Produkte

  1. Space for Art
    Out of print
    Zaha Hadid
    Space for Art

    Herausgegeben von Markus Dochantschi

    Mit ihrem Entwurf für das Rosenthal Center for Contemporary Art in Cincinnati reagiert Zaha Hadid auf die Verkehrs- und Passantenströme innerhalb der Stadt und vermittelt ein Gefühl der Verdichtung städtischen Lebens. Aus dieser urbanen Dichte leitet sich das architektonische Konzept ab. Die Strassenebene richtet sich als «urban carpet» vertikal auf, die Volumen werden zu schwebenden und ineinander verschränkten Ausstellungsräumen, deren Erschliessung über markante Treppenrampen erfolgt. Die Publikation dokumentiert das spektakuläre Bauwerk in Fotografien von Hélène Binet und Paul Warchol und Texten von Charles Desmarais und Joseph Giovannini. Zahlreiche Modelle und Skizzen geben Einblicke in den Entwurfsprozess.

    Mit Fotografien von Hélène Binet und Paul Warchol

    Design: Integral Lars Müller

    21 × 33 cm, 128 Seiten, ca. 70 Abbildungen, Hardcover (2004)

    ISBN 978-3-03778-005-3, e

    40,00 € / 59,00 Fr.
  2. Architecture of Zaha Hadid
    Hélène Binet, Zaha Hadid
    Architecture of Zaha Hadid
    In Photographs by Hélène Binet

    Die Publikation enthält Aufnahmen der Vitra-Firestation (1993) und der LF one - Landscape Formation one (1999), beide in Weil am Rhein/D sowie der Ausstellung Addressing the Century (1998) in der Hayward Gallery London und dem Blueprint/Interbuild Pavillion (1995).

    Mit einem Text von Hubertus von Amelunxen

    Design: Integral Lars Müller

    19 × 31 cm, 176 Seiten, 90 Abbildungen, Hardcover (2000)

    ISBN 978-3-907078-12-9, e

    20,00 € / 26,00 Fr.
  3. Holocaust Mahnmal Berlin
    Peter Eisenman
    Holocaust Mahnmal Berlin

    Die Idee, der Holocaust-Opfer mit einem Mahnmal zu gedenken, entstand 1989. Seither wurde geplant, entworfen, gebaut und kontrovers diskutiert. Im Mai 2005 wurde das Denkmal der Öffentlichkeit übergeben. 2700 Betonblöcke fliessen unaufdringlich über das riesige Feld und laden ein, darin zu versinken. Das Mahnmal entzieht sich einer klaren Deutung, es taugt nicht zum Staatsakt und folgt nicht den Regeln des Zeremoniells und ist gerade deshalb so spektakulär. Diese Publikation ist in enger Zusammenarbeit mit Peter Eisenman entstanden und dokumentiert das Mahnmal mit Fotografien von Hélène Binet und Lukas Wassmann. Die Texte von Hanno Rauterberg und Peter Eisenman erlauben eine vertiefte Auseinandersetzung mit dem Bauwerk. Peter Eisenman, geboren 1932, gehört zu den führenden Architekten der Gegenwart. Er ist Autor zahlreiher Publikationen zur Theorie der Architektur.

    Mit Texten von Peter Eisenman und Hanno Rauterberg
    Mit Fotografien von Hélène Binet und Lukas Wassmann

    Design: Integral Lars Müller

    24 × 30 cm, 120 Seiten, 65 Abbildungen, Hardcover (2005)

    ISBN 978-3-03778-059-6, d
    ISBN 978-3-03778-056-5, e

    Deutsch,
    23,00 € / 30,00 Fr.

    Englisch,
    23,00 € / 30,00 Fr.

    Peter Eisenman

    Peter Eisenman (1932), gehört zu den führenden Architekten der Gegenwart. Er ist Autor zahlreiher Publikationen zur Theorie der Architektur.

    «Das Erstaunlichste an der vorliegenden Publikation ist, wie die Ausdruckskraft des Mahnmals selbst in den Bildern wirkt: Die zentrale Frage von Eisenmans Kunst, wie nämlich ein Verbrechen ästhetisiert, der Schrecken durch eine Form von Schönheit transzendiert werden kann, drängt sich auch hier in den Vordergrund.»
    NZZ, 11. März 2006
  4. Häuser
    Pritzker Architecture Prize 2009
    Peter Zumthor
    Häuser

    Peter Zumthor ist seit der Fertigstellung des Thermalbades in Vals/Graubünden (1996) und des Kunsthauses in Bregenz/Österreich einer der meist beachteten Architekten Europas. Seine Bauten und Projekte begeistern durch ihre Sorgfalt und Poesie und eine radikale Ästhetik und Formensprache. Diese Publikation ist die erste umfassende Übersicht über die Bauten und Projekte Peter Zumthors. Aussergewöhnlich und eigenständig wie das Werk des Architekten, stellt sie acht realisierte Bauwerke (1986–1997) in eindrücklichen Fotoessays von Hélène Binet dar. Alle Fotografien sind im Sommer 1997 entstanden. Die beschreibenden Texte stammen von Peter Zumthor selbst. Die Bauten und 14 weitere Projekte sind ausführlich mit Planunterlagen dokumentiert.

