.

  26. by Lebbeus Woods and Christoph a. Kumpusch for the Sliced Porosity Block in Chengdu, China 2007-2012 published by Lars Müller
    The Light Pavilion
    by Lebbeus Woods and Christoph a. Kumpusch for the Sliced Porosity Block in Chengdu, China 2007-2012 published by Lars Müller

    Herausgegeben von Christoph a. Kumpusch

    Fotografien von Iwan Baan

    Der Light Pavilion in Chengdu, China, ist das erste realisierte und zugleich letzte Werk des Künstlers und Architekten Lebbeus Woods (1940–2012). Das zusammen mit Christoph a. Kumpusch entworfene Projekt zeigt, womit sich dieser exzellente Entwerfer und architektonische Vordenker beschäftigte.

    Die gewagte Konstruktion des Light Pavilion fügt sich in einen gemischt genutzten Gebäudekomplex ein. Sie ist eine befreite Zeichnung, eine Licht- und Schattenmaschine, ein chromatischer Kalender, eine Komposition aus Stahl, ein Tanz von Raum und Form. Mit seiner dynamischen Geometrie, seinen Perspektivwechseln und seiner Abfolge von Räumen verändert der Pavillon die Wahrnehmung der umgebenden Architektur und Stadtlandschaft. Er ist die Realisierung eines visionären Entwurfs und bietet sowohl einen Ausblick auf die Zukunft als auch einen Rückblick in die Vergangenheit der Architektur.

    Neben Zeichnungen, Detailinformationen und einer Dokumentation des Baus bietet das Buch einzigartige Fotografien des Werks von Iwan Baan. Es enthält Textbeiträge von Zaha Hadid, Steven Holl, Thom Mayne, Neil Denari und Eric Owen Moss, einen Essay von Mark Morris, der das Werk im historischen Kontext verortet, sowie ein Nachwort von Christoph a. Kumpusch.

     

    Design: Integral Lars Müller

    24 x 24 cm, 88 Seiten, 82 Abbildungen, Hardcover (2013)

    ISBN 978-3-03778-309-2, Englisch

    15,00 €
  27. Le Corbusiers Pavillon für Zürich
    Tim Benton, Catherine Dumont D'Ayot
    Le Corbusiers Pavillon für Zürich
    Modell und Prototyp eines idealen Ausstellungsraumes

    Herausgegeben vom Institut für Denkmalpflege und Bauforschung, ETH Zürich

    Le Corbusiers Pavillon für Zürich zeichnet anhand zahlreicher handschriftlicher Dokumente, Zeichnungen und Schriften die Geschichte des letzten gebauten Werks Le Corbusiers nach. Initiiert wurde das Wohnhaus, das zugleich Museum ist, von der Zürcher Galeristin Heidi Weber. Es stellt mit seinen abstrakten Formen und Farben ein intellektuelles Vermächtnis des berühmten Architekten dar, an dem die weitere Entwicklung der Architektur ablesbar wird, wie Le Corbusier sie sich vorstellte. Von ersten Ideen und Skizzen aus den Jahren 1949/1950 bis zur Eröffnung 1967 und darüber hinaus wird anhand zahlreicher Abbildungen und Dokumente die Genese dieses aussergewöhnlichen Baus dargestellt, dessen Realisierung der Architekt nicht mehr selbst erleben durfte. Die Rolle des Pavillons, der sich stark vom Beton Brut des Spätwerks Le Corbusiers absetzt, wird in diesem Band zum ersten Mal als zentrales und zukunftsweisendes Werk des Architekten nachvollziehbar.

    16,5 × 24 cm, 224 Seiten, 198 Abbildungen, Hardcover (2013)

    ISBN 978-3-03778-293-4, Deutsch
    ISBN 978-3-03778-305-4, Englisch
    ISBN 978-3-03778-328-3, Französisch

    Deutsch,
    40,00 € / 48,00 Fr.

    Englisch,
    40,00 € / 48,00 Fr.

    Französisch,
    40,00 € / 48,00 Fr.

    Tim Benton

    Tim Benton, geboren 1945 in Rom, hat in Cambridge und am Courtauld Institute of Art, London, studiert. Er lehrte vierzig Jahre lang an der Open University England und ist Professor Emeritus in Kunstgeschichte.

     

    Catherine Dumont D'Ayot

    Catherine Dumont d’Ayot, geboren 1965 in Frankreich, hat an der Universität Genf und an der Ecole polytechnique fédérale in Lausanne Architektur studiert. Lehre und Forschung an der Universität Genf ab 1995 und seit 2006 an der ETH Zürich.

  28. From Camp to City
    Manuel Herz
    From Camp to City
    Refugee Camps of the Western Sahara

    Herausgegeben von Manuel Herz

    In Zusammenarbeit mit ETH Studio Basel

    From Camp to City untersucht das Thema des Flüchtlingslagers im Kontext von Urbanismus und Architektur. Am Beispiel der Flüchtlingslager in der algerischen Wüste, in denen die aus der West-Sahara stammenden Sahrauis seit über drei Jahrzehnten leben, nimmt das Buch das «Städtische» dieser Orte in den Blick. Im Kontrast zur gängigen Betrachtungsweise des Flüchtlingslagers als Schauplatz von Elend und Verzweiflung sowie als Ziel humanitären Engagements konzentriert sich die Untersuchung darauf, wie Menschen in Flüchtlingslagern leben und wohnen, wie sie arbeiten, sich bewegen, wie sie sich vergnügen und welche Räume und Strukturen dabei entstehen. Mit zahlreichen Bildern und Texten werden in unterschiedlichen Kapiteln einzelne Aspekte städtischen Lebens dargestellt und analysiert. Als Untersuchung eines «Grenzfalls» des Urbanen ignoriert die Publikation dabei nicht die Problematik des Themas – vielmehr wird dessen Brisanz durch die Fokussierung auf ein «Vokabularium des Städtischen» noch unterstrichen. Sie ermöglicht ein Verständnis der Lager als politisches Projekt. Die Publikation basiert auf Forschungsstudien des ETH Studio Basel, Institut der Zeitgenössischen Stadt an der ETH Zürich.

    17,6 x 24 cm, 512 Seiten, 1172 Abbildungen, Hardcover (2013)

    ISBN 978-3-03778-291-0, Englisch

    50,00 € / 60,00 Fr.
    Manuel Herz

    MANUEL HERZ ist Architekt. Zu seinen realisierten Bauten gehören unter anderem das jüngst fertiggestellte Jüdische Gemeindezentrum in Mainz sowie das Gebäude «Legal/Illegal» in Köln. Derzeit leitet er Lehre und Forschung des ETH Studio Basel – Institute of the Contemporary City. Neben der architektonischen Praxis forscht und arbeitet er im Bereich humanitär engagierter Architektur.

  29. Ex Nihilo
    Cees Nooteboom
    Ex Nihilo
    Eine Geschichte von zwei Städten

    Fotografien von Iwan Baan

    Mit seinem Essay Ex Nihilo – Eine Geschichte von zwei Städten reflektiert der niederländische Schriftsteller Cees Nooteboom die Stadt der Moderne. Anhand der Beispiele Brasília und Chandigarh untersucht er, wie diese streng am Reissbrett entstandenen Musterbeispiele des modernen Städtebaus von ihren Bewohnern verändert und genutzt werden. Die begleitenden Bilder des Fotografen Iwan Baan treten in einen Dialog mit Nootebooms Text. Sie zeigen die alltägliche Verwendung der Architektur der Meisterarchitekten Oscar Niemeyer und Le Corbusier durch die Menschen, die hier leben. Das Buch ist eine Neuausgabe unserer Publikation Brasília – Chandigarh in deutscher Sprache und handlichem Format.

    14 × 19 cm, 64 Seiten, 35 Abbildungen, Hardcover (2013)

    ISBN 978-3-03778-308-5, Deutsch

    24,00 € / 29,00 Fr.
    Cees Nooteboom

    Cees Nooteboom
    gehört zu den bedeutendsten europäischen Gegenwartsautoren. Zu seinem Oeuvre zählen Romane und Erzählungen, Essays und politische Reportagen, Gedichte und Theaterstücke. Seine zahlreichen Reiseberichte aus aller Welt liegen in mehreren Sammlungen vor, darunter Rückkehr nach Berlin (1998), Die Dame mit dem Einhorn. Europäische Reisen (2000), Nootebooms Hotel (2000).

  30. In the Life of Cities
    Gewinner 50 Books/50 Covers Competition 2012
    In the Life of Cities

    Herausgegeben von Mohsen Mostafavi

    In Zusammenarbeit mit der Harvard University Graduate School of Design

    Woraus beziehen Orte ihre spezifische Qualität, und was definiert das Leben einer Stadt? Es ist die Aufgabe von Architekten und Städteplanern, die organisatorischen und funktionellen Strukturen, den Aufbau und die konkreten Eigenschaften unserer Städte zu beschreiben und zu erfinden. Aber in welcher Beziehung steht die Gestaltung einer Stadt – ihre Form – zu dem Leben, das durch diese Form geprägt wird? Von dieser Frage geht In the Life of Cities aus. Anhand unterschiedlicher Beispiele setzen sich Beiträge aus verschiedensten Themenbereichen damit auseinander, wie das urbane Leben mit der jeweiligen Stadtgestaltung zusammenhängt. Aktuelle Fotoessays bringen vielschichtigen zeitgenössischen Stadtlandschaften, um die es geht, lebhaft zur Anschauung.

    Die Autoren untersuchen das Leben in Städten wie Baku, Buenos Aires, Detroit, Jakarta, Johannesburg, Kairo, Mumbai, Paris, Quito, St. Petersburg, Tel Aviv, Tirana und Toronto. Portfolios mit aktuellen Fotografien zeigen die fragmentierten Realitäten des urbanen Lebens von heute.

    Mit Beiträgen von Arjun Appadurai, Eve Blau, Svetlana Boym, Lindsay Bremner, Jana Cephas, Felipe Correa, Rahul Mehrotra, Mohsen Mostafavi, Antoine Picon, Gyan Prakash, Nasser Rabbat, Rafi Segal, Jorge Silvetti, AbdouMaliq Simone und Charles Waldheim.

    Design: Integral Lars Müller

    16,5 × 24 cm, 376 Seiten
    286 Abbildungen, Hardcover (2012)

    ISBN 978-3-03778-302-3, Englisch

    50,00 € / 60,00 Fr.
  31. The Private Palladio
    Beltramini Guido
    The Private Palladio

    Andrea Palladios Villenarchitektur aus der Renaissance wird auch heute noch für ihre Eleganz und Harmonie bewundert. Über die Person, die sich hinter den Bauwerken verbirgt, ist jedoch wenig bekannt. In akribischer Recherchearbeit hat der versierte Palladioforscher Guido Beltramini Hinweise aus historischen Dokumenten über die Person und das Leben Palladios gesammelt und zu einem Gesamtbild zusammengesetzt. The Private Palladio vollzieht den Aufstieg vom einfachen Müllerssohn Pietro della Gondola zum Architekten Andrea Palladio nach. Beltramini ergründet nicht nur Palladios Herkunft, seine Ausbildung als Steinmetz und seine komplexe Beziehung zu den mächtigen Auftraggebern und Gelehrten, sondern auch seine private Seite: seinen jovialen Charakter, sein Leben als Ehemann und fünffacher Vater und nicht zuletzt seine tiefe Überzeugung, dass Architektur zur Bereicherung des Lebens beitragen kann und muss. Ergänzt wird die Publikation durch zahlreiche Abbildungen.

    10,8 × 20,4 cm, 108 Seiten, 50 Abbildungen, Hardcover (2012)

    ISBN 978-3-03778-299-6, Englisch

    28,00 € / 35,00 Fr.
    Beltramini Guido

    Guido Beltramini, geboren 1961, ist seit 1991 Direktor des «Centro Internazionale di Studi di Architettura Andrea Palladio» in Vicenza. Er kuratierte zahlreiche Ausstellungen, unter anderem an der Biennale Venedig, der Royal Academy of Art, London, und dem Canadian Centre for Architecture, Montreal.

  32. Architecture for the World
    Kenzō Tange
    Architecture for the World

    Herausgegeben von Seng Kuan und Yukio Lippit

    In Zusammenarbeit mit der Harvard University Graduate School of Design

    Kenzō Tange (1913–2005) ist einer der herausragenden Protagonisten der japanischen Architektur des 20. Jahrhunderts. Als führende Figur des Metabolismus in der Architektur war er der erste nichtwestliche Architekt, dessen Arbeiten weltweit Anerkennung fanden. Die Publikation – eine einzigartige Zusammenstellung aktueller Forschungsansätze eines internationalen Expertenteams – verortet Tange im Kontext der japanischen Moderne sowie zeitgenössischer globaler Diskurse zur kulturellen Identität, Technologie, Urbanisierung und der Synthese der Künste. Fallstudien zu berühmten Bauten – Hiroshima, Tokyo Bay Plan oder die Yoyogi-Stadien – stellen seinen breiten Ansatz und seine Designmethodologie dar. Reichhaltig mit Archivmaterial, Zeichnungen und Fotografien illustriert, bietet dieser Band neue, hochinteressante Einblicke in die Praktiken, Diskurse und Produktionskontexte von Tanges Werk sowie die Architektur und den Städtebau Nachkriegsjapans. Die Publikation stellt damit die umfassendste Neubewertung des Architekten seit Jahrzehnten dar.

    25 × 20,7 cm, 192 Seiten, 186 Abbildungen, Hardcover (2012)

    ISBN 978-3-03778-310-8, Englisch

    50,00 € / 60,00 Fr.
  33. Sketchbook No. 76
    Eduardo Souto de Moura
    Sketchbook No. 76

    Sketchbook No. 76 ist eine Reproduktion des Skizzenbuchs des renommierten portugiesischen Architekten und letztjährigen Pritzker-Preisträgers Eduardo Souto de Moura. Die Publikation umfasst den Zeitraum von September 2011 bis Januar 2012 und dokumentiert erste Ideen, flüchtige Skizzen, Studien und spontane Notizen, die nicht nur den Ausgangspunkt eines jeden Projekts bilden, sondern auch als Arbeitsmittel fungieren. Man kann dem Architekten förmlich zusehen, wie er bestehende Ideen weiterentwickelt und verschiedene Varianten erprobt. Sketchbook No. 76 stellt eine Hommage an das Medium Zeichnung dar und macht deutlich, dass dieses nach wie vor für den kreativen Schaffensprozess essenziell ist.

    Design: Integral Lars Müller

    14,8 × 21 cm, 200 Seiten, Faksimile des Originalskizzenbuchs, Hardcover (2012)

    ISBN 978-3-03778-312-2

    32,00 € / 38,00 Fr.
  34. Torre David
    Gewinner 50 Books/50 Covers Competition 2012
    Torre David
    Informal Vertical Communities

    Herausgegeben von Alfredo Brillembourg und Hubert Klumpner, Urban-Think Tank Lehrstuhl für Architektur und Städtebau, ETH Zürich

    Fotografien von Iwan Baan

    Torre David ist ein 45-stöckiger Wolkenkratzer in Caracas, der aufgrund der Wirtschaftskrise in Venezuela 1994 nie zu Ende gebaut wurde. Heute ist er das improvisierte Zuhause von mehr als 750 Familien, die ohne offizielle Genehmigung in diesem besetzten Raum leben, der von manchen als «vertikaler Slum» bezeichnet wird.

    Urban-Think Tank, die Autoren von Torre David: Informal Vertical Communities, haben ein Jahr lang die räumliche und soziale Organisation des Ortes untersucht. Anhand zahlreicher Fotografien von Iwan Baan dokumentiert dieses Buch, wie die Menschen hier leben und ihre Infrastruktur selbst organisieren, von Friseursalons und einem Fitnessstudio zu Lebensmittelläden und weiteren Einrichtungen des täglichen Bedarfs. Dieses zum Nachdenken anregende Buch zeigt die informellen Gemeinschaften des Hochhauses und die Architektur, in der sie leben. Die Autoren möchten Denkanstösse bieten, informelle Gemeinschaften als Orte zu sehen, die Innovationen und neue Ideen generieren – im Dienst einer gerechteren und nachhaltigeren Zukunft.

    Design: Integral Lars Müller

    16,5 x 24 cm, 416 Seiten, 406 Abbildungen, Hardcover (2013)

    ISBN 978-3-03778-298-9, Englisch

    45,00 € / 55,00 Fr.
  35. And now the Ensemble!!!
    Miroslav Šik
    And now the Ensemble!!!

    Herausgegeben von Miroslav Šik und der Schweizer Kulturstiftung Pro Helvetia

    Mit Beiträgen von Adam Caruso, Hans Kollhoff, Vittorio Magnago Lampugnani, Quintus Miller und Miroslav Šik

    And Now the Ensemble! versteht sich als Aufforderung an Architekten, Bauherren und Behörden, Städtebau als dynamisches und kollektives Kunstwerk zu verstehen und zu gestalten, kurz: das Dialogische ins Zentrum des Entwurfs zu stellen. Durch seine Gestaltung, Stimmung und Nutzung kann jedes neue Haus eine Beziehung mit seiner lokalen Umgebung aufnehmen. Das Weiterweben als Entwurfsverfahren ahmt das urbane Muster nicht bloss nach, sondern interpretiert das Vorgefundene, modernisiert es moderat, verfremdet das Gewohnte mit Hilfe ungewohnter Stimmungsbilder und verwandelt schliesslich das gewachsene Durcheinander von Solisten in ein orchestriertes Ganzes.

    Design: Integral Lars Müller

    16,5 × 24 cm, 72 Seiten, 3 Klappseiten 3 Abbildungen, Hardcover (2012)

    ISBN 978-3-03778-311-5, Englisch

    22,00 € / 28,00 Fr.
    Aus dem Inhalt:
    –Why Ensemble?, Miroslav Šik
    –Prerequisites: A Legend, Hans Kollhoff
    –The Individual, Society, and the Architecture of the City, Vittorio Magnago Lampugnani
    –City Thinking and Collective Memory, Quintus Miller
    –Designing an Ensemble, Miroslav Šik
    –The Alchemy of the Everyday, Adam Caruso
  36. Tumult and Order
    Antonio Foscari
    Tumult and Order
    La Malcontenta 1924–1939

    In den 1920er- und 30er-Jahren avancierte die Villa Foscari in Venedig, besser bekannt als «La Malcontenta», zu einem Treffpunkt für Intellektuelle, Künstler und Adlige wie beispielsweise Serge Diaghilev, Boris Kochno, Serge Lifar, Winston Churchill, Robert Byron, Diana Cooper und Le Corbusier. Es war eine Ära inspirierender Begegnungen von Aristokraten, der Avantgarde, Snobs und Intellektuellen, die mit dem Eintritt Italiens in den Zweiten Weltkrieg zu Ende ging. Antonio Foscari vollzieht diesen bewegten Abschnitt in der Geschichte des Gebäudes nach und erzählt von seinem damaligen Besitzer, Bertie Landsberg, und dessen Freunden Catherine de Rochegude, Baronin von Erlanger und Paul Rodocanachi, die die Villa nicht nur liebevoll renovierten, sondern sie erst zu diesem bewegten Ort machten. Ergänzt wird der Text durch zahlreiche Fotografien aus dieser aufregenden Zeit, die einen Eindruck davon vermitteln, was damals in der Villa geschah.

    15 × 24 cm, 248 Seiten, 211 Abbildungen, Hardcover (2012)

    ISBN 978-3-03778-297-2, Englisch

    40,00 € / 48,00 Fr.
    Antonio Foscari

    Antonio Foscari ist Architekt und seit 1971 Professor für Architekturgeschichte an der Universität Venedig. 1973 restaurierte er die von Andrea Palladio für seine Vorfahren gebaute Villa Malcontenta und legte seitdem seinen Forschungsschwerpunkt auf die Bauten des bekannten Renaissance-Architekten.

  37. Engaging Architecture, Landscape, and the City
    Instigations
    Engaging Architecture, Landscape, and the City
    GSD 075

    Herausgegeben von Mohsen Mostafavi und Peter Christensen

    In Zusammenarbeit mit der Harvard University Graduate School of Design

    Jubiläen ermöglichen es, der Vergangenheit Gegenwart und Zukunft gegenüberzustellen. Für die Harvard University Graduate School of Design bedeutet das, Menschen, Ereignisse, Objekte und Ideen im Rahmen einer Geschichte der Institution darzustellen und ihr nun bereits 75 Jahre umfassendes kollektives Gedächtnis für die Designpraxis von morgen fruchtbar zu machen. Statt eine umfassende Geschichte der Institution zu erzählen, die ihrer Vielfalt und Vielschichtigkeit vielleicht nicht gerecht würde, versucht das Buch anhand einzelner Episoden besondere Momente und Ereignisse in Form journalistischer Beiträge aus der Vergangenheit darzustellen. Die Themen sind unter anderem Design als Forschung/Kritik, Stadt als Praxis/Form sowie die beständige/sich wandelnde Institution. Kurze Essays von Protagonisten der GSD beschäftigen sich mit aktuellen Tendenzen in Forschung und Lehre.

    MOHSEN MOSTAFAVI, Architekt und Dozent, ist Dekan der Harvard Univeristy Graduate School of Design und hat die Alexander und Victoria Wiley Designprofessur inne. Er ist Herausgeber (mit Graham Doherty) von Ecological Urbanism.
    PETER CHRISTENSEN ist Doktorand an der Harvard University Graduate School of Design und ehemals kuratorischer Assistent am Department of Architecture and Design des Museum of Modern Art, New York.

    Design: Integral Lars Müller

    16,5 × 24 cm, 560 Seiten, 559 Abbildungen, Softcover (2012)

    ISBN 978-3-03778-307-8, Englisch

    50,00 € / 60,00 Fr.
  38. Floating Images
    Floating Images
    Eduardo Souto de Moura's Wall Atlas

    Herausgegeben von André Tavares und Pedro Bandeira

    Fotografien, Zeitungsausschnitte, Postkarten, Zeichnungen und Diapositive: Betritt man das Atelier von Eduardo Souto de Moura, dem Pritzker-Preisträger von 2011, sieht man sich einer Vielfalt von Bildern gegenüber, die an den Wänden in einen Dialog treten. Wie wirken sich diese Fotos, Zeichnungen und Illustrationen auf seine architektonische Entwurfspraxis aus? In welcher Relation steht das Bild zum fertigen Gebäude? Floating Images: Eduardo Souto de Moura’s Wall Atlas nimmt diese Fragen zum Anlass, sich dem visuellen Universum des Architekten zuzuwenden. Er hat Bilder aus seiner reichhaltigen Sammlung um Zeichnungen und Projektskizzen ergänzt und in diesem Atlas neu angeordnet. So bilden sich zwischen den einzelnen Darstellungen und Projekten komplexe Beziehungen. Essays von Pedro Bandeira, Eduardo Souto de Moura, Diogo Seixas Lopes und Philip Ursprung runden die Publikation ab und bieten eine kunst- und bildwissenschaftliche Kontextualisierung.

    Design: Integral Lars Müller

    14,8 × 21 cm, 160 Seiten, 202 Abbildungen, Hardcover (2012)

    ISBN 978-3-03778-301-6, Englisch

    38,00 € / 45,00 Fr.
    Aus dem Inhalt:
    – Everything Is Architecture, Pedro Bandeira
    – Eduardo Souto de Moura’s Wall Atlas
    – Souto de Moura’s “Cabinet de Curiosités”, Philip Ursprung
    – Amarcord: Analogy and Architecture, Diogo Seixas Lopes
    – A Rather Unscientific Autobiography, Eduardo Souto de Moura
  39. Imagining the House
    Die schönsten Schweizer Bücher 2012
    Wang Shu
    Imagining the House

    Die Bauten des chinesischen Architekten und diesjährigen Pritzker-Preisträgers Wang Shu sind durch die Verwendung traditioneller Methoden und Materialien in klaren und einfachen zeitgenössischen Entwürfen geprägt. Charakteristisch für seine Gebäude ist dabei die Wiederverwendung von Baumaterialien.

    Shus Entwurfsprozess beginnt stets mit einer intensiven Beschäftigung mit dem Ort, den der Architekt möglichst lange besucht und auf sich wirken lässt. Seine Entwürfe entstehen dann in Form von Handskizzen, die in relativ kurzer Folge gezeichnet werden. Wang Shus Imagining the House vollzieht diesen Prozess am Beispiel unterschiedlicher Bauten nach. Fotostrecken von den Standorten machen die Recherche vor Ort wahrnehmbar. Die reproduzierten Zeichnungen zeigen, wie die Entwürfe sich verändern und konkretisieren. Das Buch bietet einzigartige Einblicke in die Arbeit des Architekten, der bisher in Europa noch wenig bekannt ist, und schliesst damit eine bedeutende publizistische Lücke.

    Hören Sie die Buchrezension auf DRS2aktuell hier.

    Design: Integral Lars Müller

    24 ×  29,7 cm, 168 Seiten, 68 Zeichnungen, 15 Fotografien, Softcover, Japanische Bindung (2012)

    ISBN 978-3-03778-314-6, Englisch

    50,00 € / 60,00 Fr.
    – Sanhe House, Nanjing, China, 2003–
    – Xiangshan Campus, China Academy of Art, Hangzhou, China (second phase), 2004–2007
    – Ningbo History Museum, Ningbo, China, 2003–2008
    – Expo 2010 Shanghai, Ningbo Tengtou Pavilion, Shanghai, China, 2009–2010
    – Tiles Hill: new reception center for the Xiangshan Campus, Hangzhou, China, 2010–
    – Tea House at Linyin Buddhist Temple, Hangzhou, China (still in design process), 2009–
    – Buddhist Institute Library of Hangzhou,
    Hangzhou, China, 2011–
  40. Sketchbook
    Sou Fujimoto
    Sketchbook

    Die Arbeiten von Sou Fujimoto entziehen sich der gängigen Kategorisierung. Der junge japanische Architekt steht für unkonventionelle Gebäude, die die üblichen Kriterien und Definitionen wie innen/aussen oder öffentlich/privat unterlaufen. Klare Einteilungen, beispielsweise zwischen Etagen und Räumen, werden durch seine komplexen Grundrisse und verschachtelten Strukturen gebrochen, die er – in Anspielung auf die Idee der Höhle – als «primitive Future» bezeichnet. Er erschafft damit Formen, die der spielerischen Interaktion zwischen Nutzer und Raum ver­pflichtet sind. Neben Privathäusern wie dem bekannten Haus N hat unter anderem seine Bibliothek für die Musashino Art University Bekanntheit erlangt. Darüber hinaus war er 2010 auf der Biennale in Venedig mit einem Entwurf für ein Wohnhaus vertreten.

    Mit seinem persönlichen Sketchbook gewährt Sou Fujimoto Einblicke in seinen Entwurfsprozess. Anhand von Skizzen, Zeichnungen und Notizen wird nachvollziehbar, wie sich seine komplexen Konzepte auf dem Papier manifestieren und entwickeln.

    SOU FUJIMOTO, geboren 1971 auf Hokkaido, Japan, etablierte 2000 das Architekturbüro Sou Fujimoto Architects. 2008 gewann er beim World Architecture Festival (WAF) den Preis für das «Gebäude des Jahres» in der Kategorie «Private House» und wurde 2012 mit einem RIBA International Fellowship ausgezeichnet. Kürzlich baute er für die Musashino Art University in Tokyo ein Museum und eine neue Bibliothek.

    Design: Integral Lars Müller

    13 × 21 cm, 240 Seiten, Faksimile des Originalskizzenbuchs, Hardcover (2012)

    ISBN 978-3-03778-327-6, Englisch/Japanisch

    40,00 € / 48,00 Fr.
  41. Miniature and Panorama
    Günther Vogt
    Miniature and Panorama
    Vogt Landscape Architects, Projects 2000–12

    Anhand übergeordneter Themen der Landschaftsarchitektur (Landschaft, Park, Platz, Garten, Promenade, usw.) beschreibt Günther Vogt die theoretischen Grundlagen, die den erfolgreichen Projekten von Vogt Landschaftsarchitekten zugrunde liegen. Während der letzten Jahre hat das Büro internationale Projekte in Europa und den USA realisiert, darunter einen neuartigen Stadtpark für die Tate Modern in London (gemeinsam mit Herzog & de Meuron), einen «Allwettergarten» mit grosser poetischer Ausstrahlung beim Hyatt Hotel in Zürich (mit Meili, Peter Architekten), einen tropischen Innengarten für den Novartis Campus Basel (mit Diener & Diener) und das landschaftliche Umfeld der Allianz Arena in München (mit Herzog & de Meuron). Diese neue und erweiterte Fassung unseres Bestsellers dokumentiert auch kürzlich abgeschlossene Projekte wie die Gestaltung des öffentlichen Raums und des Strassenbilds des Athlete’s Village an den Olympischen Spielen in London 2012.

    Design: Integral Lars Müller

    16.5 x 24 cm, 608 Seiten, 1250 Abbildungen, Softcover (2012)

    ISBN 978-3-03778-233-0, Englisch

    58,00 € / 75,00 Fr.
    Günther Vogt

    Günther Vogt, 1957 geboren, Landschaftsarchitekt. Ausbildung an der Gartenbauschule Oeschberg, Schweiz. Studium der Landschaftsarchitektur am Interkantonalen Technikum Rapperswil, Schweiz. Seit 1995 Mitinhaber von Kienast Vogt Partner. Seit 2000 Inhaber Vogt Landschaftsarchitekten, Zürich, München (2002-2010), London (2008), Berlin (2010). Seit 2005 Professor für Landschaftsarchitektur an der ETH Zürich. 2007-2011 Leitung des Netzwerks Stadt und Landschaft (NSL) der ETH Zürich. Seit 2010 Inhaber case studio VOGT.

  42. Luis M. Mansilla + Emilio Tuñón
    Luis M. Mansilla + Emilio Tuñón
    From Rules to Constraints

    Giancarlo Valle (Hrsg.)

    In Zusammenarbeit mit der Princeton University School of Architecture

    Luis M. Mansilla und Emilio Tuñón, zwei in Madrid ansässige Architekten, unterrichteten von 2008 bis 2010 im Rahmen der Jean Labatut Visiting Professorship an der Princeton School of Architecture. From Rules to Constraints ist nicht nur eine Sammlung von Studentenarbeiten, sondern eine umfassende Reflexion über das Unterrichten, das Planen, Geschichte und Urbanismus. Anhand dreier Projekte unterschiedlichen Massstabs untersucht das Buch die sozialen, politischen, geschichtlichen und umweltpolitischen Einschränkungen, mit denen Architektur zu tun hat, und kreiert so neue Arbeitsansätze. Die Publikation zeigt die Lehre und die eigene Planungsarbeit von Mansilla + Tuñón und stellt dadurch den Planungsprozess als ein kontinuierliches Gespräch zwischen dem Gebäude und seiner Umgebung, zwischen Freiheit und Grenzen sowie zwischen Festgelegtem und Offenem dar.

    Mit Beiträgen von Stan Allen, Enrique Walker, Sarah Whiting und Augustin Perez Rubio und Fotografien von Dean Kaufmann, Luis Asín und Luis Baylón.

    LUIS M. MANSILLA und EMILIO TUÑÓN sind international bekannt für ihre Forschung sowie für ihre einflussreichen Entwürfe und Gebäude. 2003 wurden sie mit dem spanischen Architekturpreis ausgezeichnet. 2007 erhielten sie den prestigeträchtigen Mies van der Rohe-Preis für das Museo de Arte Contemporáneo de Castilla y León (MUSAC) in León, Spanien. Zu ihren aktuellen Arbeiten gehören das Museo de Collecciones Reales in Madrid, das Rathaus in Lalín und das internationale Kongresszentrum CICCM in Madrid. Luis M. Mansilla verstarb im Februar 2012 kurz vor Fertigstellung dieses Buches. Es ist somit eine der letzten Dokumentationen seiner Projekte und Ideen.

    Design: Thumb

    16,5 × 24 cm, 248 Seiten, 242 Abbildungen, Softcover (2012)

    ISBN 978-3-03778-281-1, Englisch

    32,00 € / 40,00 Fr.
  43. David Adjaye
    David Adjaye
    Authoring: Re-placing Art and Architecture

    Marc McQuade (Hrsg.)

    Lars Müller Publishers in Zusammenarbeit mit der Princeton University School of Architecture

    Authoring: Re-placing Art and Architecture stellt gängige Vorstellungen über die Beziehungen zwischen Kunst und Architektur infrage. Zwischen 2008 und 2010 hat David Adjaye zusammen mit Marc McQuade drei Seminare an der Princeton School of Architecture gehalten. Im Zentrum der Lehrveranstaltungen stand jeweils die Zusammenarbeit mit einem bedeutenden zeitgenössischen Künstler – mit Matthew Ritchie, Teresita Fernández und Jorge Pardo. Es wurden künstlerische Interventionen an drei sehr unterschiedlichen Orten realisiert: in New Jersey, dem Gowanus Canal, Brooklyn, und in Mérida, einer Stadt auf der Halbinsel Yucatán in Mexiko. In unterschiedlichen Versuchsanordnungen beschäftigten sich die Architekten und Künstler mit Erwartungen und Konventionen, die architektonischer Gestaltung und Repräsentation üblicherweise zugrunde liegen. Authoring: Re-placing Art and Architecture zeigt aktuelle Projekte von David Adjaye, Matthew Ritchie, Teresita Fernández und Jorge Pardo zusammen mit Gesprächen, Essays und Archivmaterial, die den Ort thematisieren, an dem sich Kunst und Architektur begegnen.

    Mit Beiträgen von David Adjaye, Stan Allen, Alex Coles, Teresita Fernández, Dave Hickey, Sanford Kwinter, Jorge Pardo und Matthew Ritchie.

    MARC McQUADE, geboren 1978, arbeitet als Architekt bei Adjaye Associates, New York.

    16,5 × 24 cm, 276 Seiten, 121 Abbildungen, Softcover (2012)

    ISBN 978-3-03778-282-8, Englisch

    32,00 € / 40,00 Fr.
  44. Steven Holl – Color Light Time
    Steven Holl
    Steven Holl – Color Light Time

    Mit Essays von Jordi Safont-Tria, Sanford Kwinter und Steven Holl

    Color Light Time beschäftigt sich mit dem aktuellen Werk des New Yorker Architekten Steven Holl, der seit mittlerweile fast drei Jahrzehnten mit entschiedener Konsequenz seine architektonische Position und Reflexion entwickelt. Sein Erfolg liegt in der skulpturalen Formgebung und dem Interesse an der Poetik von Raum, Farbe, Licht und Material begründet. Grundlegende Aspekte visueller Wahrnehmung, die in Holls Arbeiten eine wichtige Rolle spielen, werden in dem Buch mittels zahlreicher Abbildungen und dreier Essaytexte einer eingehenden Betrachtung unterzogen.

    Der amerikanische Architekt Steven Holl gründete 1976 sein Büro Steven Holl Architects in New York. Bekannt wurde Holl vor allem durch das Kiasma Museum für zeitgenössische Kunst in Helsinki, Finnland aus dem Jahr 1988, sowie das Studentenwohnheim Simmons Hall am Massachusetts Institute of Technology aus dem Jahr 2003.

     

    Design: Integral Lars Müller

    12,6 x 16,8 cm, ca. 176 Seiten, ca. 70 Abbildungen, Hardcover (2012)

    ISBN 978-3-03778-252-1, Englisch

    32,00 € / 38,00 Fr.
  45. En imparfaite santé
    En imparfaite santé
    La médicalisation de l'architecture

    CCA, Montreal (Hrsg.)

    Während das Thema Gesundheit regelmässig auf der politischen Agenda erscheint, stellt sich die Frage, welche Ansätze es in Architektur, Stadtplanung und Landschaftsarchitektur gibt, die mit diesem Thema verbundenen Herausforderungen zu meistern. Imperfect Health behandelt die Komplexität heutiger Gesundheitsproblematiken und zeigt eine Vielzahl architektonischer und städtebaulicher Lösungen. Essays von Margaret Campbell, David Gissen, Carla C. Keirns und Sarah Schrank zeigen unterschiedliche Aspekte der Gesundheitsthematik im Kontext der Architektur auf. Darin geht es unter anderem um eine architektonische Theorie der Umweltverschmutzung, die Einflüsse des Kampfs gegen die Tuberkulose auf die Architektur der Moderne sowie um aktuelle Bezüge zwischen Allergien und gebauter Umwelt.

    Herausgegeben wird das Buch vom CCA, Montreal, anlässlich der Ausstellung Imperfect Health. The Medicalization of Architecture, kuratiert von Giovanna Borasi, Kuratorin für zeitgenössische Architektur am CCA, und Mirko Zardini, Direktor des CCA.

    16,8 × 24 cm, 400 Seiten, 365 Abbildungen, Hardcover (2012)

    ISBN 978-3-03778-284-2, Französisch

    50,00 € / 65,00 Fr.
  46. Imperfect Health
    Die schönsten deutschen Bücher 2012
    Imperfect Health
    The Medicalization of Architecture

    CCA, Montreal, Mirko Zardini und Giovanna Borasi (Hrsg.)

    Während das Thema Gesundheit regelmässig auf der politischen Agenda erscheint, stellt sich die Frage, welche Ansätze es in Architektur, Stadtplanung und Landschaftsarchitektur gibt, die mit diesem Thema verbundenen Herausforderungen zu meistern. Imperfect Health behandelt die Komplexität heutiger Gesundheitsproblematiken und zeigt eine Vielzahl architektonischer und städtebaulicher Lösungen. Essays von Margaret Campbell, David Gissen, Carla C. Keirns und Sarah Schrank zeigen unterschiedliche Aspekte der Gesundheitsthematik im Kontext der Architektur auf. Darin geht es unter anderem um eine architektonische Theorie der Umweltverschmutzung, die Einflüsse des Kampfs gegen die Tuberkulose auf die Architektur der Moderne sowie um aktuelle Bezüge zwischen Allergien und gebauter Umwelt.

    Herausgegeben wird das Buch vom CCA, Montreal, anlässlich der Ausstellung Imperfect Health. The Medicalization of Architecture, kuratiert von Giovanna Borasi, Kuratorin für zeitgenössische Architektur am CCA, und Mirko Zardini, Direktor des CCA.

    Mit Beiträgen von Giovanna Borasi, Mirko Zardini, Carla C. Keirns, David Gissen, Margaret Campbell, Hilary Sample, Nan Ellin, Linda Pollak, Deane Simpson und Sarah Schrank.

    16,5 × 24 cm, 400 Seiten, 366 Abbildungen, Hardcover (2012)

    ISBN 978-3-03778-279-8, Englisch
    ISBN 978-3-03778-284-2, Französisch

    Englisch,
    50,00 € / 65,00 Fr.