    24 x 30 cm, 320 Seiten, 164 Abbildungen Duplex, 40 Abbildungen farbig, 120 Plandokumente, Hardcover, 1998

    ISBN 978-3-907044-42-8, d
    ISBN 978-3-907044-58-4, e

    Deutsch,
    2.400,00 Fr.

    Englisch,
    2.400,00 Fr.

  5. Holocaust Memorial Berlin
    Holocaust Memorial Berlin

    Mit Texten von Peter Eisenman und Hanno Rauterberg
    Mit Fotografien von Hélène Binet und Lukas Wassmann 

    24 x 30 cm, 120 Seiten, 65 Abbildungen, Vorzugsausgabe mit Beton-Umschlag, in Filz gewickelt, signiert

    ISBN 978-3-03778-056-5, e

  6. Heydar Aliyev Center
    Zaha Hadid Architects
    Heydar Aliyev Center

    Herausgegeben von Saffet Kaya Bekiroglu
    Fotografien von Hélène Binet und Iwan Baan

    Zaha Hadid Architects: Heydar Aliyev Center ist dem neuen, von Zaha Hadid Architects entworfenen Kulturzentrum in der aserbaidschanischen Hauptstadt Baku gewidmet. Als eines der wichtigsten Kulturzentren des Landes beherbergt das Gebäude unterschiedliche Institutionen unter einem Dach. Der Entwurf, mit dem die berühmte Architektin 2007 den Wettbewerb gewann, enthält unter seiner Oberfläche aus glasfaserverstärktem Beton ein Auditorium für mehr als tausend Besucher, ein Konferenzzentrum, ein Museum sowie eine Bibliothek. Seine offen und einladend wirkende geschwungene Gestalt, die die Formen der Umgebung aufnimmt und weiterführt, setzt das Gebäude stark von der monumentalistischen Architektur der sowjetischen Ära der Stadt ab.

    Die Fotografien von Hélène Binet und Iwan Baan zeigen das Gebäude in all seinen Facetten und machen dabei seine formalen, haptischen und räumlichen Qualitäten für den Leser erfahrbar.

    Design: Integral Lars Müller

    21 × 33 cm, 128 Seiten, 85 Abbildungen, Hardcover (2014)

    ISBN 978-3-03778-353-5, Englisch

    40,00 € / 48,00 Fr.
    I. Prologue
    II. Fast Forward (Joseph Giovannini)
    III. Heydar Aliyev Center (Saffet Kaya Bekiroglu)
    IV. Site Plan, Floor Plans, Sections
    V. Construction, Innovation, and Principles (Felix Mara)
    VI. Working with Zaha Hadid Architects (Hassan Gozal and Murat Cecen)
  7. Nicholas Hawksmoor
    Ab September 2014
    Nicholas Hawksmoor
    Seven Churches for London

    Herausgegeben von Mohsen Mostafavi

    Fotografien von Hélène Binet

    Die Arbeiten des britischen Architekten Nicholas Hawksmoor (ca. 1661–1736) gelten als wichtige Beiträge zur britischen und europäischen Baukultur. Allerdings gibt es wenige Bilddokumente und visuelle Analysen seiner Werke. Nicholas Hawskmoor: Seven Churches for London unterzieht seine Architektur einer Neubewertung unter dem Blickwinkel der Stadtplanung. Im Zentrum der Publikation steht eine Serie bedeutender Londoner Kirchen, die der Architekt zu Beginn des 18. Jahrhunderts gestaltete. Wichtiges Unterscheidungskriterium dieser Kirchen sind ihre Türme, die jeweils ganz unterschiedliche Formen erhielten. Hawksmoor liess sich zwar von der Architektur der Antike inspirieren, doch wurde sein Werk zu seinen Lebzeiten als radikal und zeitgenössisch wahrgenommen.

    Für den vorliegenden Band hat die Fotografin Hélène Binet die verbliebenen sieben Kirchen in London in all ihren Details dokumentiert. Ihre präzisen Schwarzweissfotos zeigen die Schönheit von Hawksmoors Architektur, wobei besonders die unterschiedlichen Massstäbe, Orte, Innenräume, Texturen und Materialien hervorgehoben werden.

    Design: Integral Lars Müller

    24 × 30 cm, 112 Seiten, ca. 50 Abbildungen, Hardcover (2013)

    ISBN 978-3-03778-348-8, Englisch

    38,00 € / 45,00 Fr.

Seiten


Ihre Suche lieferte keine Ergebnisse.