    Französisch,
    50,00 € / 65,00 Fr.

  47. Steven Holl – Scale
    Steven Holl
    Steven Holl – Scale
    An Architect's Sketch Book

    Herausgegeben von Lars Müller

    Nach Written in Water (2002) ist dieses Buch die zweite Publikation, die Steven Holls legendären Aquarellen gewidmet ist. Vierhundert Aquarelle führen den kreativen Prozess dieses einflussreichen amerikanischen Architekten vor Augen und zeigen seine über viele Jahre hinweg entwickelte, höchst individuelle Arbeitsweise. Fotografien der realisierten Gebäude ergänzen die Aquarelle und erlauben es, den Prozess vom Entwurf bis zur Ausführung nachzuvollziehen.

    Holl ist bekannt für seine skulpturale Architektur und seine virtuose Lichtführung. Die Aquarelltechnik ist das ideale Ausdrucksmedium für diese charakteristischen Merkmale seines Werks. Unter dem Gesichtspunkt sich wandelnder Arbeitstechniken im Bereich der Gestaltung stellen die Aquarelle faszinierende Beispiele für ein «Lowtech»-Verfahren dar. Holl kann sich auf seine Inspiration und seine Wahrnehmung konzentrieren. Das Ergebnis ist immer ein originäres Kunstwerk. Die die Aquarelle begleitenden Fotografien der realisierten Gebäude heben den wesentlichen Aspekt des Massstabs hervor.

     

    Design: Integral Lars Müller

    16,8 x 12,6 cm, 480 Seiten, 420 Abbildungen, Hardcover (2012)

    ISBN 978-3-03778-251-4, Englisch

    40,00 € / 48,00 Fr.
  48. Five North American Architects
    Five North American Architects
    An Anthology by Kenneth Frampton

    In Zusammenarbeit mit der Graduate School of Architecture, Planning and Preservation, Columbia University

    Five North American Architects stellt fünf bedeutende Architekturbüros aus den USA und Kanada vor, für deren Arbeit und Formfindung handwerkliche sowie klimatische Aspekte eine wichtige Rolle spielen. Sie alle legen grossen Wert auf die taktilen Qualitäten der verwendeten Materialien, ebenso wie auf den Einfluss des Lichts auf die architektonische Form.

    Das mit Liebe zum Detail gestaltete Buch bietet einen umfassenden Überblick über die jüngsten Arbeiten von Steven Holl (New York), Rick Joy (Tucson), John und Patricia Patkau (Vancouver), Stanley Saitowitz (San Francisco) sowie Brigitte Shim und Howard Sutcliffe (Toronto).

    Vor dem Hintergrund der aktuellen nordamerikanischen Architektur werden auch regionale Eigenheiten der Projekte beleuchtet, was einen Überblick über den aktuellen Architekturdiskurs dort ermöglicht.

     

    Design: Integral Lars Müller

    16,5 × 24 cm, ca. 160 Seiten, ca. 200 Abbildungen, Hardcover (2012)

    ISBN 978-3-03778-256-9, Englisch

    38,00 € / 45,00 Fr.
  49. Dan Graham's New Jersey
    Dan Graham
    Dan Graham's New Jersey

    In Zusammenarbeit mit der Graduate School of Architecture, Planning and Preservation, Columbia University

    Mit Beiträgen von Mark Wigley und Mark Wasiuta

    Dan Graham, einer der bedeutendsten US-amerikanischen Künstler der Gegenwart, ist heute vor allem für seine bildhauerischen Werke und Installationen bekannt. Seine fotografischen Arbeiten stehen meist weniger im Fokus, dabei erlangte er erstmals Mitte der 1960er-Jahre Berühmtheit mit der Fotoserie Homes for America mit Aufnahmen amerikanischer Vorstadtsiedlungen. Bis heute nimmt das Thema der Architektur und ihrer Oberflächen im Kontext der Alltagskultur der Postmoderne eine herausragende Stellung in seinem Werk ein. Das Buch zeigt neue Fotografien Dan Grahams zusammen mit Originalaufnahmen aus Homes for America. Die neuen Aufnahmen weisen starke Bezüge zu den alten auf, sie wurden an denselben Orten, in denselben suburbanen Strassen- und Häuserwüsten aufgenommen. So entsteht ein faszinierend vielschichtiges Bezugssystem aus Wiederholungen und Differenzen, in zeitlicher wie auch räumlicher Hinsicht, begleitet von Kommentaren des Künstlers.

     

    Design: Integral Lars Müller

    19 × 26 cm, ca. 160 Seiten, ca. 140 Abbildungen, Hardcover (2012)

    ISBN 978-3-03778-259-0, Englisch

    45,00 € / 60,00 Fr.
    Dan Graham

    Dan Graham war Galeriebesitzer, Kunst- und Kulturtheoretiker, Photograph, Filmproduzent, Performance- und Installationskünstler. Mit seinem Werk der 70er Jahre zählt er zu den Pionieren der Performance- und Videokunst. Zum Hauptthema seiner künstlerischen Arbeit wurde nach diesen Jahren immer mehr die Architektur: Graham konzipiert Projekte, die sich differenziert mit sozialer Interaktion in öffentlichen Räumen auseinandersetzten.

     

     

  50. Gigon/Guyer Architekten
    Gigon/Guyer Architekten
    Arbeiten 2001–2011

    Das Architekturbüro Gigon/Guyer hat seit seiner Gründung 1989 eine eindrucksvolle Serie von Projekten konzipiert. Zu den wichtigsten Realisationen zählen Museumsbauten, Wohnbauprojekte und Bürobauten. Ein vielbeachtetes Projekt ist der kürzlich fertiggestellte Prime Tower mit Annexbauten auf dem Maag-Areal Zürich.

    Die Monografie erlaubt einen geschärften Blick auf die Architekturauffassung von Annette Gigon und Mike Guyer. Die verschiedenen Konzepte sowie die unterschiedlichen Konstruktions-, Material-, Form- und immer wieder auch Farbanwendungen in ihren Projekten werden in einer ausführlichen Werkdokumentation mit zahlreichen Fotos, Plänen und Kurztexten dargestellt. Die drei Essays sowie ein Gespräch mit Patrick Gmür und Martin Steinmann und den Architekten bieten eine vertiefende Reflexion und Kontextualisierung.

    Mit Beiträgen von Gerhard Mack, Arthur Rüegg und Philip Ursprung

    Design: Gigon/Guyer mit Integral Lars Müller

    16,5 x 24 cm, ca. 552 Seiten, ca. 800 Abbildungen, Hardcover (2012)

    ISBN 978-3-03778-257-6, Deutsch
    ISBN 978-3-03778-276-7, Englisch

    Deutsch,
    58,00 € / 75,00 Fr.

    Englisch,
    58,00 € / 75,00 Fr.

  51. Gigon/Guyer Architekten
    Gigon/Guyer Architekten
    Arbeiten 2001 bis 2011

    Das Architekturbüro Gigon/Guyer Architekten hat seit seiner Gründung 1989 eine eindrucksvolle Serie von Projekten konzipiert. Zu den wichtigsten Realisationen zählen Museumsbauten, Wohnbauprojekte, Bürobauten und gemischte Nutzungen. Ein vielbeachtetes Projekt ist derzeit der Prime Tower mit Annexbauten in Zürich, das Ende 2011 fertiggestellt wird.

    Die Projekte der letzten zehn Jahre erlauben einen geschärften Blick auf die Architekturauffassung von Annette Gigon und Mike Guyer. Die verschiedenen Konzepte, Herangehensweisen, die unterschiedlichen Konstruktions-, Material-, Form- und immer wieder auch Farbanwendungen in den Projekten von Gigon /Guyer, aber auch das Arbeiten in verschiedenen Massstäben werden in einer ausführlichen Werkdokumentation sichtbar gemacht und in Textbeiträgen von Autorinnen und Autoren aus unterschiedlichen Blickwinkeln erörtert. Ergänzt wird die Publikation mit einem vollständigen Werkverzeichnis.

    Annette Gigon (1959) und Mike Guyer (1958) wurden beide an der ETH Zürich ausgebildet und schlossen ihr Studium 1984 ab. 1989 gründeten sie das Büro Gigon /Guyer Architekten in Zürich. Gigon/Guyer Architekten wurden mit diversen Auszeichnungen für ihre architektonische Leistung bedacht.

    Mit Beiträgen von Gerhard Mack, Arthur Rüegg und Philip Ursprung

    16,5 × 24 cm, ca. 400 Seiten, ca. 200 Abbildungen, Hardcover (2012)

    ISBN 978-3-03778-257-6, Deutsch

    58,00 € / 75,00 Fr.
  52. Hannes Wettstein Seeking Archetypes
    Die schönsten Schweizer Bücher 2011
    Hannes Wettstein Seeking Archetypes

    Herausgegeben von Studio Hannes Wettstein

    Wir sitzen auf ihnen, schreiben mit ihnen, fahren auf ihnen, hören mit ihnen Musik oder leben in ihnen. Die Möbel, Produkte und Raumgestaltungen des im Jahr 2008 verstorbenen Schweizer Gestalters Hannes Wettstein prägen unseren Alltag und das Designverständnis unserer Zeit, ob nun in Form eines Kugelschreibers der Marke Lamy, einer Uhr der Firma Nomos oder als Konzept für das Hotel Grand Hyatt in Berlin. Mit Hannes Wettstein Seeking Archetypes wird sein Lebenswerk nun erstmals in einer Monografie dokumentiert. Das Buch zeigt Bilder aus der Welt dieses Ausnahmegestalters – Arbeiten, Skizzen und persönliche Gegenstände. Ihre Vielfalt macht die Essenz seines Schaffens spürbar. Ein Werkverzeichnis bietet Überblick über das Gesamtwerk. Ergänzt durch Zitate Wettsteins, Anekdoten aus seinem Leben, Essays sowie Statements von Persönlichkeiten aus der Design- und Architekturszene, zeichnet dieses Buch das Porträt eines aussergewöhnlichen Gestalters.

    Mit Essays von Max Küng und Volker Albus und einer Textcollage von Thomas Haemmerli

    Design: Prill Vieceli Cremers

    23 × 29 cm, 292 Seiten, 662 Abbildungen, Hardcover (2011)

    ISBN 978-3-03778-265-1, Deutsch/Englisch/Italienisch

    58,00 € / 75,00 Fr.
  53. Touch Me!
    Gregor Eichinger, Eberhard Tröger
    Touch Me!
    Das Geheimnis der Oberfläche

    Herausgegeben von Gregor Eichinger und Eberhard Tröger, bof! Lehrstuhl für Benutzeroberfläche, Departement Architektur, ETH Zürich

    Die Oberfläche ist ein Aspekt, der seit Beginn der Moderne von der Architektur vernachlässigt wurde, so die These von Gregor Eichinger. Eine Tendenz zur Vereinfachung, zur Reduktion auf den abstrakten Raum und das Material sei der Grund dafür, dass das Thema bis heute geringe Priorität geniesst.

    Auf der Basis seiner Forschung an der ETH Zürich plädiert er für eine ernsthafte Auseinandersetzung mit dieser Fragestellung. In einem intensiven Gespräch zwischen Eichinger und dem Architekten Eberhard Tröger werden unter anderem die Fragen behandelt, was Architektur mit Alchimie zu tun hat, warum eine gute Bar eine Skizze sein muss, wie man Ornamente liest, warum wir unseren Blick nicht mehr zur Decke heben, wie Architektur aus dem Inneren entsteht und vieles mehr. Der Text dieses Gespräches ist assoziativ mit verschiedenen Zitaten verknüpft und wird durch eine Bildstrecke ergänzt, die sich mit dem Verhältnis zwischen der Oberfläche der Architektur und dem Menschen beschäftigt.

    www.eichingeroffices.com

    Design: Ecke Bonk

    16,5 × 24 cm, 184 Seiten, 21 Abbildungen, Hardcover (2011)

    ISBN 978-3-03778-254-5, Deutsch
    ISBN 978-3-03778-229-3, Englisch

    Deutsch,
    30,00 € / 45,00 Fr.

    Englisch,
    30,00 € / 45,00 Fr.

    Oberfläche und Tiefe; Weben und Zeit; Teile und Ganzes; Generalitätsanspruch und Meisterschaft; Handwerk, Maschine und Persönlichkeit; Haut, Wunden und Alter; Nerven, Sauberkeit und Atmosphäre; Hose, Code und Ornament; Licht, Schatten und Flanieren; Benutzeroberfläche, Strasse und Stadt; Ornament und Gesellschaft; Himmel, Henne und Ei; Architekt und Bauherr; Hirn und Darm, Bar und Skizze; Architektur und Liebe; Komfort, Haltung und Inspiration; Innen und aussen
    Gregor Eichinger

    Prof. Gregor Eichinger ist Architekt und war von 2004 bis 2010 Professor für Architektur und Entwurf an der ETH Zürich.

    www.eichingeroffices.com

    Eberhard Tröger

    Eberhard Tröger ist Architekt und unterrichtete bis 2010 am Lehrstuhl von Gregor Eichinger an der ETH Zürich.

  54. Versuche das Glück im Garten zu finden
    Franziska Bark Hagen
    Versuche das Glück im Garten zu finden

    Herausgegeben von der Professur Günther Vogt, Departement Architektur, ETH Zürich

    Versuche das Glück im Garten zu finden stellt in acht reich bebilderten Essays «Paradiese» vor, die auf individuellen und kollektiven Handlungen basieren: unter anderem Gemeinschaftsgärten in Berlin, Kriegsgärten im Irak, Gebetsteppiche von Muslimen und Eruvs – Zäune, die ein jüdisches Wohngebiet umgeben und ermöglichen, eine Sabbatregel zu umgehen. Weitere Beiträge widmen sich dem vermeintlichen Paradies, dem gutgläubige Kreditnehmer erliegen, oder dem Whole Earth Catalog aus den 1970er-Jahren, den man als frühen Vorläufer der Web-Suchmaschinen bezeichnen könnte. Franziska Bark Hagen und die in dem Buch vertretenen Autoren suchen Lokalitäten auf, an denen die Handlungs- anweisungen von gärtnernden Soldaten, betenden Muslimen und aktionistischen Gärtnern das Paradies als die ultimative Utopie vom perfekten Leben immer wieder neu entstehen lassen.

     

    Design: Integral Lars Müller

    16,5 x 24 cm, 152 Seiten, 54 Abbildungen, Softcover (2011)

    ISBN 978-3-03778-247-7, Deutsch

    28,00 € / 36,00 Fr.
    6 Versuche das Glück im Garten zu finden: Ein Vorwort
    Günther Vogt

    10 Das Paradies versuchen: Eine Einleitung
    Franziska Bark Hagen

    16 Das Paradies verorten: Eine Rückblende
    Franziska Bark Hagen

    30 Gebetsteppich: Eine Mauer, die einen Garten umschliesst
    Franziska Bark Hagen

    50 Kriegsgarten: Humus Human
    Kenneth Helphand

    66 Kredit: Schuld und Schulden
    Brett Williams

    78 Eruv: Die Stadt als Haus
    Franziska Bark Hagen

    98 Gemeinschaftsgarten: Vom Kultivieren der Nachbarschaft
    Franziska Bark Hagen

    120 Whole Earth Catalog: Die Katalogisierung der Welt
    Georg Vrachliotis

    138 Apfelhain: Der Himmel des Erschaffens
    Klaus Anders
    Franziska Bark Hagen

    FRANZISKA BARK HAGEN forscht und lehrt am Institut für Landschaftsarchitektur (Professur Günther Vogt) der ETH Zürich.

  55. Strassenräume Berlin Shanghai Tokyo Zürich
    Jürgen Krusche
    Strassenräume Berlin Shanghai Tokyo Zürich
    Eine foto-ethnografische Untersuchung

    Herausgegeben von der Professur Günther Vogt, Departement Architektur, ETH Zürich

    Die Strasse ist ein öffentlicher Raum, der uns so vertraut ist, dass wir ihn kaum bewusst wahrnehmen. Strassenräume stellen Alltagsräume dar, die in jeder Kultur auf ihre spezifische Art und Weise genutzt werden. Das Buch zeigt sowohl die vielfältigen Nutzungen als auch die unterschiedlichen Weisen, wie die Qualität öffentlicher Räume je nach kulturellem, politischem oder ökonomischem Hintergrund sichtbar wird. Bildstrecken zeigen die Einzigartigkeit und Qualität dieser Räume in den vier Städten im interkulturellen Vergleich.

     

    Design: Integral Lars Müller

    16,5 x 24 cm, 192 Seiten, 384 Abbildungen, Softcover (2011)

    ISBN 978-3-03778-248-4

    28,00 € / 36,00 Fr.
    6 Vorwort

    9 Von der Stadt zum Bild
    9 Die Strasse
    10 «Taking to the Streets »
    11 Raumtheorie
    13 Öffentliche Räume
    17 Fotografie als Medium
    18 Visuelle Ethnografie
    23 Ablauf des Projekts «Taking to the Streets »

    28 Berlin

    66 Shanghai

    106 Tokyo

    146 Zürich

    186 Schlussbetrachtung
    Jürgen Krusche

    Jürgen Krusche studierte Musik, Philosophie, Design- und Kunsttheorie in Augsburg, München und Zürich. Von 2001 bis 2009 war er tätig als Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Theorie der Hochschule der Künste Zürich. Seit 2007 leitet er das Forschungsprojekt „Taking to the Streets“ am Departement Architektur der ETH Zürich. Sowohl in Forschungsprojekten, wie auch in künstlerischen Fotoprojekten beschäftigt er sich mit Fragen der Urbanität und des öffentlichen Raums. Begleitet  wird diese Beschäftigung durch ein Interesse an phänomenologischen und bildtheoretischen Fragestellungen, sowie der Auseinandersetzung mit einer zwischen dem Westen und Ostasien kulturvergleichenden Perspektive.

  56. Insular Insight
    DAM Architectural Book Award 2011
    Insular Insight
    Where Art and Architecture Conspire with Nature

    Herausgegeben von Lars Müller und Akiko Miki

    Mit Beiträgen von Peter Sloterdijk, Eve Blau, Nayan Chanda, Jean-Hubert Martin, Soichiro Fukutake, Shunya Yoshimi und Mitsuhiro Yoshimoto

    Die Inseln Naoshima, Teshima und Inujima, im japanischen Seto-Inlandsee gelegen, sind Pilgerstätten für Freunde der zeitgenössischen Kunst und Architektur. Neben Werken im öffentlichen Raum und ortsspezifischen Installationen finden sich dort zahlreiche Museen und Sammlungen aktueller Kunst. Unter anderem gibt es Bauten der Architekten Kazuyo Sejima und Ruye Nishizawa (SANAA), Tadao Ando und Hiroshi Sambuichi, sowie Werke von Künstlern wie Richard Long, Christian Boltanski und Mariko Mori.

    Das Buch bietet eine umfassende Dokumentation dieser einzigartigen, im japanischen Binnenmeer gelegenen Kulturlandschaft. Die Aufnahmen des holländischen Fotografen Iwan Baan, die vom kleinen Detail bis zum grossen Panorama reichen, ergeben ein umfassendes Porträt der Inseln mit ihren fliessenden Übergängen zwischen Natur, Kunst und Architektur. Zahlreiche Textbeiträge stellen die einzelnen Orte und Projekte vor, die dort permanent zu besichtigen sind oder temporär stattgefunden haben. Die Essays beschäftigen sich unter anderem mit der Geschichte und den historischen Vorläufern dieser Inseln, mit Architektur und Kunst im Kontext dieser einzigartigen Landschaft und mit der Insel als kulturellem Konzept und Phänomen.

    Mit Fotografien von Iwan Baan

     

    Design: Integral Lars Müller

    16,5 × 24 cm, 464 Seiten, 259 Abbildungen, Hardcover (2011)

    ISBN 978-3-03778-255-2, e

    45,00 € / 60,00 Fr.
  57. Aga Khan Award for Architecture 2010
    Aga Khan Award for Architecture 2010
    Implicate & Explicate

    Herausgegeben von Mohsen Mostafavi

    Der Aga Khan Award for Architecture wird seit 1977 von Seiner Hoheit dem Aga Khan gestiftet, um herausragende Leistungen im Bereich Architektur und anderer Arten von baulicher Intervention in Gegenden mit muslimischer Bevölkerung zu fördern. Die Auszeichnung wird alle drei Jahre verliehen. Berücksichtigt werden Formen von Architektur, die positive Auswirkungen auf die gebaute Umwelt unserer Zeit haben. Kleinere Projekte werden dabei ebenso berücksichtigt wie Bauten im grossen Format.

    Das Buch präsentiert die 19 Projekte der engeren Auswahl einschliesslich der fünf Preisträger. Alle gezeigten Projekte sind höchsten Gestaltungsansprüchen verpflichtet, ganz gleich, ob sie finanziellen, materiellen, klimatischen, technologischen oder politischen Einschränkungen unterliegen.

    Mit Texten von Omar Abdulaziz Hallaj, Salah M. Hassan, Gökhan Karakus, Yu Kongjian, Hanif Kara, Farshid Moussavi, Souleymane Bachir Diagne, Alice Rawsthorn

    Design: Irma Boom

    16,5 x 24 cm, 352 Seiten, 191 Abbildungen, Hardcover (2011)

    ISBN 978-3-03778-242-2, e

    35,00 € / 45,00 Fr.
    Introduction
    4 Foreword (Farrokh Derakhshani)
    10 The Implicate Order of Architecture (Mohsen Mostafavi)
    18 Steering Committee Statement
    22 Master Jury Report

    28 Environment
    30 Wadi Hanifa Wetlands Riyadh, Saudi Arabia
    44 AUB Campus Master Plan Beirut, Lebanon

    54 Institution
    56 Madinat al-Zahra Museum Cordoba, Spain
    2 Bridge School Xiashi Village, China
    90 Women’s Health Centre Ouagadougou, Burkina Faso
    98 Green School Bali, Indonesia
    108 Chandgaon Mosque Chittagong, Bangladesh
    120 Nishorgo Oirabot Nature Interpretation Centre Teknaf, Bangladesh

    132 Industry
    134 Ipekyol Textile Factory Edirne, Turkey
    150 Restoration of Rubber Smokehouse Kedah, Malaysia

    158 Dwelling
    160 Tulou Collective Housing Guangzhou, China
    172 Palmyra House Alibagh, India
    184 Dowlat II Residential Building Tehran, Iran
    194 Yodakandyia Community Centre Hambantota District, Sri Lanka
    202 Reconstruction of Ngibikan Village Yogyakarta, Indonesia

    210 Conservation
    212 Revitalisation of the Hypercentre of Tunis Tunisia
    228 Souk Waqif Doha, Qatar
    238 Conservation of Gjirokastra Albania
    248 Rehabilitation of Al-Karaouine Mosque Fez, Morocco

    263 Essays
    264 The Shortlist (Omar Abdulaziz Hallaj)
    269 Some Reflections on Postcolonial Modernity / Postcolonial Realities
    and Architecture of the Muslim World (Salah M. Hassan)
    274 On Advocacy (Omar Abdulaziz Hallaj)
    276 On-Site Review: Excursions into Ethnographic
    Architectural Criticism (Gökhan Karakus)
    282 Landscape as Ecological Infrastructure for an Alternative Urbanity (Yu Kongjian)
    286 Reuniting Processes and Product: Lessons for the Built Environment (Hanif Kara)
    292 What About Symbols? (Farshid Moussavi)
    300 Walking Lightly on Earth (Souleymane Bachir Diagne)
    303 Hope (Alice Rawsthorn)

    304 Chairman’s Award
    306 Oleg Grabar
    322 Oleg Grabar’s Other Biography (Mohammad al-Asad)
    325 On Knowledge and Education (Oleg Grabar)
    328 The Role of the Historian (Oleg Grabar)
    334 Curriculum Vitae

    336 Award Recipients, Project Data
    342 Shortlisted Projects, Project Data
    344 2010 Steering Committee, Master Jury
    345 2010 On-Site Reviewers
    348 Awards 1980–2010
    350 Acknowledgements
  58. After Crisis
    Josep Lluís Mateo
    After Crisis
    Contemporary Architectural Conditions

    Architectural Papers V
    Herausgegeben vom Lehstuhl Josep Lluís Mateo, Departement Architektur, ETH Zürich und Krunoslav Ivanisin 

    Wie sieht die heutige architektonische Praxis und ihre Zukunft aus? Nach dem Platzen der Finanzblase haben sich die Lebens- und Arbeitsbedingungen signifikant verändert. In Essays, Studien und Interviews sowie anhand einer Auswahl von Projekten, die für diese neuen Bedingungen bezeichnend sind, werden die konkreten Probleme des Wachstums und der Schrumpfung, der Ökonomie und der Ideologie, des Handwerks und des sozialen Raums in der Stadt, der Materialität und der Nachhaltigkeit in der Architektur behandelt. In einer logischen Folge vermitteln sie ein Bild der derzeitigen Realität der Architektur. 

    Mit Beträgen von Iñaki Ábalos, Solano Benitez, Alexander Brodsky, Isabel Concheiro, Frederick Cooper Llosa, Hans Ibelings, Krunoslav Ivanisin, Julio Martinez Calzon, Josep Lluís Mateo, Richard Sennett, Wang Shu und Ramias Steinemann

    Design: Integral Lars Müller

    16,5 x 24 cm, 160 Seiten, ca. 200 Abbildungen, Softcover (2010)

    ISBN 978-3-03778-230-9, e

    25,00 € / 35,00 Fr.
    AFTER (Josep Lluís Mateo)

    ON THE FORM OF THE FINANCIAL BUBBLE
    12 Interrupted Spain (Isabel Concheiro)
    26 How Can One Build A Mountain ... (Krunoslav Ivanišin)
    28 GRADE ZERO (Hans Ibelings)
    34 Framing Dubai (Josep Lluís Mateo)
    36 Can Dubai Survive? (Tariq Ali)
    36 Stresstest (Rem Koolhaas)

    NEW EPISTEMOLOGIES
    40 Found Book (Ramias Steinemann)
    42 Craftsmanship (Richard Sennett)

    LE BON SAUVAGE
    50 Wang Shu
    60 Solano Benitez
    68 Alexander Brodsky

    ÜBUNGEN (Josep Lluís Mateo)

    ONE
    SPACE AND USE
    84 Concepts—Paradigms—Conditions (Krunoslav Ivanišin)
    90 Office
    94 Architectural Parallax (Slavoj Žižek)

    TWO
    MATERIAL
    104 Stone Architecture (Antón García-Abril)
    110 Factory

    THREE
    ENERGY
    124 On the Form of Energy (Julio Martínez Calzón)
    136 Eco Valley
    140 Sustainable Urban Design (Jan Carmeliet)
    146 Eco Urbanism (Peter Moonen, Andreas Rubin)
    148 Thermodynamic Beauty (Iñaki Ábalos)
    Josep Lluís Mateo

    Architekt, seit 2002 Professor am Architektur Departement, ETH Zürich

  59. Was ein Haus in sich selbst verankert
    Was ein Haus in sich selbst verankert
    Andreas Fuhrimann Gabrielle Hächler

    Die Zürcher Architekten Fuhrimann Hächler nehmen sich verschiedensten Bauaufgaben an. Der vorliegende Band widmet sich im Besonderen den privaten Wohnhäusern, die sie für Bauherren realisiert haben, die meist auch in der Architektur- und Kunstszene zuhause sind. Die Wohnbauten bestechen durch Klarheit und Einfachheit der Baumaterialien, ökonomisch effektive Konstruktionen mit haptisch sinnlichen Oberflächen und fliessende Raumübergänge. Hervorragende Beispiele ihrer Architektur sind das Haus Presenhuber in Vnà (2007), das Haus Müller Gritsch in Lenzburg (2007) und ihr eigenes Wohnhaus in Zürich (2003).

    Mit Beiträgen von Hubertus Adam, Kurt W. Forster, Gianni Jetzer, Marie Theres Stauffer und den Architekten

    Mit Fotografien von Valentin Jeck

    Design: norm

    18,6 x 24,8 cm, 216 Seiten, ca. 200 Abbildungen, Hardcover (2010)

    ISBN 978-3-03778-224-8, d
    ISBN 978-3-03778-240-8, e

    Deutsch,
    40,00 € / 50,00 Fr.

    Englisch,
    40,00 € / 50,00 Fr.

    2/170 Architekten- und Künstlerhaus am Üetliberg
    34/180 Ferienhaus auf der Rigi
    68/188 Haus Müller Gritsch
    102/196 Friedhofgebäude Erlenbach
    22/176 Pavillon Hafen Riesbach
    50/184 Haus in der Zentralschweiz
    84/192 Haus Presenhuber
    «Das Buch nimmt man gerne in die Hand: Das Format ist nicht protzig, der Umschlag in Weiss-Grau-Schwarz unprätentiös und der Titel einfach schön.»
    Der Sonntag

    «Dem Band gelingt es, mit aussagekräftigen Fotostrecken äusserst sparsame, kontrollierte und konzeptuell durchdachte Bauten zu zeigen.»
    Baunetz
  60. Distance and Engagement
    DAM Architectural Book Award 2011
    Alice Foxley
    Distance and Engagement
    Walking, Thinking and Making Landscape

    Auf der Suche nach Möglichkeiten, einen ungestalteten Ort, ein unbestimmtes Gelände in eine Landschaft zu verwandeln, forschen Günther Vogt und sein Team mit grosser Leidenschaft. Dabei wollen sie sich nicht nur auf angelesenes Wissen verlassen. Sie gehen hinaus in die Landschaft, zu allen Jahres- und Tageszeiten, und befragen das, was sie dort sehen. Sie lassen in ihre Studien Kunst und Wissenschaft einfliessen und setzen mit den gleichen Werkzeugen ihre Landschaftsgestaltung um. Der Prozess beginnt in der Landschaft und endet mit einer Landschaft. Die Exkursionen beginnen aus Neugierde, fangen damit an, dass die Landschaftsarchitekten etwas sehen, hören oder gelesen haben. Vor diesem Hintergrund erkunden sie unter anderem Befestigungsanlagen in Frankreich, den Hochrhein in der Schweiz und Nationalparks in England. Die Ergebnisse ihrer Begehungen, Forschungen und praktischen Umsetzungen finden Eingang in diese Publikation. Distanz und Engagement knüpft an Miniatur und Panorama an und zeigt Ergebnisse der Arbeit von Vogt Landschaftarchitekten und gewährt Einblick in ihre Arbeitsmethode.

    Design: Integral Lars Müller

    24 x 16,5 cm, 480 Seiten, 1000 Abbildungen, Hardcover (2010)

    ISBN 978-3-03778-196-8, e

    Englisch,
    50,00 € / 65,00 Fr.

    7 Foreword
    Between search and research (Günther Vogt)

    25 Introduction
    The way we work
    35 Yorkshire Dales Geology
    71 We Are Geomorphic Agents!
    97 Novartis Campus Green
    135 Novartis Campus Park
    229 To The Rhine
    239 French Fortifications

    277 Glossary

    285 Geometries of Illusion
    291 London Tate Modern
    315 Workshop
    327 Echospace
    343 Bremen European Harbour
    369 The Shape of a Walk
    381 Hadspen House Estate
    409 London Parliament Square

    439 Bibliography
    447 Last Word
    450 Index
    Alice Foxley

    Alice Foxley, Studium der Architektur in Newcastle und Bath, UK. Seit 2003 Mitarbeiterin bei Vogt Landschaftsarchitekten.

    «Ein Buch, das nicht nur Landschaftsarchitekten interessante neue Ansätze und Inspiration bietet.»
    BauNetz

    «Die beeindruckende Fülle an Materialien gibt einen Einblick in die sorgfältige Entwicklung der Projekte»
    Garten & Landschaft
  61. Atmosphäre
    Elisabeth Blum
    Atmosphäre
    Hypothesen zum Prozess der räumlichen Wahrnehmung

    Was Orte sind, Objekte und Räume, scheint bekannt. Wir verlassen uns auf metrisch Vermessenes. Wir setzen auf historische, kunstwissenschaftliche, architektonische, städtebauliche Informationen. Was aber bestimmt darüber hinaus unsere körperliche, emotionale und imaginative Erfahrung im Raum? Wie kommen atmosphärische Wirkungen zustande? Wir wissen, dass sich individuelle Wahrnehmungen je nach Erinnerungen, Ereignissen, Spuren, die einem Raum zugehören, drastisch ändern können. Doch wie lesen und konstruieren wir die Überlagerung realer und imaginativer Schichten räumlicher Komplexität? Ein Buch zur atmosphärischen Raumerfahrung.

    16,5 x 24 cm, 256 Seiten, ca. 100 Abbildungen, Softcover (2010)

    ISBN 978-3-03778-235-4, d

    30,00 € / 40,00 Fr.
    Elisabeth Blum

    Elisabeth Blum, Architektin und Autorin, arbeitet und publiziert seit Jahren im Forschungsfeld Architektur und Stadt.

    «Es gibt Bücher, die machen einfach Spass.» Architekturzeitung

    «Ein bilderreiches, gut layoutetes und rundum frisches Werk.»
    Architekturzeitung
  62. Baumschule
    Dominique Ghiggi
    Baumschule
    Kultivierung des Stadtdschungels

    Herausgegeben von Dominique Ghiggi, Lehrstuhl Günther Vogt, Departement Architektur, ETH Zürich

    Exotische Bäume in England und Regenwald in Zürich, ein Saatgutlager auf Spitzbergen und urbane Landwirtschaft in Tansania, Handel mit alten Bäumen in China und Biodiversität im Senegal – Baumschule. Kultivierung des Stadtdschungels zeigt die vielfältigen Beziehungen zwischen Mensch und Natur am Beispiel der weltweiten Pflanzenproduktion auf. Unter diesem Aspekt untersuchen zahlreiche Essays und Reportagen aktuelle Phänomene wie die Wüstenbildung im Sahel, Begrünungsprogramme in Shanghai oder die Entstehung von Dachgärten in London. Reiseberichte aus Europa, Afrika und Asien illustrieren, auch unter Berücksichtigung wirtschaftlicher und historischer Hintergründe, den bedeutenden Einfluss von Baumschulen auf die Stadt- und Landschaftsplanung.

     

    Design: Integral Lars Müller

    24 x 33 cm, 240 Seiten, 600 Abbildungen, Softcover (2010)

    ISBN 978-3-03778-217-0, d
    ISBN 978-3-03778-218-7, e

    Deutsch,
    35,00 € / 46,00 Fr.

    Englisch,
    35,00 € / 46,00 Fr.

    4 A Tree Is a Tree Is a Tree (Vorwort von Günther Vogt)
    6 Fastwood (Einleitung von Dominique Ghiggi)
    10 Verpflanzt (Text und Mikrofotos von Fritz Schweingruber, Baumscheiben von Georges Lesnino)
    14 Vergil: Der wunderbare Garten des Weisen (Textauswahl von Renzo Petraglio)

    Kartografie des Waldes:
    WILDNIS UND KULTUR
    20 Baumwanderungen (Essay von Brigitta Ammann)
    30 Konservierter Wald (Grabungsimpressionen von Britta Pollmann)
    36 Zwitterwald (Bildessay von Stefanie Jacomet und Dominique Ghiggi)
    50 Waldforschung beim Kartografieren (Essay von Andreas Bürgi)

    Jäger und Sammler:
    NEUGIER UND AMBITION
    64 Die Eroberung der Florenreiche (Essay von Heinz Schneider)
    68 Traditional British (Bildserie von Dominique Ghiggi)
    72 Darwin in der Schweiz (Aperçu von Christoph Keller)
    74 Rhododendronmania (Bildserie von Koen van de Moortel)
    76 Scent Seeker (Reisetagebuch von Roman Kaiser, Einführung von Dominique Ghiggi)
    90 Auf Baumreisen (Essay von Günther Vogt)

    Werkstätte:
    FABRIKATION UND ÄSTHETIK
    102 Pistoia (Bildserie von Olaf Unverzart)
    104 Arkadien im Akkord? (Essay von Günther Vogt)
    110 Alte Riesen (Reisebericht von Christine Zimmerli)
    116 Systematik und Ästhetik: eine Chronik (Bildessay von Dominique Ghiggi)
    136 Die Geschichte der Phalaenopsis sp. (Reisebericht von Dominique Ghiggi)
    148 Boskoop (Essay von Dominique Ghiggi)
    156 Atlaskarten

    Sahel Vert:
    MIGRATION UND REFUGIEN
    170 «Barça ou Barsakh» (Essay von Souleymane Bassoum)
    178 Sénou: Botanisches Refugium im Senegal (Essay von Dominique Ghiggi und Jörg Müller)
    188 Der Svalbard Global Seed Vault (Reisebericht von Christoph Seidler)
    194 Arusha: Urbane Landwirtschaft (Essay von Tomas Caspary)

    Better City:
    STÄDTEBAU UND ZUKUNFT
    202 Better City, Better Life (Essay von Christine Zimmerli)
    212 Juvenal: Der Poet des Widerspruchs (Textauswahl von Renzo Petraglio)
    214 Baumschule auf Zeit (Bildessay von Ralf Günter Voss)
    220 Green Belt (Essay von Silke Schmeing)
    224 Dagenham Docks (Essay von Silke Schmeing)
    232 Living Roofs (Reisebericht von Christoph Keller)

    236 Autoren und Akteure
    Dominique Ghiggi

    Dominique Ghiggi, Landschaftsarchitektin. Studium der Biologie an der Universität Basel und Master in Landschaftsarchitektur an der ETH Zürich 2009
 Partnerschaft Antón & Ghiggi landschaft architektur, Zürich 2008
 Landschaftsarchitektur und wissenschaftliche Beraterin im Projekt Sahel Vert, Senegal, www.sahel-vert.org. Seit 2008
 selbstständige Landschaftsarchitektin und wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Professur Günther Vogt, Institut für Landschaftsarchitektur, ETH Zürich



    2002-2007 
Mitarbeiterin bei Vogt Landschaftsarchitekten

    «Das bei Lars Müller Publishers erschienene Buch bringt Licht in eine faszinierende Welt, die Teil unseres täglichen Lebens ist.»
    Garten & Landschaft

    «Essays, wissenschaftliche Kurztexte, Fotos, Zeichnungen, Karten und Reiseberichte geben dem Buch seinen charakteristischen Charme mit einer kunstvollen Gestaltung in einem auffallend höchst „verfeinerten Sinne“.» BauNetz

    «Dominique Ghiggi hat faszinierende Bilder und höchst lesenswerte Essays zu den Themen Pflanzenproduktion, -wanderung und –züchtung geschrieben und zusammengetragen.» TEC21

    «Baumschule. Kultivierung des Stadtdschungels ist ein mächtiges Buch, das den Leser in die Welt der Stadtbäume entführt.»
    DRS2 aktuell
  63. Patterns and Structure
    Guy Nordenson
    Patterns and Structure
    Selected Writings

    In dieser reichen Sammlung an Schriften und Kritiken des Bauingenieurs Guy Nordenson, der an der Princeton University lehrt, sind Essays über Bautechnik, Architektur, Gestaltung und seismische Untersuchungen zusammengestellt, die ursprünglich zwischen 1972 und 2009 veröffentlicht wurden.

    All diese Essays aus mehr als drei Jahrzehnten bieten die einzigartige Perspektive des Bauingenieurs und Mitgestalters und damit einen zusätzlichen Kontext, der sich nicht nur auf die Geschichte der Architektur und Bautechnik bezieht, sondern diese Bereiche in einen grösseren kulturellen Bedeutungszusammenhang einbindet. In seinen Schriften, die ursprünglich von Publikationen wie The New York Times, Domus, The Harvard Design Magazine, Perspecta, Lotus, Earthquake Spectra und vom MoMA für seinen Ausstellungskatalog Tall Buildings in Auftrag gegeben wurden, befasst Nordenson sich mit einer grossen thematischen Bandbreite, die Darlegungen über Fragen der Seismizität ebenso umfasst wie bautechnische Verfahren und Technologien, Architekturkritik und die Bedeutung der Zusammenarbeit in Fragen der Gestaltung. Auch die Metaphorik hoher Gebäude, die Gestaltung des Ground Zero nach demokratischen Prinzipien und die Geschichte und Theorie der Bautechnik werden behandelt. Diese Zusammenstellung ist eine wunderbare Betrachtung über Nordensons bisherige Laufbahn und die Entwicklungen in der Bautechnik, die diesem Bereich eine neue Bedeutung gegeben haben.

    Design: Integral Lars Müller

    15,5 x 24 cm, 464 Seiten, 218 Abbildungen, Softcover (2010)

    ISBN 978-3-03778-219-4, e

    40,00 € / 52,00 Fr.
    INTRODUCTION
    9 Sublimating Structures—A Short Memoir

    EARLY WRITINGS
    7 Poem, 1972
    37 In Search of Ezra Pound, 1975
    41 Tensegrity from Greece to Cambridge, 1975
    170 RUNE–AN MIT JOURNAL OF ARTS AND LETTERS, 1976

    SEISMIC DESIGN
    43 Aseismic Reinforcement of Existing Buildings, 1980 (with Nicholas F. Forell)
    59 Notes on the Seismic Design of Concentrically Braced Steel Frames, 1984
    71 Seismicity and Seismic Hazards in the New York City Area, 1986 (with C. Thomas Statton)
    87 Wind Versus Seismic Design, 1988
    103 Seismic Design of Suspended Boiler Structures, 1990 (with P. J. Donelan and M. Garkawe)
    123 Seismic Codes, 1993
    163 Built Value and Earthquake Risk, 1997
    283 Seismic Design Requirements for Regions of Moderate Seismicity, 2000 (with Glenn R. Bell)
    393 Earthquake Loss Estimation for the New York City Metropolitan Region, 2008 (with Michael W. Tantala, George Deodatis, Klaus Jacob)

    ON DESIGN
    113 An Inventive Nature,1991
    119 The Spirit of Measure, 1993
    145 Time and Section Study, 1993
    263 Notes on Bucky:Patterns and Structure, 1997
    371 With Great Joy and Expectations, 2006
    433 Constellations, 2008

    PATTERNS AND MATERIALS
    147 Critical Mass, 1996
    151 Light Construction Symposium, 1997
    155 Notes on Light and Structure, 1997
    367 Concrete Theater, 2006
    379 Apocryphal, 2007
    428 Action and Practice, 2008

    COLLABORATIONS
    271 The Lineage of Structure and the Kimbell Art Museum, 1998
    311 Collaboration, 2000
    319 The Daily Practice of Collaboration, 2002
    323 City Square: Structural Engineering, Democracy, and Architecture, 2002
    447 Duelling Partners, 2008

    TALL BUILDINGS
    327 Tall Building Structures Since the World Trade Center: Art, Craft, and Industry, 2002
    333 Tall Building as Metaphor, 2003
    375 Freedom From Fear, 2007
    383 Truth in Tall Buildings, 2007

    APPENDIX
    451 Index
    460 Publications
    462 Biography
    Acknowledgments
    Guy Nordenson

    Guy Nordenson ist Bauingenieur und Professor für Architektur und Bautechnik an der Princeton University. 1997 gründete er das Büro Guy Nordenson and Associates in New York.

    «Diese Anthologie ist eine wunderbare Auseinandersetzung mit Nordensons bisheriger Laufbahn und der sich immer rascher wandelnden Bedeutung der Bautechnik.»
    Architects24

    «It has a real good feeling to it. You get to feel the structure not only read about it.»
    UrbanTick
  64. Brasilia – Chandigarh
    Iwan Baan, Cees Nooteboom
    Brasilia – Chandigarh
    Living with Modernity

    Herausgegeben von Lars Müller

    1960 wurde in Brasilia die Verwirklichung einer städtebaulichen Vision nach Entwürfen von Lúcio Costa und Oscar Niemeyer gefeiert, gleichzeitig wurde nach Plänen von Le Corbusier die Sektoren-Stadt Chandigarh gebaut. Der Export der Moderne, die Retorten-Stadt, entsprang einer westlichen Planungseuphorie mit utopischen Zügen. In beiden Städten ist die fremde Architektur mit den einheimischen Kulturen in Einklang gekommen und eigenständige Identitäten haben sich gebildet. Das Buchprojekt geht der Frage nach, wie in den beiden Städten die Aneignung der Moderne erfolgt ist, wie die Menschen damit leben und umgehen. Es werden Gemeinsamkeiten und Unterschiede aufgespürt und ein Bild des urbanen Alltags gezeigt. Auf Initiative des Verlegers hat der junge Fotograf Iwan Baan eine aktuelle Bestandesaufnahme des Lebens in den beiden Städten vorgenommen.

    Mit kommentierenden Essays von Cees Nooteboom zu den Fotografien und Martino Stierli zur Architektur und Planungsgeschichte.

    Design: Integral Lars Müller

    24 x 30 cm, 240 Seiten, 200 Abbildungen, Softcover (2010)

    ISBN 978-3-03778-228-6, e

    40,00 € / 52,00 Fr.
    Iwan Baan

    Iwan Baan, Architektur- und Dokumentarfotograf, Arbeiten in Domus, a+u, The New Yorker, NY Times etc., arbeitet mit SANAA, Koolhaas /OMA, Herzog & de Meuron, Toyo Ito, Steven Holl, Zaha Hadid u. a.

    Cees Nooteboom

    Cees Nooteboom
    gehört zu den bedeutendsten europäischen Gegenwartsautoren. Zu seinem Oeuvre zählen Romane und Erzählungen, Essays und politische Reportagen, Gedichte und Theaterstücke. Seine zahlreichen Reiseberichte aus aller Welt liegen in mehreren Sammlungen vor, darunter Rückkehr nach Berlin (1998), Die Dame mit dem Einhorn. Europäische Reisen (2000), Nootebooms Hotel (2000).

    «Ein wunderschöner, emotionaler und unverfälschter Band, der keine Saubermannarchitektur präsentiert, sondern sich mit der gelebten Realität auseinandersetzt.» Zeno

    «Linked by their masterplanned origins, the sprawling landscapes he captures tell the architectural tale of two cities that have mutated over time.» Surface

    «a book combining formal beauty with a great deal of lively informal interest.» Icon
  65. Louis Kahn: On the Thoughtful Making of Spaces
    Nicht lieferbar
    Michael Merrill
    Louis Kahn: On the Thoughtful Making of Spaces
    The Dominican Motherhouse and a Modern Culture of Space

    Es war kein Zufall, dass Louis Kahns Eintritt ins Rampenlicht seiner Profession mit der Krise der modernen Architektur zusammenfiel: Sein Werk stand in zunehmendem Masse für die Aspekte des Raums, die der Modernismus so eifrig aus seinem Programm entfernt hatte. Kahns Neukonzeption des Raumparadigmas der modernen Architektur gehört zu seinen bedeutendsten Beiträgen zu seinem Metier. Spüren wir der Genese des unrealisiert gebliebenen Projekts für das Mutterhaus der Dominikanerinnen (1965–1969) in Pennsylvania nach, können wir aus nächster Nähe mitverfolgen, wie Kahn sich mit einigen fundamentalen Fragen des architektonischen Raums befasst, wie er nach den Quellen der Bedeutung des architektonischen Raums in seinen gesellschaftlichen, morphologischen, landschaftlichen und kontextuellen Dimensionen sucht. Dieses reichhaltige und multivalente Projekt öffnet den Weg zu einer zweiten Darstellung, die in einer zeitgemässen Neubewertung seines Werks neues Licht auf verschiedene seiner bedeutenden Werke wirft.

    Dieser preisgünstige Band, das Ergebnis umfangreicher, mit unveröffentlichtem Archivmaterial und neuen analytischen Zeichnungen illustrierten Untersuchungen, ist ein unentbehrliches Pendant zu Louis Kahn: Drawing to Find Out.

    Design: Integral Lars Müller

    16,5 x 24 cm, 240 Seiten, 215 Abbildungen, Softcover (2010)

    ISBN 978-3-03778-220-0, e

    35,00 € / 46,00 Fr.
    7 Introduction
    On the Value of Uncompleted Things


    SECTION I
    LOUIS KAHN AND THE DOMINICAN MOTHERHOUSE, 1965–1969

    15 Prelude to a Project
    Congregation, Program, and Architect

    25 “Architecturing”
    The Designs, April 1966–December 1968


    SECTION II
    ON THE NATURE OF SPACE, 1940–1974

    115 Prelude to a Paradigm
    Kahn, the Room, and the Beginning of Architecture

    123 Configuration, Movement, and Space
    From “Circulation” to an “Architecture of Connection”

    145 The Twin Phenomena of Inside and Outside
    “Dichotomous Things” or the Theme of Reciprocity

    179 From Space to Place
    From Establishing the General to Revealing the Specific

    205 Epilogue
    On Good Questions

    213 Appendix
    Michael Merrill

    Michael Merrill, Dr.-Ing., arbeitet als Architekt in den USA und Deutschland und lehrt Bauplanung und Entwerfen am Karlsruher Institut für Technologie.

    «I was deeply moved by both Drawing to Find Out and On the Thoughtful Making of Spaces. Without question, at this point in our profession’s history where so much of Kahn’s thinking has been absent, reintroducing it in this way to a new generation is a noble effort. An important contribution to the Kahn legacy.»

    Moshe Safdie, architect, urban planner and educator, recipient of the Gold Medal of the Royal Architectural Institute of Canada
  66. Andrea Palladio – Unbuilt Venice
    Antonio Foscari
    Andrea Palladio – Unbuilt Venice

    Auch nach den Jubiläumsfeiern zu Andrea Palladios 500. Geburtstag gibt es noch viele offene Fragen zum Werk des Architekten. Antonio Foscari zeichnet Palladios Leben nach und eröffnet neue Perspektiven auf dessen gebaute und unrealisierte Werke. Der Autor zeigt ein Venedig, das sich von dem uns bekannten wesentlich unterscheidet: eine Stadt, die sich von der einflussreichen mittelalterlichen (Bau-)Kultur löst, und in die Neuzeit aufbricht.

    Übersetzt von Lucinda Byatt

    Design: Integral Lars Müller

    15 x 24 cm, 288 Seiten, 230 Abbildungen, Hardcover (2010)

    ISBN 978-3-03778-222-4, e

    40,00 € / 52,00 Fr.
    Antonio Foscari

    Antonio Foscari, Architekt und seit 1971 Professor für Geschichte der Architektur an der Universität Venedig (IUAV), hat im Lauf seiner Karriere ausgiebig auf dem Gebiet der Architekturgeschichte der Renaissance gearbeitet und publiziert. Seit 1973, dem Jahr, in dem er die von Palladio erbaute Villa in Malcontenta restaurierte, hat Foscari seine Forschungen auf Andrea Palladio konzentriert.

    «Mit seiner fundierten, die Architektur immer wieder in den geschichtlichen Kontext stellenden Darstellung gelingt es Foscari, das „ungebaute Venedig“ Palladios heraufzubeschwören.» Baublatt
  67. Louis Kahn: Drawing to Find Out
    Michael Merrill
    Louis Kahn: Drawing to Find Out
    Designing the Dominican Motherhouse

    Wie nur wenige andere kultivierte Louis Kahn das Zeichnen als ein architektonisches Werkzeug. Seine eigenen Entwurfszeichnungen – experimentelle Skizzen ebenso wie Architekturzeichnungen im eigentlichen Sinne – sind in der Architektur des 20. Jahrhunderts einzigartig. Mehr als zweihundert – zumeist unveröffentlichte – Zeichnungen Kahns und seiner Mitarbeiter sind mit einem lebendigen und kenntnisreichen Kommentar zu einer intimen Biografie einer architektonischen Idee zusammengewoben. Die Zeichnungen entfalten sich um das zur Ikone gewordene Projekt des Mutterhauses der Dominikanerinnen (1965–1969) in Pennsylvania und bilden eine Erzählung, die nicht nur den Reichtum und die verborgenen Dimensionen dieses unrealisiert gebliebenen Meisterwerks offenbart, sondern bezwingende Einblicke in die reife Gestaltungskultur Louis Kahns bietet. Kahn, der lange als ein «Architekt für Architekten» betrachtet wurde, tritt als eine lebendige und instruktive Leitfigur zutage, die Reflexionen über Fragen in Gang setzt, die bis heute relevant geblieben sind: Wie wird ein Werk konzipiert? Wie kann es wahrgenommen werden? Wie wird es zum Bestandteil der menschlichen Erfahrungswelt? Die Zeichnungen faszinieren nicht nur durch ihre Schönheit, sie eröffnen eine neue und stimulierende Perspektive auf einen der grossen Architekten des letzten Jahrhunderts.

    Design: Integral Lars Müller

    30 x 24 cm, 240 Seiten, 233 Abbildungen, Hardcover (2010)

    ISBN 978-3-03778-221-7, e

    59,00 € / 77,00 Fr.
    Michael Merrill

    Michael Merrill, Dr.-Ing., arbeitet als Architekt in den USA und Deutschland und lehrt Bauplanung und Entwerfen am Karlsruher Institut für Technologie.

    «While drawing, I'm always waiting for something to happen. I don't want it to happen too quickliy, though.»
    Louis Kahn

    «Magnificent... an important contribution to the understanding of my father's work and his way of thinking. Beautiful and inspiring both intellectually and aesthetically, Drawing to Find Out is the first book to really capture the unique and fragile beauty of yellow trace and charcoal, elements so essential to Lou´s alchemy. I´m sure he would have appreciated this celebration.»
    Nathaniel Kahn, filmmaker, director of the Academy Award nominated documentaries «My Architect» and «Two Hands»

    «I was deeply moved by both Drawing to Find Out and On the Thoughtful Making of Spaces. Without question, at this point in our profession’s history where so much of Kahn’s thinking has been absent, reintroducing it in this way to a new generation is a noble effort. An important contribution to the Kahn legacy.»
    Moshe Safdie, architect, urban planner and educator, recipient of the Gold Medal of the Royal Architectural Institute of Canada

    «Drawing to Find Out offers an exhaustive account of the project’s development and the drawings are beautifully reproduced in a large, landscape format.»
    The Architectural Review

    «A luscious visual documentation in large format hardcover with Kahn’s drawings lovingly and richly reproduced on thick coated paper.»
    Arcade
  68. Hamsun, Holl, Hamarøy
    Gewinner des DAM Architectural Book Award 2010
    Erik Fenstad Langdalen
    Hamsun, Holl, Hamarøy

    Herausgegeben von Erik Fenstad Langdalen, Aaslaug Vaa, Nina Frang Høyum und Lars Müller

    Auf Hamarøy, im Norden Norwegens, hat Steven Holl ein Dokumentationszentrum für den norwegischen Schriftsteller Knut Hamsun (1859–1952) errichtet. Das eigenwillige Bauwerk reflektiert die nicht minder aussergewöhnliche Persönlichkeit des Dichters. Das Zentrum in der kargen Landschaft Hamarøys, in der Hamsun gelebt und gearbeitet hat, die Stille und Einsamkeit, fordern auf, sich auf ihn und sein Werk einzulassen. Das Buch dokumentiert die Verbindung zwischen Hamsun, der Architektur und der Landschaft. Der Fotograf Iwan Baan setzt die Landschaft und das Gebäude in Beziehung zueinander und historische Dokumente veranschaulichen Hamsuns widerspruchsvolles Leben und das einflussreiche Werk, u.a. den Roman Hunger (1891), mit dem Hamsun literarischen Weltruhm erlangte. 1920 wurde er mit dem Literaturnobelpreis ausgezeichnet.

    Mit Fotografien von Iwan Baan

    Design: Integral Lars Müller

    16,5 x 24 cm, 240 Seiten, 186 Abbildungen, Hardcover (2010)

    ISBN 978-3-03778-213-2, d
    ISBN 978-3-03778-214-9, e
    ISBN 978-3-03778-215-6, no

    Deutsch,
    15,00 € / 19,00 Fr.

    Englisch,
    40,00 € / 52,00 Fr.
    Nicht lieferbar
    Norwegisch,
    40,00 € / 52,00 Fr.

    9 Hamsun Holl Hamarøy (Aaslaug Vaa)

    HAMSUN
    31 Die Kunst des Hungers (Paul Auster)
    41 Hunger (Henning Carlsen)
    45 Knut Hamsun: Der Modernist aus Dem Nordland (Nina Frang Høyum)
    71 Hamsuns Werk und seine Politische Einstellung (Monika Žagar)
    75  «Die Hamsun’sche Stipendiumsangelegenheit» 1897 (Lars Frode Larsen)
    81 Warum Lesen Männer Hamsun? Stefanie von Schnurbein)
    85 Blumen zum Schmuck (Cathrine Krøger)
    89 Marie Hamsun (Ghita Nørby im Gespräch mit Niels Birger Wamberg)
    92 Hamsuns Irrationalismus auf der Bühne (Therese Bjørneboe)
    98 Segen der Erde (Sebastian Hartmann)
    103 Knut Hamsuns Biografie

    HAMARØY
    126 In den Norden (Pedro Rosa Mendes)

    HOLL
    137 Ein Magischer Turm (Erik Fenstad Langdalen)
    154 Konzept 1998 (Steven Holl)
    161 Museum in einer Ausstellung (Mari Lending)
    177 Das Knut-Hamsun-Zentrum, 1994–2009 (Steven Holl)
    196 Steven Holls Biografie
    214 Hamsun und Holl (Yehuda Emmanuel Safran)
    219 Der Sommer 1996 (Tor Eystein Øverås)
    231 Ein Architektonisches Porträt (Juhani Pallasmaa)

    249 Nachwort
    250 Anhang
    «Diese Publikation werden Sie hüten wie einen kleinen Schatz. Sie werden ihm einen besonderen Platz auf Ihrem Regal einräumen.» UrbanTick
  69. Other Space Odysseys: Greg Lynn, Michael Maltzan and Alessandro Poli
    Other Space Odysseys: Greg Lynn, Michael Maltzan and Alessandro Poli

    Herausgegeben von Giovanna Borasi, Mirko Zardini und dem Canadian Centre for Architecture

    Wir erleben heute eine neu erwachte Begeisterung für die Weltraumforschung; wissenschaftliche Expeditionen, Satellitenstarts und die Entstehung des Raumtourismus drängen uns zu einer Neubesinnung unserer Beziehung zu unserem Planeten.

    Other Space Odysseys hat nichts mit Raumarchitektur oder Architektur im Weltraum zu tun. Hier werden weder Hightech-Architektur und  Animationen noch extreme körperliche und mentale Lebensbedingungen in leuchtenden Farben beschrieben. Vielmehr spricht sich dieses Buch für die Abkehr von einer Architektur aus, die als eine Produktion materieller Güter verstanden wird, und für eine Hinwendung zu einer Architektur, die Ideen produziert.

    Wie kann das Nachdenken über den Weltraum zu neuen Perspektiven mit Blick auf die Erde führen? Greg Lynn, Michael Maltzan und Alessandro Poli präsentieren verschiedene Wege, die Antworten auf diese Frage liefern können. Ihre realen und virtuellen Odysseen verheissen letzten Endes nichts anderes als eine Neuentdeckung unserer eigenen Welt.

    Design: Integral Lars Müller

    15 × 21 cm, 160 Seiten
    113 Abbildungen, Softcover, (2010)

    ISBN 978-3-03778-193-7, e
    ISBN 978-3-03778-194-4, f

    Englisch,
    25,00 € / 34,00 Fr.

    Französisch,
    25,00 € / 34,00 Fr.

    «Other Space Odysseys präsentiert absolut faszinierende Projekte als inspirierende Metapher.»
    Domus
  70. Meine, deine schönste Stadt der Welt
    Meine, deine schönste Stadt der Welt
    Merkmale urbaner Lebensqualität

    Herausgegeben von Ruedi Baur, Martin Feuz, Carmen Gasser Derungs, Andrea Gmünder, Thomas Hausheer, Martin Jann, Philipp Krass, Margarete von Lupin, Trond Maag, Ursula Tgetgel, Marcel Zwissler, Design2context  

    Bald werden mehr als zwei Drittel aller Menschen in Städten leben und die Zahl der immer mobiler werdenden Menschen, die mühelos zwischen den Metropolen pendeln, wächst kontinuierlich. Verschiedene Städterankings wählen jährlich weltweit die «Top Ten» der Städte. Aber was macht eine Stadt wirklich lebenswert? Auf diese Frage geben die Rankings nur unzureichend Antwort. Ihre ökonomisch ausgerichteten, quantitativen Kriterien sind oft aus dem Kontext gerissen und erscheinen als die einzig ausschlaggebenden, allgemein erwünschten Lebensqualitäten der Stadt. Persönliche Erfahrungen sind aber vielschichtiger. Die Autoren haben zunächst die gängigen Städtebewertungen hinterfragt, um anschliessend Stadtszenen aus dem Alltag zu analysieren und Kriterien zu entwickeln, mit deren Hilfe urbane Lebensqualitäten auch unter emotionalen, «weichen» Aspekten rational betrachtet werden können. Das Ergebnis sind 50 Kriterien mit einem Fragenkatalog. Der Leser ist aufgefordert aktiv über seine eigenen Kriterien der städtischen Lebensqualität nachzudenken. Essays der Forscher beleuchten den wissenschaftlichen Hintergrund. Mit Beiträgen von Kurt Aeschbacher, Martina Baum, Andres Bosshard, Regina Bittner, Mathis Güller und Michael Güller, André Vladimir Heiz, Margit Kaiser, Sébastien Proulx, Denis Rioux, Walter Schenkel, Renato Soldenhoff, Regula Stämpfli und Brigit Wehrli

    Mit Beiträgen von Kurt Aeschbacher, Martina Baum, Andres Bosshard, Regina Bittner u.a.

    Design: Andrea Gmünder

    18 x 12,8 cm, 192 Seiten, 120 Abbildungen, Softcover (2010)

    ISBN 978-3-03778-185-2, d
    ISBN 978-3-03778-186-9, e

    Deutsch,
    20,00 € / 26,00 Fr.

    Englisch,
    20,00 € / 26,00 Fr.

    Prolog
    Trond Maag

    Die Kriterien #1 – #50

    The Top of the World
    Ruedi Baur

    Städteranking
    Martin Jann

    «Die schönste Stadt der Welt»
    Regula Stämpfli
    Kurt Aeschbacher
    Regina Bittner
    Mathis Güller, Michael Güller
    Renato Soldenhoff
    Walter Schenkel
    André Vladimir Heiz
    Martina Baum
    Denis Rioux
    Sébastien Proulx
    Margit Kaiser
    Andres Bosshard
    Brigit Wehrli

    Die Initianten

    Am runden Tisch

    Autoren

    Bildnachweis

    Impressum

    «Wäre es, statt die Klassifikation neuzuerfinden, nicht spannender, uns und jedermann dazu zu verhelfen, seine eigene Bewertung gemäss individuellen Wünschen und Vorlieben aufzustellen und auf diese Weise seine ganz persönliche schönste oder beste Stadt der Welt zu finden? Die Stadt der Sehnsucht, Stadt der Träume, in die er sich für eine Zeit oder für das Leben begeben könnte – legal oder illegal, nachdem in der Weltordnung und derjenigen der Länder das Grundrecht noch nicht vorgesehen ist, zu leben, wo man will?»
    Ruedi Baur
  71. Ideas and Integrities
    Buckminster Fuller
    Ideas and Integrities
    A Spontaneous Autobiographical Disclosure

    Herausgegeben von Jamie Snyder

    Reprint, Original 1963

    In Ideas and Integrities (1963) erläutert Buckminster Fuller eine Vielzahl seiner Erfindungen, darunter den Geodesic Dome, die Dymaxion Weltkarte und das Dymaxion 4-D Haus. Er entwickelt überraschende und herausfordernde Ideen einer zukünftigen Welt, die alles revolutionieren würden, von der Schulausbildung bis zum Alltagsdesign, und die vor allem zeigen, wie und warum wir die vorhandenen Ressourcen effektiver nutzen müssen, um zu überleben und einen besseren Lebensstandard für alle Menschen zu ermöglichen.

    Design: Integral Lars Müller

    12 x 18 cm, 416 Seiten, 50 Abbildungen in s/w, Softcover (2010)

    ISBN 978-3-03778-198-2, e

    25,00 € / 34,00 Fr.
    Introduction
    1 Influences on My Work
    2 Later Development of My Work
    3 Margaret Fuller’s Prophecy
    4 The Comprehensive Man
    5 I Figure
    6 Fluid Geography
    7 The Cumulative Nature of Wealth
    8 Domes —Their Long History and Recent Developments
    9 Comprehensive Designing
    10 Design for Survival — Plus
    11 Preview of Building
    12 Total Thinking
    13 Prime Design
    14 The Architect as World Planner
    15 World Planning
    16 The Long Distance Trending in Pre-Assembly
    17 The Future
    18 Continuous Man
    19 The Designers and the Politicians
    Index
    Appendix
  72. Education Automation
    Buckminster Fuller
    Education Automation
    Comprehensive Learning for Emergent Humanity

    Herausgegeben von Jamie Snyder

    Reprint, Originale 1962-1979

    On Education, das Buch auf dem die vorliegende Publikation basiert, versammelt eine Reihe von Essays, in denen sich Buckminster Fuller den Themen Bildung und Ausbildung widmet; darunter seine prophetische Schrift Education Automation von 1962, in der er in brillanter Weise aufzeigt, warum es angesichts der anstehenden Umwälzungen in der Informationstechnologie notwendig ist, ein neues Verständnis vom Lernen zu entwickeln.

    Design: Integral Lars Müller

    12 x 18 cm, 224 Seiten, 15 Abbildungen in s/w, Softcover

    ISBN 978-3-03778-199-9, e

    25,00 € / 34,00 Fr.
    Introduction
    Breaking the Shell of Permitted Ignorance
    Education Automation: Freeing the Scholar to Return to His Studies
    Emergent Humanity: Its Environment and Education
    Heartbeats and Illions
    Science and Humanities
    Mistake Mystique
    Children: The True Scientists
    Where Will the World Be in 2025?
    Learning Tomorrows: Education for a Changing World
    Appendix
  73. Paradoxes of Appearing
    Paradoxes of Appearing
    Essays on Art, Architecture and Philosophy

    Herausgegeben von Michael Asgaard Andersen und Henrik Oxvig

    Das Buch versammelt Essays von Wissenschaftlern und Künstlern aus den Bereichen Kunst, Kunstgeschichte, Architekturtheorie und Philosophie. Die Essays basieren auf Vorträgen, die im Juni 2008 auf einem Symposium in Kopenhagen gehalten wurden und beschäftigen sich mit grundlegenden Überlegungen zur Wahrnehmung: Wenn Werke der Kunst und der Architektur von Designern geschaffen und vom Publikum betrachtet werden, ergeben sich wesentliche Fragen in Bezug auf ihre Erscheinung. Dies sind nicht nur einfache Fragen nach dem, was sichtbar ist, sondern vor allem auch nach dem, was unsichtbar bleibt und sich uns beim Schaffen und Erleben der Werke entzieht. Wie gehen wir mit dem Verborgenen, das sich der Konkretisierung entzieht, um? Welche schöpferischen Paradoxa werden damit in Verbindung gebracht und wie beeinflussen sie den Schaffensprozess? Auf Grundlage vielfältiger Abhandlungen zu diesen Themen zeigen zeitgenössische Positionen in der Kunst, der Architektur und der Philosophie neue Herausforderungen, vor allem in Bezug auf kreative Verfahren, auf. Innerhalb und zwischen diesen Positionen entstehen Potenziale für neue sensible Denk- und Arbeitsweisen.

    Mit Beiträgen von Michael Asgaard Andersen und Henrik Oxvig, Renaud Barbaras, Andrew Benjamin, Olafur Eliasson, Sanford Kwinter, David Leatherbarrow, Martin Seel, David Summers und Sven-Olov Wallenstei

    Design: Integral Lars Müller

    16,5 x 24 cm, 224 Seiten, 60 Abbildungen, Softcover (2009)

    ISBN 978-3-03778-192-0, e

    30,00 € / 40,00 Fr.
    Introduction: Paradoxes of appearance
    Michael Asgaard Andersen and Henrik Oxvig

    The Archaeology of Appearance as Paradox
    David Summers

    Hegel and the Grounding of Architecture
    Sven-Olov Wallenstein

    On Abstraction: Notes on Mondrian and Hegel
    Andrew Benjamin

    The Appearance of Spaces in Film
    Martin Seel

    Frictional Encounters
    Olafur Eliasson

    Beat Science
    Sanford Kwinter

    Invisibility at the Heart of Appearance: On Perception, Art and Desire
    Renaud Barbaras

    Facing and Spacing
    David Leatherbarrow

  74. You Are the City
    Petra Kempf
    You Are the City
    Observation, Organization and Transformation of Urban Settings

    Das Erscheinungsbild der heutigen Städte entspricht einem hybriden Gebilde, dessen Strukturen auf mehrschichtigen, teilweise auch widersprüchlichen Ordnungsprinzipien beruhen. Als komplexe Geflechte aus geografischen, historischen, ökonomischen, politischen und kulturellen Segmenten befinden sie sich in einem unaufhörlichen Prozess der Differenzierung.
    Wie lassen sich nun solche dynamischen Abläufe erfassen? Insbesondere die komplexen Beziehungen zwischen den Individuen, die durch ihre Interaktionen und Bewegungen Spuren im urbanen Raum hinterlassen?
    Diese Publikation eröffnet Architekten, Stadtplanern und Laien, die sich für Stadtplanung und -entwicklung interessieren, einen neuen Ansatz, ein Instrument, um den sich ständig verändernden urbanen Raum zu betrachten und zu verstehen. Mithilfe der thematischen Folien ist es möglich, verschiedene Realitäten der Stadt in Schichten übereinanderzulegen, um neue urbane Verbindungen zu schaffen, und so in die Komplexität unserer Städte einzutauchen.

    Mit Beiträgen von Catherine Ingraham und Keller Easterling

    Design: Integral Lars Müller

    21 x 29,7 cm, 16-seitige Broschüre und 22 Folien in Mappe (2009)

    ISBN 978-3-03778-159-3, e

    30,00 € / 40,00 Fr.
    To the Curious

    You Are the City – The City Is You

    Cities of Substance, Cities of No Substance
    Catherine Ingraham

    User Guidelines

    Description of Index Cards

    Epilogue
    Keller Easterling
    Petra Kempf

    Petra Kempf is a practicing architect and urban designer based in New York.  Her background includes working both with the public and private sector.  In addition to her current teaching appointment at Columbia University in New York, she has taught at various universities in the United States and Europe.  Engaged within an interdisciplinary research context, her scholarly work emphasizes on the transient nature of cities and the impact this dynamic condition has on its architecture and culture.  Kempf’s work has been exhibited in various galleries and institutions in New York and has been featured in multiple publications.

    «Das Buch ist als Anleitung gemeint, raus zu gehen und seine Umgebung zu entdecken.»
    slanted.com, 18. September 2009

    «You are the City is a powerful antidote to most city-planning excercises, a conscious attempt to free up rigid spatial thinking and start thinking about networks and connections instead.»
    blog.buro-gds.com, 20. Mai 2009

    «It invites the user to make new urban connections and realities, as different spatial arrangements and possibilities reveal themselves...»
    spaceandculture.org, 22. Juni 2009

    «It really looks pretty interesting.»
    «Open one up and check it out. Enjoy, and be inspired!»
    365daysofcreativity.com, 25. März 2009
  75. Digital Materiality in Architecture
    Fabio Gramazio, Matthias Kohler
    Digital Materiality in Architecture

    Der Roboter baut! Die Architekten Gramazio und Kohler haben an ihrem Lehrstuhl für Architektur und Digitale Fabrikation an der ETH Zürich eine weltweit einzigartige Forschungsanlage installiert. Sie basiert auf einem computergesteuerten Industrieroboter, der ausgehend von Entwurfsdaten direkt Bauelemente herstellt. Der Roboter arbeitet dabei flexibel mit unterschiedlichsten Werkzeugen und Materialien. Gramazio und Kohler ergründen das zukunftsträchtige Potential digitaler Entwurfs-, Konstruktions- und Fabrikationsmethoden für die Architektur. In ihren eigenen Projekten integrieren die Architekten Erkenntnisse aus der computergestützten Produktion in den architektonischen Entwurfsprozess. Am Computer entwickeln sie innovative Architektur und Bautechniken. es sind bereits erste Bauwerke mit Hilfe des Roboters entstanden, wie die Fassade des viel beachteten Weinguts Gantenbein in Fläsch (CH) oder die Installation im Schweizer Pavillon an der 11. Architekturbiennale in Venedig.

    Design: Integral Lars Müller

    16,5 x 24 cm, 240 Seiten, 150 Abbildungen, Hardcover (2008)

    ISBN 978-3-03778-122-7, e

    35,00 € / 46,00 Fr.
    Digital Materiality in Architecture
    Fabio Gramazio and Matthias Kohler

    How much freedom can you handle?
    mTable, Table Series, 2002

    Wave over
    Public Bath, Locarno, Competition 2006

    1 cm of information, 7 tons of concrete
    Interference Cube, Swiss Art Awards, Art Basel, 2003

    Superwood
    Wood Carvings, Restaurant of the Monte Rosa Alpine Hut, 2008–2009

    Under My Skin
    sWISH*, Exhibition Pavilion at Expo.02, Biel, 2000–2002

    Veiling
    Private House, Riedikon, 2004–2009

    Interjections I

    On/Off
    Tanzhaus, Contemporary Dance House, Zurich, 2005–2007

    Lightline
    Polychrome Light Installation, Uster, 2006–2008

    The World's Largest Timepiece
    Bahnhofstrasse Christmas Lights, Zurich, 2003–2005

    A Short Biography of KR 150 L110
    Brenda Lynn Edgar

    Robocrop
    A Cut through the Visual History of Robotics 1921–2028
    Jules Spinatsch

    R-O-B
    Robotic Fabrication Unit, 2007–2008

    Interjections II

    Adding on
    Research and Teaching Projects on Additive Processes, ETH Zurich

    Interjections III

    Taking away
    Research and Teaching Projects on Perforations, ETH Zurich

    Rubik
    Science City Housing, Zurich, Competition 2008

    Interjections IV

    Heart of bricks
    Pavilion for Gallery Seroussi, Paris, Competition 2007

    17° of Deviation
    Gantenbein Vineyard Façade, Fläsch, 2006

    Structural Oscillations
    Installation at the 11th Venice Architecture Biennale, Swiss Pavilion, 2008
    Fabio Gramazio

    Fabio Gramazio (1970) und Matthias Kohler (1968) sind Partner im Büro Gramazio & Kohler, Architektur und Städtebau, in Zürich. An der ETH Zürich leiten Gramazio & Kohler den Fachbereich für Architektur und Digitale Fabrikation, an dem neue digitale Entwurfsstrategien sowie Konstruktionsprozesse für die automatische Fabrikation mit einer Roboteranlage erforscht werden. Gramazio & Kohler sind Co-Autoren vom Buch Digital Materiality in Architecture, welches den theoretischen Kontext für eine vollständige Synthese zwischen Daten und Material im architektonischen Entwurf und Fabrikation umreisst.

    Matthias Kohler

    Matthias Kohler (1968) und Fabio Gramazio (1970) sind Partner im Büro Gramazio & Kohler, Architektur und Städtebau, in Zürich. An der ETH Zürich leiten Gramazio & Kohler den Fachbereich für Architektur und Digitale Fabrikation, an dem neue digitale Entwurfsstrategien sowie Konstruktionsprozesse für die automatische Fabrikation mit einer Roboteranlage erforscht werden. Gramazio & Kohler sind Co-Autoren vom Buch Digital Materiality in Architecture, welches den theoretischen Kontext für eine vollständige Synthese zwischen Daten und Material im architektonischen Entwurf und Fabrikation umreisst.

    «Digital Materiality in Architecture ist ein Bilderbuch für Architekten mit gelegentlichem philosophischem Diskurs zu Fragen des digitalen Zeitalters.»
    Bauwelt, Februar 2009
  76. Operating Manual for Spaceship Earth
    EINES DER TOP 50 SUSTAINABILITY BOOKS
    R. Buckminster Fuller
    Operating Manual for Spaceship Earth

    Herausgegeben von Jaime Snyder Reprint, Original 1969

    Operating Manual for Spaceship Earth, eines seiner berühmtesten Werke, ist eine brillante Synthese seiner Weltanschauung. In diesem eingängigen Band untersucht er die grossen Herausforderungen mit denen die Menschheit konfrontiert ist. Wie wird die Menschheit überleben? Wie beeinflusst die Automatisierung die Individualisierung? Wie können wir unsere Ressourcen effektiver nutzen, um ein Ende der Armut in dieser Generation umzusetzen? Er hinterfragt das Konzept der Spezialisierung, verlangt eine Design-Revolution bei Neuerfindungen und gibt Hinweise wie das «Raumschiff Erde» in eine nachhaltige Zukunft zu steuern ist.

    Design: Integral Lars Müller

    12 x 18 cm, 152 Seiten, Softcover (2008)

    ISBN 978-3-03778-126-5, e
    ISBN 978-3-03778-188-3, f

    Englisch,
    15,00 € / 20,00 Fr.

    Französisch,
    15,00 € / 20,00 Fr.

  77. Utopia or Oblivion
    Nicht lieferbar
    R. Buckminster Fuller
    Utopia or Oblivion
    The Prospects for Humanity

    Herausgegeben von Jaime Snyder

    Reprint, Original 1976

    Utopia or Oblivion ist ein provokativer Entwurf für die Zukunft. Dieser umfangreiche Band beinhaltet Essays, die aus seinen weltweit während der 1960er-Jahre gehaltenen Vorträgen hervorgegangen sind. Fuller war davon überzeugt, dass die Menschheit zum ersten Mal in ihrer Geschichte die Möglichkeit hat, eine Welt zu schaffen, in der die Bedürfnisse aller Menschen erfüllt werden. «Das ist, was Menschen geneigt sind Utopie zu nennen. Auch wenn es nur ein unzureichender Begriff ist, um die aussergewöhnliche und neue Freiheit zu beschreiben, die der Mensch im Verhältnis zum Universum gewonnen hat – die Alternative dazu wäre in Vergessenheit zu geraten.» R. Buckminster Fuller

    Design: Integral Lars Müller

    12 x 18 cm, 448 Seiten, 32 Abbildungen, Softcover (2008)

    ISBN 978-3-03778-132-6, e

    25,00 € / 34,00 Fr.
  78. And It Came to Pass – Not to Stay
    Nicht lieferbar
    R. Buckminster Fuller
    And It Came to Pass – Not to Stay

    Herausgegeben von Jaime Snyder

    Reprint, Original 1976

    And It Came to Pass – Not to Stay versammelt eine Auswahl herausragender lyrischer und philosophischer Texte von Fuller, die u.a. sieben Essays in seinem bekannten Prosa-Stil beinhalten, die sich ebenfalls mit der gegenwärtigen globalen Krise und seinen Prognosen für die Zukunft beschäftigen. Essays wie How Little I Know, What I Am Trying to Do, Soft Revolution und Ethics stellen die Aufgabe eine neue Ära der Menschheit einzuläuten in den Kontext der Idee, stets von dem gesamten Universum auszugehen. In seltener Form verknüpft Fuller hier elegant Persönliches, Spielerisches, Einfaches und Profundes miteinander.

    Design: Integral Lars Müller

    12 x 18 cm, 192 Seiten, Softcover (2008)

    ISBN 978-3-03778-132-6, e

    15,00 € / 26,00 Fr.
  79. The Image and the Region
    The Image and the Region
    Making Mega-City Regions Visible!

    Herausgegeben von Alain Thierstein und Agnes Förster

    Metropolregionen sind ein derzeit viel diskutiertes Phänomen. In der Forschung werden die Grundlagen für das Verständnis der Rolle der Metropolregionen mit ihren gesellschaftlichen, sozialen, ökonomischen und kulturellen Entwicklungen erarbeitet. Von den zuständigen Entscheidungsträgern in Politik und Wirtschaft sind neue grossräumliche Massnahmen gefordert. Hier fängt jedoch das Problem an: In Europa scheint das Bewusstsein für die Metropolregionen zu fehlen. Für die meisten Politiker, Planer, Institutionen und Einwohner bleiben die Aspekte der Metropolregionen unsichtbar. Sie sind kaum kartiert, es fehlen Konzepte zur Darstellung und ein direktes sensuelles Verständnis im täglichen Leben. Das Buch basiert auf der Einsicht, dass die bildliche Darstellung der Metropolregionen grundlegend ist für die Identifikation, Handlungsfähigkeit und weitere Entwicklung innerhalb der vorhandenen grossstädtischen Ballungsräume. Beiträge aus verschiedenen Disziplinen nähern sich dem Phänomen und diskutieren die Notwendigkeit der Visualisierung.

    16,5 x 24 cm, 288 Seiten, 203 Abbildungen, Softcover (2008)

    ISBN 978-3-03778-131-9, e

    30,00 € / 40,00 Fr.
  80. Vers une architecture du livre
    Catherine de Smet
    Vers une architecture du livre
    Le Corbusier: édition et mise en pages 1912-1965

    Die Bauten von Le Corbusier sind unverrückbare Ikonen der Architektur des 20. Jahrhunderts. Doch Le Corbusiers Schaffen als Buchgestalter und Autor ist im Überblick kaum bekannt und wurde bisher nicht gewürdigt: Le Corbusier hat von 1912 bis 1965 über vierzig Bücher minuziös geplant und gestaltet.

    Nach dem Übersichtswerk von Catherine de Smet Le Corbusier, Architekt der Bücher vertieft die Le Corbusier Kennerin hier das Thema und liefert ausführliche Analysen der Arbeiten des Architekten als Gestalter. Anhand von unveröffentlichtem Archivmaterial zeichnet die Autorin den Entstehungsprozess dieser Werke nach und lädt ein, den grossen Baukünstler als Architekt der Bücher zu entdecken. Das Buch bietet sowohl für jeden der sich mit Le Corbusier beschäftigt einen neuen und wenig bekannten Blick auf ihn, als auch für jeden der sich für Buchgestaltung interessiert eine wertvolle Inspirationsquelle.

    Neues Bildmaterial und ausführliche Analysen erweitern den ersten Band von de Smet und machen ihn unverzichtbar als Ergänzung zu Le Corbusier, Der Architekt der Bücher.

    Design: Integral Lars Müller

    16,5 x 24 cm, 304 Seiten, 410 Abbildungen, Softcover (2007)

    ISBN 978-3-03778-067-1, f

    15,00 € / 20,00 Fr.
    Catherine de Smet

    Catherine de Smet ist Doktor der Kunstwissenschaft und Autorin zahlreicher Artikel über die Geschichte und die Aktualität des Grafikdesigns wie auch über zeitgenössische Kunst. Sie lehrt die Geschichte der Grafik an verschiedenen französischen Kunstschulen.

    «Les fans du maìtre comme les passionnées de graphisme éditorial y trouveront leur compte.»
    Tracés, August 2007
  81. Spielwitz und Klarheit
    Claude Lichtenstein
    Spielwitz und Klarheit
    Schweizer Architektur, Grafik und Design 1950 – 2006

    Spielwitz und Klarheit ist nicht etwa ein Gegensatzpaar, sondern eine höchst fruchtbare gegenseitige Durchdringung von Qualitäten, wie das Buch anhand einer breiten Auswahl aus der Schweizer Architektur, Grafik und Design von 1950 bis 2006 zeigt. Es fragt, ob es eine Gemeinsamkeit in der gestalterischen Auffassung all dieser Beispiele, aus drei Berufen, verschiedenen Landesgegenden und Sprachkulturen, gibt. Die Publikation ist keine Schau von Luxus-Gütern, sondern von Begabungen, die sich artikulieren, Ideen, die sich materialisieren, und Auftraggebern, die Mut zu neuen «Erfindungen» haben, die schliesslich zu einer Zufriedenheit beim Konsumenten führen.

    16,5 × 24 cm, 300 Seiten, ca. 250 Abbildungen, Hardcover, (2006)

    ISBN 978-3-03778-089-3, d
    ISBN 978-3-03778-090-9, e

    Deutsch,
    25,00 € / 34,00 Fr.

    Englisch,
    25,00 € / 34,00 Fr.

    «... besticht durch eine liebevolle und klare Gestaltung.»
    TEC21, Januar 2007
  82. The Gulf
    Rem Koolhaas
    The Gulf
    Research on Cities and Growth on the Arabian Peninsula

    In diesem Leporello entfaltet sich eine Serie analytischer Blicke von AMO-OMA und Kollegen von der American University of Sharjah, UAE, auf die arabische Küste des Persischen Golfs. In einer «futurisierten Gegenwart» wird versucht, den beispiellosen Zustand, in dem sich diese Region befindet, darzustellen; ein Zustand, der einen neuen Entwurf von Urbanismus erlaubt. Wie eine unberührte Leinwand stellen der Sand und das Meer entlang der Küste des Persischen Golfs eine tabula rasa dar, in die neue Identitäten eingeschrieben werden können. Der Westen zeigt doppelte Nachlässigkeit gegenüber diesem Land der Möglichkeiten: Etwas, das seinen Ursprung eigentlich im Westen hat, wird nicht ernst genommen, daraus folgt die Unfähigkeit, ein aufstrebendes globales Phänomen zu erfassen. Dieses Leporello erscheint anlässlich der 10. Internationalen Architekturausstellung der Biennale Venedig.

    7,5 × 24 x 247,5 cm, zahlreiche Abbildungen, Softcover (2006)

    ISBN 978-3-03778-088-6, e

  83. Yad Vashem
    Moshe Safdie
    Yad Vashem
    Moshe Safdie – The Architecture of Memory

    Der 175 Meter lange, im Schnitt dreieckige Gebäudebalken des Museums durchbohrt den Har Hasikaron, den Berg des Gedenkens. Seine Enden ragen schwebend aus dem Hügel und gewähren Einlass und Ausblick. Die spektakuläre Architektur nimmt eine eindrückliche und aufwändige Ausstellung zum Gedenken an den Holocaust auf. Das Bauwerk ist die Krönung von Moshe Safdies Werk in Israel. Der Architekt, ein Schüler von Louis Kahn, der seine Karriere mit der aufsehenerregenden Wohnanlage «Habitat» an der Weltausstellung 1967 in Montreal begann, unterhält Büros in Boston, Toronto und Jerusalem.
    In einem ausführlichen Fotoessay werden die Museumsanlage, die Architektur und die Raumfolgen des Museums mit der sorgfältigen Ausstellungseinrichtung dokumentiert und in Texten und Plandarstellungen erläutert.

    Mit Beiträgen von Joan Ockman, Avner Shalev und Elie Wiesel

    Design: Integral Lars Müller

    24 x 30 cm, 160 Seiten, 80 Abbildungen, Hardcover (2006)

    ISBN 978-3-03778-070-1, e

  84. Miniatur und Panorama
    Neuer Preis!
    Günther Vogt
    Miniatur und Panorama
    Vogt Landschaftsarchitekten

    Anhand von Planmaterial, Texten und Fotografien wird die gedankliche Grundlage erläutert, auf welcher die Projekte von Vogt Landschaftsarchitekten seit 2000 entstehen. 30 Projekte, gegliedert in die Aussenraumtypologien – Landschaft, Park, Platz, Garten, Friedhof, Hof, Promenade und Innenraum – werden in Wort und Bild dargestellt: wie z.B. der Aussenraum der Allianz Arena in München, Projekte auf dem Novartis Campus in Basel oder die Masoala Regenwaldhalle im Zoo Zürich.

    Mit Beiträgen von den Freunden Olafur Eliasson, Peter Erni, Hamish Fulton, Roman Signer, Olaf Unverzart und Christian Vogt.

    Das Buch gewann «Die schönsten deutschen Bücher 2006» in der Kategorie Wissenschaftliche Bücher, Fachbücher.

    Design: Integral Lars Müller

    16,5 × 24 cm, 576 Seiten, über 1000 Abbildungen, Hardcover (2006)

    ISBN 978-3-03778-068-8, d
    ISBN 978-3-03778-069-5, e

    Deutsch,
    25,00 € / 32,00 Fr.

    Englisch,
    50,00 € / 80,00 Fr.
    Out of print
    Günther Vogt

    Günther Vogt, 1957 geboren, Landschaftsarchitekt. Ausbildung an der Gartenbauschule Oeschberg, Schweiz. Studium der Landschaftsarchitektur am Interkantonalen Technikum Rapperswil, Schweiz. Seit 1995 Mitinhaber von Kienast Vogt Partner. Seit 2000 Inhaber Vogt Landschaftsarchitekten, Zürich, München (2002-2010), London (2008), Berlin (2010). Seit 2005 Professor für Landschaftsarchitektur an der ETH Zürich. 2007-2011 Leitung des Netzwerks Stadt und Landschaft (NSL) der ETH Zürich. Seit 2010 Inhaber case studio VOGT.

    «... typografisch gewohnt anspruchsvoll gemacht... »
    DBZ

    «Das Buch gibt im handlichen Format und auf nahezu 600 Seiten Einblick in die Gedankengänge, den Entwurfsprozess und die Realisation der Gärten von 'Vogt Landschaftsarchitekten', wobei die Gestaltung der sogenannten Stadtnatur als Zusammenspiel verschiedener Disziplinen vor Augen geführt wird: Architektur, Botanik, Soziologie, Kunst, Kunstgeschichte, Gestaltung und Gartenbau verschmelzen in den Miniaturlandschaften zu einem Ganzen, das neue, andere Panoramen auftut.»
    «In seinen Gärten kann die Sehnsucht nach dem Paradies für Momente gestillt werden.»
    NZZ am Sonntag

    «Das Buch ist ein Gedicht! Ein sehr gehaltvolles.»
    swiss-architects.com

    «Wer sich pro Jahr nur ein einziges Buch über Landschaftsarchitektur gönnen will, wähle diese hier.»
    TEC21
  85. Sauerbruch Hutton Archive
    Louisa Hutton, Matthias Sauerbruch
    Sauerbruch Hutton Archive

    Dieses Kompendium bietet einen neuen Einblick in das Werk von sauerbruch hutton: Die Entwicklung ihres architektonischen Denkens lässt sich lückenlos nachverfolgen anhand der Texte der Architekten, der beachtlichen Anzahl von Entwürfen sowie den realisierten oder im Bau befindlichen Projekten.

    24 × 30 cm, 344 Seiten, 650 Abbildungen, Hardcover (2006)

    ISBN 978-3-03778-083-1, d/e

    60,00 € / 78,00 Fr.
    Louisa Hutton

    Louisa Hutton graduated from Bristol University in 1980 and from the Architectural Association, London, in 1985. She worked for Alison and Peter Smithson (1985-1988) prior to founding LHMS Architects with Matthias Sauerbruch in 1989. Their second office Sauerbruch Hutton Architects was opened in Berlin in 1993. Further to her work as architect she has been lecturing at numerous universities and institutions worldwide, and has acted as External Examiner for various UK universities (1995-2009). Louisa Hutton was a Commissioner for CABE, UK’s Commission for Architecture and the Built Environment (2003-2007). Louisa taught at the Architectural Association (1987-1990), she was a Visiting Professor at the University of Virginia and since 2008 is visiting Professor at Harvard Graduate Design School. Since 2008 she is a member of the Curatorial Board of the Schelling Architecture Foundation. Together with Matthias Sauerbruch she has been awarded the Erich Schelling Prize for Architecture in 1998 and the Fritz Schumacher Prize in 2003.

    Matthias Sauerbruch
    «Wie man es von dem Ideenlabor um Louisa Hutton und Matthias Sauerbruch seit fast 20 Jahren gewohnt ist, verblüfft der Band durch gestalterische Stringenz und visuelle Überzeugungskraft.»
    Häuser, Januar 2007

    «... perfekt gestaltetes Buch... »
    art – Das Kunstmagazin, Februar 2007
  86. The Formal Basis of Modern Architecture (1964)
    Peter Eisenman
    The Formal Basis of Modern Architecture (1964)

    Peter Eisenman, weltbekannt durch sein Holocaust Mahnmal in Berlin (2005) und unter Kollegen geschätzt und gefürchtet für seine intellektuelle Schärfe und Schlagfertigkeit, hat 1963 an der Universität von Cambridge, GB eine Dissertation verfasst, die sich der formalen Grundlage der modernen Architektur widmet. Eisenman setzt der Historisierung die Theorie entgegen und eine Analyse der Form, deren Merkmale er als Grundlage der architektonischen Komposition betrachtet. Seine Ausführungen illustriert der Architekt mit zahlreichen äusserst präzisen Handzeichnungen. Das eindrückliche Dokument mit seiner eigenwilligen Fotografie verdient diese erstmalige Veröffentlichung in einer originalgetreuen Reproduktion. Peter Eisenman kommentiert in einem Nachwort diesen markanten Ausgangspunkt seines theoretischen und praktischen Werkes.

    Mit einem kommentierenden Nachwort (2006) von Peter Eisenman 

    Design: Integral Lars Müller

    29 × 30,5 cm, 384 Seiten, 300 Abbildungen, Hardcover (2006)

    ISBN 978-3-03778-071-8, e

    50,00 € / 65,00 Fr.
    Peter Eisenman

    Peter Eisenman (1932), gehört zu den führenden Architekten der Gegenwart. Er ist Autor zahlreiher Publikationen zur Theorie der Architektur.

  87. Pour Le Corbusier
    Arthur Rüegg
    Pour Le Corbusier
    René Burri, Juni 1962

    1962 schenkt der junge Fotograf René Burri, Mitglied der angesehenen Fotoagentur MAGNUM und bekannt für seine Reportagen und Porträts, Le Corbusier ein selbst gefertigtes Leporello mit den Fotografien, die er seit 1953 bei verschiedenen Gelegenheiten von ihm gemacht hat. Die gesammelten Fotografien zeigen Corbusier in seiner erfolgreichsten Schaffensphase. Die sorgfältige Faksimile-Wiedergabe wird ergänzt durch einen Text von René Burri und Erläuterungen von Corbusier-Kenner und Herausgeber Arthur Rüegg.

    Design: Integral Lars Müller

    16,5 x 24,5 cm, 84 Seiten, 33 Abbildungen, Hardcover, Leporello (2006)

    ISBN 978-3-03778-080-0, d/e/f

  88. Sense of the City
    Nicht lieferbar
    Sense of the City
    An Alternate Approach to Urbanism

    Herausgegeben von Mirko Zardini und dem Canadian Centre for Architecture CCA, Montréal

    Keine Lieferung in die USA und nach Kanada

    Sense of the City erschien anlässlich der gleichnamigen Ausstellung im Herbst 2005 im renommierten Canadian Centre for Architecture in Montréal. Ausgehend von der Dominanz des Visuellen im zeitgenössischen städtischen Umfeld, schlägt die Publikation eine neue Betrachtungsweise der Stadt der Gegenwart vor. Diese komplexe Analyse basiert vornehmlich auf der Betrachtung der Qualitäten, Annehmlichkeiten, Kommunikationsmöglichkeiten und sinnlichen Aspekte, die das Leben in der Stadt bereithält. Das Buch ist auch ein Plädoyer für die öffentlichen Plätze in den modernen Städten, die ganz entschieden zum mentalen und körperlichen Wohlbefinden ihrer Bewohner beitragen. Die Themenfelder werden durch reiches Bildmaterial umrissen.

    Mit Texten von Constance Classen, David Howes, Norman Pressman, Emily Thompson und Mirko Zardini

    Design: Integral Lars Müller

    16,5 × 24 cm, 352 Seiten, 280 Abbildungen, Hardcover (2006)

    ISBN 978-3-03778-060-2, e

    45,00 € / 60,00 Fr.
    NOCTURNAL CITY
    SEASONAL CITY
    SOUND OF THE CITY
    SURFACE OF THE CITY
    AIR OF THE CITY
  89. Holocaust Mahnmal Berlin
    Peter Eisenman
    Holocaust Mahnmal Berlin

    Die Idee, der Holocaust-Opfer mit einem Mahnmal zu gedenken, entstand 1989. Seither wurde geplant, entworfen, gebaut und kontrovers diskutiert. Im Mai 2005 wurde das Denkmal der Öffentlichkeit übergeben. 2700 Betonblöcke fliessen unaufdringlich über das riesige Feld und laden ein, darin zu versinken. Das Mahnmal entzieht sich einer klaren Deutung, es taugt nicht zum Staatsakt und folgt nicht den Regeln des Zeremoniells und ist gerade deshalb so spektakulär. Diese Publikation ist in enger Zusammenarbeit mit Peter Eisenman entstanden und dokumentiert das Mahnmal mit Fotografien von Hélène Binet und Lukas Wassmann. Die Texte von Hanno Rauterberg und Peter Eisenman erlauben eine vertiefte Auseinandersetzung mit dem Bauwerk. Peter Eisenman, geboren 1932, gehört zu den führenden Architekten der Gegenwart. Er ist Autor zahlreiher Publikationen zur Theorie der Architektur.

    Mit Texten von Peter Eisenman und Hanno Rauterberg
    Mit Fotografien von Hélène Binet und Lukas Wassmann

    Design: Integral Lars Müller

    24 × 30 cm, 120 Seiten, 65 Abbildungen, Hardcover (2005)

    ISBN 978-3-03778-059-6, d
    ISBN 978-3-03778-056-5, e

    Deutsch,
    23,00 € / 30,00 Fr.

    Englisch,
    23,00 € / 30,00 Fr.

    Peter Eisenman

    Peter Eisenman (1932), gehört zu den führenden Architekten der Gegenwart. Er ist Autor zahlreiher Publikationen zur Theorie der Architektur.

    «Das Erstaunlichste an der vorliegenden Publikation ist, wie die Ausdruckskraft des Mahnmals selbst in den Bildern wirkt: Die zentrale Frage von Eisenmans Kunst, wie nämlich ein Verbrechen ästhetisiert, der Schrecken durch eine Form von Schönheit transzendiert werden kann, drängt sich auch hier in den Vordergrund.»
    NZZ, 11. März 2006
  90. Herzog & de Meuron: Naturgeschichte
    Pierre de Meuron, Jacques Herzog
    Herzog & de Meuron: Naturgeschichte

    Herausgegeben von Philip Ursprung und dem Canadian Centre for Architecture CCA, Montréal  

    Herzog & de Meuron erproben die Grenzen zwischen Architektur und Kunst in weitaus stärkerem Masse als andere zeitgenössische Architekten. Ihr Interesse an Oberfläche und Materialität, Opazität und Transparenz sowie an Funktion und Veränderlichkeit von Bildern lässt ihre Architektur sprechen – nicht bloss in Zitaten und Typologien, sondern durch eine konstante Redefinition von rohen Materialien. Ihre Bauten präsentieren den geheimnisvollen Moment, in dem Material in Bedeutung transformiert wird. Die Publikation spiegelt die erzählerische Struktur einer naturgeschichtlichen Enzyklopädie des 19. Jahrhunderts wider und konfrontiert die Arbeiten der Architekten sowohl mit Kunstwerken und Themen, die sie fortwährend beschäftigt haben, als auch mit der Perspektive von Künstlern auf das architektonische Werk.

    Mit Essays von Richard Armstrong, Carrie Asman, Gernot Böhme, Georges Didi-Huberman, Kurt W. Forster, Boris Groys, Reinhold Hohl, Petros Koumoutsakos, Robert Kudielka, Albert Lutz, Christian Moueix, Peggy Phelan, Thomas Ruff, Ulrike Rebecca Schneider, Meyer Stump, Adolf Max Vogt, Philip Ursprung, Jeff Wall, Alejandro Zaera-Polo und Rémy Zaugg

    Design: Integral Lars Müller

    16,5 × 24 cm, 472 Seiten, 800 Abbildungen, Softcover, deutsch (2005), englisch (2003)

    ISBN 978-3-03778-050-3, d
    ISBN 978-3-03778-049-7, e

    Deutsch,
    45,00 € / 55,00 Fr.
    Nicht lieferbar
    Englisch,
    45,00 € / 55,00 Fr.
    Nicht lieferbar
    Pierre de Meuron

    Jacques Herzog and Pierre de Meuron were both born in Basel in 1950, establishing their own firm together in 1978. In 2001 they won the Pritzker Architecture Prize.

    Jacques Herzog

    Jacques Herzog and Pierre de Meuron were both born in Basel in 1950, establishing their own firm together in 1978. In 2001 they won the Pritzker Architecture Prize.

    «Das Buch lädt zu einer wilden Fahrt ein: Wer Naturgeschichte liest, wähnt sich auf einem Assoziationsmeteoriten, der das Gedankenuniversum der Basler Architekten durchquert.»
    Hochparterre

    «Eine Enzyklopädie der Welten, durch die die Phantasie der Architekten reist.»
    «Die Naturgeschichte dieser Architektur ist viel komplexer, die grandiosen Textreisen enthüllen mehr als tausend Pläne. Architekturkritik wie sie sein sollte.»
    Architektur aktuell

    «... ein sorgfältig konzipierter Katalog ...»
    Tages Anzeiger

    «Die Naturgeschichte dieser Architektur ist viel komplexer, die grandiosen Textreisen enthüllen mehr als tausend Pläne. Architekturkritik wie sie sein sollte.»
    Architektur aktuell
  91. Le Corbusier, Architekt der Bücher
    Catherine de Smet
    Le Corbusier, Architekt der Bücher

    Die Bauten von Le Corbusier sind unverrückbare Ikonen der Architektur des 20. Jahrhunderts. Sein Schaffen als Buchgestalter und Autor ist im Überblick kaum bekannt und wurde bisher wenig gewürdigt: Le Corbusier hat von 1912 bis 1965 über vierzig Bücher minuziös geplant und gestaltet.

    Design: Integral Lars Müller

    24 × 30 cm, 128 Seiten, 100 Abbildungen, Hardcover (2005)

    ISBN 978-3-03778-052-7, d
    ISBN 978-3-03778-034-3, e
    ISBN 978-3-03778-033-6, f

    Deutsch,
    35,00 € / 48,00 Fr.

    Englisch,
    35,00 € / 48,00 Fr.

    Französisch,
    18,00 € / 24,00 Fr.
    Out of print
    DAS EDITORISCHE GEBÄUDE
    Das gedruckte Werk
    Der Autor und seine Gesprächspartner
    DIE BUCHFABRIK
    Layout und Typografie: zwischen Didot und Dada
    Die Edition im Dienst der Einheitlichkeit des Werkes
    Das Buch des Maschinenzeitalters
    Catherine de Smet

    Catherine de Smet ist Doktor der Kunstwissenschaft und Autorin zahlreicher Artikel über die Geschichte und die Aktualität des Grafikdesigns wie auch über zeitgenössische Kunst. Sie lehrt die Geschichte der Grafik an verschiedenen französischen Kunstschulen.

  92. Car Park and Terminus Strasbourg
    Zaha Hadid
    Car Park and Terminus Strasbourg

    Zaha Hadid gestaltete die neue Endstation der Strassenbahnlinie «B» in Strassburg. Beim «Interchange Terminal Hoenheim-Nord» entschied sich die Architektin für eine ungewöhnliche Lösung. Das Projekt begeistert durch ambivalente Räume und interaktive Bezüge. Die Bewegungen der Passanten und Fahrzeuge werden zu einem wesentlichen Bestandteil des Entwurfs. Materialisierte Vektoren, ein imaginärer Schatten und ambivalente Bauteile verschmelzen in diesem Entwurf zu einer komplexen Sinneswahrnehmung. Die Decke wird zu Wand und Boden. Stützen werden zu Leuchten.

    2003 erhielt Zaha Hadid den Mies van der Rohe Preis für dieses Projekt.

    Mit Texten von Andreas Ruby

     

    Design: Integral Lars Müller

    31 × 33 cm, 100 Seiten, 70 Illustrationen, Softcover (2004)

    ISBN 978-3-03778-028-2, d/e/f

    15,00 € / 20,00 Fr.
  93. A Time and Place
    Christian Möller
    A Time and Place
    Media Architecture 1991–2003

    Christian Möller ist ein Pionier der interaktiven Kunst. Seine Lichtinstallationen und Klangskulpturen erforschen die Synergien zwischen Architektur und Technologie, zwischen Ton und bewegtem Bild und machten ihn international bekannt. Seit 2001 hat er einen Lehrstuhl am Media Arts Institute an der University of California in Los Angeles. A Time and Place ist die erste Übersicht über das Werk des Medienkünstlers. Die Texte, Zeichnungen und Fotografien im Buch werden durch Verweise ergänzt, die die beschriebenen Werke im Internet als bewegtes Bild und akustische Kulisse erfahrbar machen.

    Design: Integral Lars Müller

    12,5 × 19 cm, 240 Seiten, 288 Illustrationen, Softcover (2004)

    ISBN 978-3-907078-91-4, e

    20,00 € / 26,00 Fr.
  94. Stadt und Architektur
    Adrian Meyer
    Stadt und Architektur
    Ein Geflecht aus Geschichte, Erinnerung, Theorie und Praxis

    Der Architekt Adrian Meyer verbindet die Erfahrung aus Lehre und Praxis zu einem Diskurs über die Bedeutung der subjektiven Ortsbeziehung des Architekten für die Ausdruckskraft seiner Architektur.
    Diese Position ist für Architekten aktuell und bedenkenswert, zumal die Baukunst als Exportgut nur in Ausnahmen ihre Bedeutung hat. Adrian Meyer (1942) ist Mitbegründer und Partner des Architekturbüros «Burkard, Meyer» in Baden und war 1994–2008 Professor an der ETH Zürich.

    Design: Integral Lars Müller

    16,5 x 24 cm, 256 Seiten, 180 Abbildungen, Hardcover (2003)

    ISBN 978-3-03778-020-6, d

  95. Jacques Schader, Architect Freudenberg 1959
    Jacques Schader
    Jacques Schader, Architect Freudenberg 1959
    Ein Meisterwerk der Europäischen Architektur

    Herausgegeben von Claude Lichtenstein

    Diese Publikation stellt einen Bau von ausserordentlichem Rang vor: Jacques Schaders «Freudenberg», ein Hauptwerk der Schweizer Architektur der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts und eine Architekturleistung von europäischem Rang. Mit dem Freudenberg stiess die Schweizer Architektur 1959 die Türe zur Welt weit auf und holte nach all den Jahren der politischen Einschliessung tief Luft.

    Mit einem Film von Marc Schwarz



     

     

     

     

     

     

    Design: Integral Lars Müller

    14 x 12 cm, 200 Seiten, 180 Abbildungen, Hardcover mit DVD, beigelegter Grundrissplan (2003)

    ISBN 978-3-907078-61-7, d/e

    38,00 € / 58,00 Fr.
  96. Hans Richter, Die Neue Wohnung
    Hans Richter, Die Neue Wohnung
    Architecture, Film, Space

    Herausgegeben von Andres Janser und Arthur Rüegg

    Mit Die Neue Wohnung schuf der deutsche Avantgardist Hans Richter einen aussergewöhnlichen Architektur-Propagandafilm. Exemplarische Bauten und Möbel der klassischen Moderne, von denen einige kurz darauf auch an der einflussreichen New Yorker Ausstellung The International Style gezeigt wurden, kontrastieren mit unpraktischen und unhygienischen Wohnräumen. In variantenreicher Montage entstand so ein filmisches Äquivalent für das Hauptanliegen des Auftraggebers, des Schweizerischen Werkbundes: die typisierte Gestaltung. Mit seiner optischen Vielfalt erschloss Die Neue Wohnung der Darstellung von Architektur im Film neue Wege. Das Buch dokumentiert die Sequenzen des Films detailliert und stellt die Produkte und die architektonische Umgebung, die das Moderne und Neue verkörpern mit zahlreichen Dokumenten vor. Der Filmwissenschafter Andres Janser beschreibt die dramaturgische und propagandistische Struktur des Films und seine Position in der Geschichte der Film-Avantgarde. Der Architekt Arthur Rüegg nimmt sich der Einrichtungsgegenstände des Neuen Bauens an und schafft Beziehungen zur Geschichte der modernen Produktgestaltung.

    Design: Integral Lars Müller

    16,5 cm, 128 Seiten, ca 300 Abbildungen, Hardcover (2001)

    ISBN 978-3-907078-24-2, d
    ISBN 978-3-907078-22-8, e

    Deutsch,
    44,00 € / 68,00 Fr.
    Out of print
    Englisch,
    44,00 € / 58,00 Fr.

  97. As Found, The Discovery of the Ordinary
    As Found, The Discovery of the Ordinary
    Britische Architektur und Kunst der 50er Jahre

    Herausgegeben von Claude Lichtenstein und Thomas Schregenberger

    Die britische Architektur und Kunst der 1950er-Jahre sind auf dem Kontinent wenig bekannt. As Found widmet sich Werken der Independen Group, die von Richard Hamilton, dem Fotografen Nigel Henderson sowie den Architekten Alison und Peter Smithson und James Stirling gebildet wurde. Ihre in den 1950er- und 1960er-Jahren entstandenen Werke sind auch heute noch ausserordentlich aktuell.

    Design: Integral Lars Müller

    16,5 x 24 cm, 320 Seiten, 300 Abbildungen, Hardcover

    ISBN 978-3-907078-40-2, d
    ISBN 978-3-907078-43-3, e

    Deutsch,
    30,00 € / 40,00 Fr.

    Englisch,
    30,00 € / 40,00 Fr.
    Nicht lieferbar
    «Ohne das in As Found Präsentierte ist weder 68 noch die Postmoderne zu verstehen.»
    taz
  98. As in DS
    Alison Smithson, Peter Smithson
    As in DS
    An Eye on the Road

    Herausgegeben von Christian Sumi

    Eine bebilderte Beschreibung der Fahrten der Architekten und Vertreter der Independent Group, Alison und Peter Smithson mit ihrem Citroën DS 19 vom Londoner Büro zu ihrem Wochenendhaus in der südenglischen Wilshire County. Der Kontrast zwischen dem technisch avancierten Fahrzeug und der präindustriellen Kulturlandschaft macht die Wegstrecke gleichsam als einen Längsschnitt durch die neuere Zivilisation sichtbar. Das Buch hat den Grundriss einer Citroën DS.

    10,5 × 21,7 cm, 164 Seiten, 70 Abbildungen, Softcover (2001)

    ISBN 978-3-907078-42-6, e

    15,00 € / 20,00 Fr.
  99. Your Private Sky  R. Buckminster Fuller
    R. Buckminster Fuller
    Your Private Sky R. Buckminster Fuller
    Diskurs

    Diskurs gibt anhand zahlreicher Texte von Buckminster Fuller Einblick in seine architektonischen, technischen, weltanschaulichen Visionen. Sie sind erstmals in deutscher Sprache zugänglich.

    Design: Integral Lars Müller

    16,5 × 24 cm, 320 Seiten, 150 Abbildungen, Hardcover (2001)

    ISBN 978-3-907044-95-7, d
    ISBN 978-3-907044-94-0, e

    Deutsch,
    39,00 € / 50,00 Fr.
    Out of print
    Englisch,
    68,00 Fr.
    Out of print
  100. Architecture of Zaha Hadid
    Hélène Binet, Zaha Hadid
    Architecture of Zaha Hadid
    In Photographs by Hélène Binet

    Die Publikation enthält Aufnahmen der Vitra-Firestation (1993) und der LF one - Landscape Formation one (1999), beide in Weil am Rhein/D sowie der Ausstellung Addressing the Century (1998) in der Hayward Gallery London und dem Blueprint/Interbuild Pavillion (1995).

    Mit einem Text von Hubertus von Amelunxen

    Design: Integral Lars Müller

    19 × 31 cm, 176 Seiten, 90 Abbildungen, Hardcover (2000)

    ISBN 978-3-907078-12-9, e

    20,00 € / 26,00 Fr.
  101. GSW Hauptverwaltung Berlin, Sauerbruch Hutton Architekten
    GSW Hauptverwaltung Berlin, Sauerbruch Hutton Architekten

    Herausgegeben von Matthias Sauerbruch, Louisa Hutton und Isabelle Hartmann

    Die Architekten Matthias Sauerbruch und Luisa Hutton gewannen 1989 einen der ersten städtebaulich relevanten Architekturwettbewerbe in Berlin nach dem Fall der Mauer. Es galt, ein bestehendes Hochhaus beim Checkpoint Charlie zu einem Verwaltungszentrum der städtischen Wohngenossenschaft GSW zu erweitern. Auf die städtebaulich heikle Umgebung reagierten die Architekten im Wettbewerb als einzige ebenfalls mit einem Hochhaus und nahmen damit Bezug auf andere «historische» Hochbauten auf beiden Seiten der ehemaligen Grenze. Das prächtige Gebäude wurde im Herbst 1999 fertiggestelt und nimmt einen festen Platz unter den neuen Architektur-Wahrzeichen der Stadt ein. Die Publikation belegt eindrücklich, wie beharrlich und inspiriert die Architekten ihre Ideen über einen langen Zeitraum bis zur Verwirklichung verfolgten.

    16,5 x 24 cm, 256 Seiten, 350 Abbildungen farbig und s/w, Hardcover (2000)

    ISBN 978-3-907078-14-3, d/e

    45,00 € / 68,00 Fr.
  102. Your Private Sky
    Your Private Sky
    R. Buckminster Fuller – Design als Kunst einer Wissenschaft

    Herausgegeben von Joachim Krausse und Claude Lichtenstein

    Buckminster Fuller (1895–1983) war einer der einflussreichsten Visionäre der Technologie des 20. Jahrhunderts. Das visuelle Lesebuch Your private Sky untersucht und dokumentiert Fullers Theorien, Ideen und Projekte und setzt sich kritisch mit seiner Ideologie der «Rettung durch Technik» auseinander.

    Design: Integral Lars Müller

    16,5 × 24 cm, 528 Seiten, 600 Abbildungen, Hardcover (1999)

    ISBN 978-3-907044-93-3, d
    ISBN 978-3-907044-88-9, e

    Deutsch,
    25,00 € / 43,00 Fr.
    Out of print
    Englisch,
    25,00 € / 43,00 Fr.
    Nicht lieferbar
    «Eine detaillierte Biografie mit zahlreichen Zeichnungen und Fotografien. 'Setz deine Träume in die Tat um', flüstert das Buch, 'es lohnt sich'.»
    Hochparterre, Dezember 2006
  103. Jakob Zweifel, Architekt
    Zweifel Jakob
    Jakob Zweifel, Architekt
    Schweizer Moderne der zweiten Generation

    Mit Texten von Jürgen Joedicke und Martin Schlappner

    Die vorliegende Monografie zeichnet die Laufbahn des Architekten, Ortplaners und Heimatschützers Jakob Zweifel nach und analysiert in einer Auswahl seiner wichtigsten Arbeiten die prozesshafte Kontinuität und die Beziehung zur klassischen Moderne und zur Tradition des Neuen Bauens. Ausgewählte Werkbeispiele von zehn Architekten aus Zweifels Generation verdeutlichen die Bedeutung, die diese für das Baugeschehen in der Schweiz der 50er- und 60er-Jahre hatte. Mit einer Einführung von Jürgen Joedicke und Textbeiträgen von Martin Schlappner.

    30 x 24 cm, 184 Seiten, 251 Abbildungen, Hardcover (1996)

    ISBN 978-3-906700-40-3, d

  104. Architektur von Herzog & de Meuron
    Architektur von Herzog & de Meuron

    Herausgegeben vom Bundesamt für Kultur

    Mit Fotografien von Margherita Krischanitz, Balthasar Burkhard, Hannah Villiger und Thomas Ruff, mit einem Text von Theodora Vischer

    24,5 x 30,5 cm, 48 Seiten, ca 60 Abbildungen

    ISBN 978-3-906700-43-4